Tesla Kursexplosion, drei Argumente für die aktuelle Entwicklung

Max.Frisch Beitrag vom: 04.02.2020, 12:33 Uhr

Die Tesla Aktie (WKN: A1CX3T ISIN: US88160R1014) war diese Woche nicht zu stoppen. Das Wertpapier kletterte kurzzeitig mit 786 Dollar sogar auf seinen bisherigen Höchstwert. Auch am heutigen Tag konnte die Aktie wieder mit einem bisherigen Plus von acht Prozent ansteigen. Somit ist der kalifornische Autobauer jetzt der zweitvollste Autobauer der Welt und somit mehr wert als VW und BMW zusammen. Das sind die Gründe für den rasanten Aufstieg.

 

Überblick:

- Erfolg des Modell 3

- Analysteneinschätzungen

- Vorsprung zu anderen Herstellern

 

Erfolg des Modell 3

Den rasanten Kursanstieg hat Tesla unter anderem dem Erfolg des Modell 3 zu verdanken. Hiermit plante der kalifornische Elektroautohersteller das batteriebetriebene Elektrofahrzeug an den Man zu bringen. Mit Blick auf die Verkaufszahlen ging dieser Plan voll auf. Der Konzern konnte im vergangenen Jahr einen Absatzrekord von 367.000 Fahrzeugen aufstellen.

Tesla lies damit alle Konkurrenten hinter sich. Der chinesische Konkurrent BYD hatte im letzten Jahr lediglich 219.000 Autos verkauft. Mit dem Modell 3 ist Tesla nun der Hersteller der größten Elektrofahrzeug Flotte weltweit. In den USA konnten ca. 160.000, in Europa 100.000 und in China 30.000 Modell 3 verkauft werden.

 

Analysteneinschätzung

Der Argus Research Analyst Bill Selesky hatte das Kursziel für Tesla von 556 auf 808 Dollar angehoben. Damit sieht er bisher die Entwicklung des kalifornischen Elektroautoherstellers bisher am positivsten und gibt der Aktie noch Platz nach oben. Seine Einschätzung begründet Selesky mit der großen Nachfrage des Modell 3 und den erwarteten Umsätzen der Modelle S und X.

Auch der Analyst Pierre Ferragu von New Street Research hält es für möglich, dass die Tesla Aktie in den nächsten Jahren einen Wert von 1700 Dollar erreicht.

 

Tesla lässt deutsche Autobauer hinter sich

Tesla konnte seit 2012 weltweit bereits etwa 900.000 Elektroautos an den Markt bringen. Der größte Konkurrent von Tesla, der chinesische Elektroautohersteller BYD hat bisher 750.000 Stück verkauft. BYD konnte seinen Umsatz im letzten Jahr nicht steigern, da chinesische Subventionen gekürzt worden sind.

Hieraus wird ersichtlich welche Länder an der Spitze des Elektroautorennens stehen. Denn auch auf dem dritten und vierten Platz stehen die chinesischen Hersteller BAIC und SAIC. Die deutschen Hersteller schafften es gerade auf Platz fünf und sechs.

CAM Chef Stefan Bratzel ist überzeugt, dass Tesla der Innovationsführer in der reinen Elektromobilität ist und etwa zwei bis drei Jahre Entwicklungsvorsprung zu den anderen Autoherstellern hat.

Du musst angemeldet sein. Login / Registrieren

Werte zu diesem Blogbeitrag

Name Aktuell Diff. Börse
Tesla 763,50 -7,85 % Lang & Schwarz

Disclaimer: Die hier angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die Informationen ersetzen keine, auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen. Die Markets Inside Media GmbH hat auf die veröffentlichten Inhalte keinerlei Einfluss und vor Veröffentlichung der Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Autoren wie z.B. Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen, Unternehmen. Infolgedessen können die Inhalte der Beiträge auch nicht von Anlageinteressen der Markets Inside Media GmbH und / oder seinen Mitarbeitern oder Organen bestimmt sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen, Unternehmen gehören nicht der Redaktion der Markets Inside Media GmbH an. Ihre Meinungen spiegeln nicht notwendigerweise die Meinungen und Auffassungen der Markets Inside Media GmbH und deren Mitarbeiter wieder. Ausführlicher Disclaimer