Smart Investor
Kapitalmarktausblick 2021
Anzeige

Quo Vadis Cyberpunk ?

Holzmichl
Holzmichl Beitrag vom: 10.01.2021, 15:53 Uhr Leser: 2436

Qua Vadis Cyberpunk?

Wohl kaum ein anderes Spiel wurde seit Jahren so sehnsüchtig erwartet wie Cyberpunk 2077.Egal ob PC oder Konsolengamer.

Stolze 8 Jahre sind vergangen seit dem das Team CD Projekt mit der Produktion begonnen hat.Und dabei reden wir jetzt nur vom Singleplayer bzw Story Modus.

Die Entwicklungskosten betrugen unglaubliche 135 Millionen Euro.Aber alleine duch die 8 Millionen Vorbestellungen hat CD Projekt schon mehr als 500 Millionen Euro verdient.

Das heisst die Entwicklungskosten und die Marketingkosten waren schon vor dem Launch Termin wieder reingeholt

Cyberpunk 2077 ist für folgende Plattformen erschienen: PS4,X Box One, Microsoft Windows,Google Stadia, PS5 und X Box Series.

Trotz des riesigen Verkaufserfolges im Vorfeld und der daraus resultierenden Finanzbasis legte der Kurs von CD Project schon kurz nach Verkaufsstart eine saftige Bruchlandung hin.Und hat sich Stand jetzt am 9 Januar in der Spitze fast halbiert.Der Hauptgrund dafür sind die nachdem Releasetermin festgestellten schweren Performance Problemen auf den Standard Modellen der X Box One und der PS4.

Zu den Problemen wirft es ein schlechtes Licht auf die Entwickler als herauskam das eben nur PC Versionen in den Reviews beleuchtet wurden.Die Plattformen PS4 und XBox konnten erst nach dem Release begutachtet werden.Dies läsdt zumindest sehr viel Spielraum um CD Projekt ein abgekartetes Spiel vorzuwerfen.Denn das Spiel konnte eben die Andprüche und Versprechungen beiweiten nicht erfüllen.

Der Protest der Spielergemeinde war so gross , das CD Projekt seinen Gamern eine Rücknahme anbot.Als folge dessen veröffentlichte CD Projekt relativ zeitnah die Patches 1.05 und 1.06.

Diese jeweils mit gigantischem Datenvolumen.Und entschuldigte sich öffentlich bei der Fangemeinde.

Doch trotz allem war das Sony nicht genug und verbannte das Spiel aus seinem Playstation Store.DerStudioleiter von CDP bezeichnete diese Massnahme als lächerlich.Doch weg diskutieren lassen sich die Probleme auch nach den vorgenannten Patches nicht.Die massiven Frame Einbrüche , diverse Bugs,Glitches,fehlerhafte Darstellungen und die Systemabstürze sind nach wie vor gravierend.Von den Problemen das Spiel bei fortgeschrittenen Spielverlauf abzuspeichern ganz zu schweigen.

Wenn wir ehrlich sind ist das aber kein Einzelfall. Und kein Problem das CD Projekt exklusiv hat.Zahlreiche Entwicklerstudios liefern Spiele,welche letztendlich erst nachdem Release mit Updates und Patches zu dem Game werden was anfangs versprochen wurde.So fallen uns Spiele ein wie Battlefield 4,Fallout 76 aber auch auch The Witcher 3 aus dem Haus CD Projekt ein.

Somit wird der Gamer meiner Meinung nach zum unbezahlten Spieleentwickler und Produkttester.

Es stellt sich mir aber auch die Frage warum Microsoft und vor allem Sony vorab keine Qualitätskontrolle durchgeführt haben.Von daher haben auch die beiden eine gewisse Mitverantwortung für die Misere.

Inzwischen wird CD Projekt von einer Anwaltskanzlei verklagt per Sammelklage.Die glaubt die Entwickler hötten die Anleger zum Zustand des Spiels für PS4 und XBox One bewusdt hinters Licht geführt.CD Projekt will sich energisch gegen die Vorwürfe verteidigen.Es wird spannend sein wie sich die Angelegenheit weiter entwickelt.Auch unter den Gamern wird die Angelegenheit heiss diskutiert.

Aufgrund der technischen Probleme wird der Multiplayer wohl später erscheinen.Dieser wird bisher vom Unternehmen für das Frühjahr 2022 angekündigt.Momentan hst CDP damit zu tun weitere Updates und Patches fertig zu stellen.Auch wurden die ersten DLC'S für Ende Januar bzw Anfang Februar angekündigt Das Update 1.07 ist offenbar kurz vor der Fertigstellung.

Ungeachtet von allem ist das Spiel weiterhin ein kommerzieller Erfolg.Allein bis 20 Dezember wurden 13 Millionen Kopien des Spiels verkauft.Und der Trend setzt sich auch im neuen Jahr fort.GFK Entertainment hat die neuesten Zahlen veröffentlicht vom 28 Dez bis 3 Jan ist Cyberpunk weiterhin an der Spitze der verkauften Spiele.

Doch der Internetplattform Anbieter Steam meldet andererseits einen massiven Rückgang der Spielerzahlen um 80%.

Der Aktie selbst helfen auch die weiterhin guten Verkaufszahlen nicht.

Der Titel meines Blogs lautete Qou Vadis Cyberpunk?

Wohin geht die Reise des Spiels, ja des Unternehmens CD Projekt?

Werden Updates und Patches dazu beitragen das das Spiel für X Box und PS4 doch noch halbwegs das versprochene Endprodukt werden?

Wird Sony bald wieder in den Playstation Store aufnehmen?

Wird Cyberpunk der kommerzielle Erfolg von CD Projekt werden?

Oder wird der Imageschaden eine grosse Belastung für das Unternehmen was die Zukunft betrifft?

Was wird aus der Sammelklage werden?

Diese Fragen werden spannend in der nahen Zukunft.

Trotz allem wünsch ich euch viel Spass beim Gamen 🤗 Holzmichl

Du musst angemeldet sein. Login / Registrieren

Disclaimer: Die hier angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die Informationen ersetzen keine, auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen. Die Markets Inside Media GmbH hat auf die veröffentlichten Inhalte keinerlei Einfluss und vor Veröffentlichung der Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Autoren wie z.B. Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen, Unternehmen. Infolgedessen können die Inhalte der Beiträge auch nicht von Anlageinteressen der Markets Inside Media GmbH und / oder seinen Mitarbeitern oder Organen bestimmt sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen, Unternehmen gehören nicht der Redaktion der Markets Inside Media GmbH an. Ihre Meinungen spiegeln nicht notwendigerweise die Meinungen und Auffassungen der Markets Inside Media GmbH und deren Mitarbeiter wieder. Ausführlicher Disclaimer