CLEVER HANDELN
Richten Sie Börsennews.de als Startseite ein
Hier klicken

Straffung

Der börsennews.de-Newsüberblick zum Thema "Straffung"

straffung

OTS: Dr. Klein & Co. Aktiengesellschaft / Zinskommentar der Dr. Klein & Co. ...
10:38 Uhr 15.01.2015

Zinskommentar der Dr. Klein & Co. AG: Die Europäische Zentralbank - ein Garant für niedrige Baufinanzierungszinsen? (FOTO) Lübeck (ots) - Erwartungsgemäß wurde auf der ersten Ratssitzung der Europäischen Zentralbank (EZB) im neuen Jahr verkündet, den Leitzins auf dem Rekordtief von 0,05 Pro...weiterlesen

DGAP-News: Straffung der Organisationsstruktur: Marke «Zur Rose» künftig unter einem operativen Dach (deutsch)
07:00 Uhr 15.01.2015

Straffung der Organisationsstruktur: Marke «Zur Rose» künftig unter einem operativen Dach EQS Group-News: Zur Rose AG / Schlagwort(e): Personalie Straffung der Organisationsstruktur: ...weiterlesen

Deutsche Anleihen: Etwas schwächer vor US-Arbeitsmarktbericht
13:06 Uhr 09.01.2015

FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Staatsanleihen haben am Freitag vor dem US-Arbeitsmarktbericht etwas schwächer tendiert. Bis zum Mittag fiel der richtungweisende Euro-Bund-Future um 0,03 Prozent auf 156,29 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen stieg leicht auf 0,51 Prozent. Laut ein...weiterlesen

  • Exklusive Hintergrundanalysen
 
Devisen: Euro vor US-Daten leicht erholt
12:49 Uhr 09.01.2015

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro ist am Freitag vor wichtigen Konjunkturdaten aus den USA leicht gestiegen. Gegen Mittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,1810 US-Dollar und damit etwas mehr als am Morgen. Am Donnerstag war der Kurs mit 1,1754 Dollar auf den tiefsten Stand seit Dezember 2005 ...weiterlesen

Deutsche Anleihen starten mit Gewinnen
08:34 Uhr 09.01.2015

FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Staatsanleihen sind am Freitag mit leichten Kursgewinnen in den Handel gegangen. Händler nannten Konjunkturdaten aus Deutschland als Grund. Am Morgen stieg der richtungweisende Euro-Bund-Future um 0,05 Prozent auf 156,41 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Bundesa...weiterlesen

Devisen: Euro bleibt unter Druck
08:16 Uhr 09.01.2015

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro hat auch am Freitag unter Druck gestanden. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,1790 US-Dollar und damit kaum mehr als am Vortag. Am Donnerstag war sie mit 1,1754 Dollar auf den tiefsten Stand seit Dezember 2005 gefallen. Die Europäische Zentralbank (EZ...weiterlesen

Devisen: Euro im US-Handel auf Berg- und Talfahrt - Zuletzt unter 1,18 Dollar
20:50 Uhr 08.01.2015

NEW YORK (dpa-AFX) - Der Eurokurs ist am Donnerstag im US-Handel auf Berg- und Talfahrt gegangen. Nach seinem Sinkflug bis auf 1,1754 US-Dollar - so wenig hatte ein Euro zuletzt im Dezember 2005 gekostet - stand er rund eineinhalb Stunden vor dem Wall-Street-Handelsschluss bei 1,1786 Dollar....weiterlesen

Devisen: Eurokurs fällt auf tiefsten Stand seit Dezember 2005
17:15 Uhr 08.01.2015

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Eurokurs hat seinen Sinkflug auch am Donnerstag fortgesetzt. Ihren Tiefstand erreichte die Gemeinschaftswährung bei 1,1754 US-Dollar. Weniger hatte ein Euro zuletzt im Dezember 2005 gekostet. Am späten Nachmittag lag der Kurs bei 1,1790 Dollar. Die Europäische Zentr...weiterlesen

EUROSTOXX-FLASH: Gewinne ausgebaut nach festem Start an der Wall Street
16:18 Uhr 08.01.2015

PARIS (dpa-AFX) - Der EuroStoxx 50 hat seine Gewinne am Donnerstagnachmittag im Sog einer festen Wall Street ausgebaut. Zuletzt stand das Börsenbarometer 2,94 Prozent höher bei 3115,85 Punkten. Die Anleger schienen wieder Appetit auf Aktien zu bekommen, sagte Analyst Christian Henke vom Brok...weiterlesen

DAX-FLASH: Gewinne ausgebaut nach festem Start an der Wall Street
16:12 Uhr 08.01.2015

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax hat seine Gewinne am Donnerstagnachmittag im Sog einer festen Wall Street ausgebaut. Zuletzt stand der deutsche Leitindex 2,24 Prozent höher bei 9731,32 Punkten. Die Anleger schienen wieder Appetit auf Aktien zu bekommen, sagte Analyst Christian Henke vom Broker...weiterlesen

Mehr zu Straffung
  1. 1 von 19
  2. 1
  3.  … 
  • Beliebte Themen