Corona und deren Folgen für mein Depot - wie dumm kann man sein???!!! Stand 07.20

Easy.Money Beitrag vom: 16.05.2020, 13:27 Uhr Leser: 3588

01.07

-11% meiner Anlagewerte

-15% Gesamtwert

Wie dumm kann man sein? Was war geschehen?

Zunächst ging der Monat gut los. Drillisch mit Gewinn verkauft, Wirecard eingekauft und mit Gewinn (einen Tag vor den Zahlen) wieder verkauft. Die anderen Werte (ExxonMobil, Shell, Jungheinrich) dümpeln so dahin.

Lufthansa und MTU (neu) eingekauft, beide wieder ordentlich gefallen und dürfen (hoffentlich) als Chance bald nachgekauft werden.

So weit so gut, was war geschehen?

Am Tag der Zahlen als Wirecard fiel denkt der Dumme, also ich, an eine einzigartige Gelegenheit ohne Abwarten zu können. Ich hatte an dem ersten Tag bei 50 eingekauft. Von dort stieg er sofort auf 60 und machte 20% in wenigen Minuten. Die Gier packte mich, anstatt zu verkaufen und glücklich zu sein setzte ich mein Kursziel bei 70 an. Denkste, der Kurs viel auf unter 40. Der Dumme, also ich, denkt, geil DIE Gelegenheit wird immer attraktiver.... und kauft schließlich nach und greift somit voll ins Klo!

Ohne ein sehr gutes zweites Halbjahr dürfte mein Gesamtjahresziel nun wohl dahin sein.

Was ich genau daraus gelernt habe weiß ich noch nicht. Börse ist kein Spielhaus, aber dennoch immer mit Risiko verbunden. Was ich daraus auf jedenfall mitnehme ist, dass bei Eskalationen die an die Existenz gehen ich auf keinen Fall mehr nachkaufe, sondern erst einmal abwarte.

Lufthansa wäre da auch so ein Beispiel. Hier unterstützt jetzt, zwar zu beschissenen Konditionen, der Staat. Und hinter allem, nun klar ersichtlichen systemrelevanten vom Staat gestützten Unternehmen ist für mich kein Insolvenzrisiko zu erkennen.

Daher werde ich hier diese Aktie nun so behandeln wie alle anderen.

Allen einen sonnigen Monat Juli und bis 01.08

Ciao!

P.S. Habe vor drei Tagen erfahren das ich erneut Vater werde. Geld ist wichtig, aber es gibt doch Wichtigeres im Leben! 😌😌

😉

01.06.

-6,3% meiner Anlagewerte

-1% Gesamtwert durch Gewinnmitnahmen

MTU konnte mit schönem Gewinn verkauft werden, was der Gesamtperformance gut tut.

Wirecard kommt, ist bislang noch nicht nachgekauft. Es fehlen noch knappe 10% zum Verkauf.

1&1 Drillisch hat mich auf die Palme gebracht! Da kriegst 64 Millionen geschenkt und keinen interessierts! 1% hätte gefehlt und die Order wäre mit sattem Gewinn ausgelöst worden aber die Aktie entschied sich an diesem Punkt lieber um knappe 10% zu fallen. Naja... muss ich eben weiter warten.

Jungheinrich wird besser, dümpelt aber so vor sich hin. Allerdings hatte es auch zwischenzeitlich Jungheinrich durch den immer wieder vergünstigten EK ins Plus geschafft.

Exxon Mobile und vor allem Shell sind die Schlusslichter in meinem Depot, wobei Exxon rund 8% besser performt als Shell. Allerdings bringen beide (ok, Shell nicht mehr so) künftig gute Dividenden mit. Das dauert halt bis sich alles wieder erholt.

Insgesamt hoffe ich auf einen sehr guten Juni und weiteren Gewinnmitnahmen und Ruhe für das Depot. Laut Rocco Gräfe und Analysten soll der DAX wieder weit über 12000 und sogar bis 13100 laufen. Das wäre natürlich ein Segen.

Ciao und bis 07.20

15.05.

-12% meiner Anlagewerte

-9,5% Gesamtwert durch Gewinnmitnahmen.

Die Ölkonzerne Shell und ExxonMobil Gewichten dabei besonders schwer. Beide mittlerweile 4x nachgekauft. Jungheinrich ist solide aufgestellt und dürfte es von Zeit zu Zeit schaffen (2,5x nachgekauft). Drillisch braucht noch 10% um den 2,5x nachgekauften Gewinn mit 22%+ zu versilbern. MTU und Wirecard neu im Team, mussten beide noch nicht nachgekauft werden.

Du musst angemeldet sein. Login / Registrieren

Disclaimer: Die hier angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die Informationen ersetzen keine, auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen. Die Markets Inside Media GmbH hat auf die veröffentlichten Inhalte keinerlei Einfluss und vor Veröffentlichung der Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Autoren wie z.B. Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen, Unternehmen. Infolgedessen können die Inhalte der Beiträge auch nicht von Anlageinteressen der Markets Inside Media GmbH und / oder seinen Mitarbeitern oder Organen bestimmt sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen, Unternehmen gehören nicht der Redaktion der Markets Inside Media GmbH an. Ihre Meinungen spiegeln nicht notwendigerweise die Meinungen und Auffassungen der Markets Inside Media GmbH und deren Mitarbeiter wieder. Ausführlicher Disclaimer