Wirecard: Endlich gute Neuigkeiten

Max.Frisch Beitrag vom: 14.05.2020, 10:56 Uhr Leser: 1670

Endlich gibt es wieder gute Neuigkeiten bezüglich Wirecard zu berichten. Das Unternehmen setzt trotz der letzten Negativ-Schlagzeilen seine Wachstumsprognose fort. Der Aschheimer Zahlungsdienstleister konnte während der aktuellen, schwierigen Situation seinen Umsatz um etwa 24 Prozent steigern. Zuvor war die Aktie stark eingestürzt, da die von Wirecard einberufene Sonderprüfung nicht die erhoffte Entlastung brachte.

Quartalszahlen

Für das erste Quartal 2020 meldete Wirecard nach vorläufigen Zahlen ein Umsatzplus von circa 24 Prozent auf rund 700 Millionen Euro. Das operative Ergebnis legte um 26 Prozent auf 199 Millionen Euro zu.

Das rasante Wachstum des Dax Unternehmens hat sich somit etwas verlangsamt, denn in den Quartalen zuvor lag das Wachstum noch bei über 40 Prozent. Wirecard machte vorerst keine Angaben zum Ergebnis. Das Ziel für dieses Jahr, einen operativen Gewinn von über eine Milliarde Euro zu erwirtschaften, wurde dennoch weiterhin bestätigt.

Umsatzrückgang in Tourismus und Luftfahrt

Den leichten Umsatzrückgang verzeichnet Wirecard besonders in der Tourismus- und Luftfahrtbranche. Diese Bereiche sind wegen der Corona-Krise derzeit beinahe vollständig zum Erliegen gekommen. Finanzchef Alexander von Koop kommentierte dazu: „Diese Effekte konnten wir weitestgehend durch Zuwächse im Online-Geschäft in den Bereichen Konsum- und Digitale Güter ausgleichen. Unser Neukundengeschäft entwickelt sich weiterhin stark.“

Der Jahresabschluss für 2019 steht weiterhin aus, da das Management die Ergebnisse des Prüfberichts zu den erhobenen Manipulationsvorwürfen einbeziehen will. Der KPMG Bericht hatte zuvor einen starken Börsenabsturz verursacht, da hier wichtige Fragen ungeklärt blieben.

Du musst angemeldet sein. Login / Registrieren

Werte zu diesem Blogbeitrag

Name Aktuell Diff. Börse
Dax 11.174,00 +0,90 % Deutsche Bank

Disclaimer: Die hier angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die Informationen ersetzen keine, auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen. Die Markets Inside Media GmbH hat auf die veröffentlichten Inhalte keinerlei Einfluss und vor Veröffentlichung der Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Autoren wie z.B. Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen, Unternehmen. Infolgedessen können die Inhalte der Beiträge auch nicht von Anlageinteressen der Markets Inside Media GmbH und / oder seinen Mitarbeitern oder Organen bestimmt sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen, Unternehmen gehören nicht der Redaktion der Markets Inside Media GmbH an. Ihre Meinungen spiegeln nicht notwendigerweise die Meinungen und Auffassungen der Markets Inside Media GmbH und deren Mitarbeiter wieder. Ausführlicher Disclaimer