DAX Crash: 5 Argumente für eine schnelle Erholung

Max.Frisch
Max.Frisch Beitrag vom: 20.03.2020, 09:33 Uhr Leser: 2884

Der DAX (WKN: 846900 ISIN: DE0008469008) startete an diesem Freitag einen Erholungsversuch. Der kam auch keine Minute zu spät. Nachdem der deutsche Leitindex am Donnerstag bis auf 8258 Punkte fiel, verfehlte er das Montagstief um knappe 2 Punkte. Im Chart Bild des DAX erkennt man hierin deutlich eine Doppel-Tief-Formation. Diese lässt sich häufig vor einer Wende erkennen.

EZB: Voller Einsatz

Der Einsatz der EZB schaffte es, die Panik an den Finanzmärkten etwas abzufangen. Die „EZB Bazooka“ über das Anleihekaufprogramm im Wert von 750 Milliarden Euro unterstützt sowohl Staaten als auch Unternehmen umfassend.

FED Rückendeckung

Auch die US Notenbanken setzen alles daran um die Corona Krise in den Griff zu bekommen und die Auswirkungen der Krise abzumildern. Es stehen hierdurch unter anderem deutlich mehr Kredite an Banken zur Verfügung.

Beruhigung an der Wallstreet

Am Donnerstag konnten sich alle Werte der Wallstreet verfestigen. Der Nasdaq konnte am Tagesende 2,3 Prozent gut machen. Der S&P legte 0,5 Prozent zu und der Dow Jones konnte etwa ein Prozent gut machen, dieser schloss bei 20.087 Punkten. Dadurch, dass weitere Verluste vermieden werden konnte, beruhigte sich die angespannte Situation etwas.

Steigende Ölpreise

Auch die Ölpreise konnten sich gestern stabilisieren und senden positive Signale. Die Preise für WTI und Brent konnten auch am frühen Morgen weiter steigen. Diese können ein Indikator die Wende einer Wirtschaftskrise darstellen.

Finanz Hoch als Backup

Zumindest kurzfristig macht es Hoffnung, dass der DAX sich oberhalb der Tiefs von den Crashs 2000 und 2007 stabilisieren konnte. Der Broker IG schätzte den deutschen Leitindex sogar bei für 8814 Punkte ein.

Du musst angemeldet sein. Login / Registrieren

Werte zu diesem Blogbeitrag

Name Aktuell Diff. Börse
Dax 12.605,50 +1,48 % Eurex

Disclaimer: Die hier angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die Informationen ersetzen keine, auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen. Die Markets Inside Media GmbH hat auf die veröffentlichten Inhalte keinerlei Einfluss und vor Veröffentlichung der Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Autoren wie z.B. Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen, Unternehmen. Infolgedessen können die Inhalte der Beiträge auch nicht von Anlageinteressen der Markets Inside Media GmbH und / oder seinen Mitarbeitern oder Organen bestimmt sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen, Unternehmen gehören nicht der Redaktion der Markets Inside Media GmbH an. Ihre Meinungen spiegeln nicht notwendigerweise die Meinungen und Auffassungen der Markets Inside Media GmbH und deren Mitarbeiter wieder. Ausführlicher Disclaimer