Dax: Vier Gründe für ein Ende des Abwärtstrends

M
MDaniel Beitrag vom: 19.03.2020, 10:47 Uhr Leser: 2186

Der Deutsche Aktien Index (WKN: 846900 ISIN: DE0008469008) hat durch die Corona Krise einen historischen Absturz erlebt. So ist der DAX innerhalb eines Monats von 13770 auf 8445 Punkte um über 38,6 Prozent gefallen. Doch so angespannt die Situation momentan ist, es gibt auch Anzeichen dafür, dass der Abwärtstrend ein Ende hat.

China

Die Corona Krise hat sich in China mittlerweile wieder beruhigt. China meldete heute zum ersten Mal seit Beginn der Krise keine neuen Infektionen im damaligen Hotspot des Virus, der der Stadt Wuhan. Auch andere asiatische Länder melden eine bessere Entwicklung.

EZB

Die Europäische Zentralbank unter der Führung von Christine Lagarde verkündete heute umfassende Maßnahmen zur Rettung des Euro. „Extraordinary times require extraordinary action. There are no limits to our commitment to the euro“, verkündete sie auf Twitter. So wird die EZB bis zu dem Ende der Corona Krise über 750 Milliarden Euro in Aktien und Anleihekäufer investieren.

Charts

Beachtet man die 200 Tagelinie, ist der Dax mittlerweile über ein Drittel daruntergefallen. In Bezug zu den vorhergegangenen Krisen, hatte der Dax immer wieder Erholungsphasen. Nach Charttechnischen Berechnungen könnte der Dax sich so mittelfristig wieder über zehntausend Punkte erholen. Dies stände jedoch nicht für ein finales Ende des Abwärtstrends.

Bundesregierung

Auch die Bundesregierung verkündete „Sie hat den Ernst der Lage erkannt.“ Rasche Hilfen sollen die Folgen der Pandemie für Unternehmen, Arbeitsplätze und Einkommen abmildern. Man wolle in Berlin entschlossen und schnell Handeln und umfassende Hilfspakete für alle betroffenen verabschieden.

Du musst angemeldet sein. Login / Registrieren

Werte zu diesem Blogbeitrag

Name Aktuell Diff. Börse
Dax 12.466,21 +1,03 % TTMzero

Disclaimer: Die hier angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die Informationen ersetzen keine, auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen. Die Markets Inside Media GmbH hat auf die veröffentlichten Inhalte keinerlei Einfluss und vor Veröffentlichung der Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Autoren wie z.B. Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen, Unternehmen. Infolgedessen können die Inhalte der Beiträge auch nicht von Anlageinteressen der Markets Inside Media GmbH und / oder seinen Mitarbeitern oder Organen bestimmt sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen, Unternehmen gehören nicht der Redaktion der Markets Inside Media GmbH an. Ihre Meinungen spiegeln nicht notwendigerweise die Meinungen und Auffassungen der Markets Inside Media GmbH und deren Mitarbeiter wieder. Ausführlicher Disclaimer