Thema “Brauche Tipps als Neuling”

Neueste Kommentare (42)

Neu laden

E

Elohim vom 28.01.20 20:41 Uhr

Korrekt, ausser bei Pennystocks, dort ist es umgekehrt. Nur ist das höchstriskant, Einsteiger donnern dort sozusagen immer in die Wand.

S

Soistes vom 25.01.20 09:11 Uhr

Manche denken immer, wenn der Kurs fällt, sie sollten nachkaufen, um den Einkauf zu verbilligen. Das ist Quatsch. Weil damit erhöhst du auch dein Verlust Risiko.

S

Soistes vom 25.01.20 09:10 Uhr

Wichtig ist, du investiert in viele Aktien. Also nicht nur eine. Und in jede nur soviel, wie du max auch verlieren könntest. Weil wenn dann bei dem einzelnen Unternehmen der Kurs mal fällt, dann kannst du dein Geld ohne Sorge drin lassen. Verkaufst also nicht in Panik. Und am Besten lässt du jede Aktie liegen, mindestens 3 Jahre nach dem Kauf. In der Zwischenzeit, wenn du Kurs fällt oder steigt, du verkaufst und kaufst nicht nach.

TheInvestor

TheInvestor vom 24.01.20 19:20 Uhr

Intressantes Video, danke fürs Teilen

Bernie108

Bernie108 vom 24.01.20 18:14 Uhr

https://youtu.be/u6cLmFgqhvI 🎯

TheInvestor

TheInvestor vom 24.01.20 17:47 Uhr

Und ich bin im Moment noch nicht bereit Geld auszugeben, bin noch in der Übungsphase

TheInvestor

TheInvestor vom 24.01.20 17:47 Uhr

Solar/Wasserstoff hat sicher Zukunft jedoch gibt es die Aktie nicht in meiner App😰

M

Maydorn vom 22.01.20 16:03 Uhr

HYSR Mein Tipp 0,10 USD

E

Elohim vom 22.01.20 12:15 Uhr

Trading ist bei Einsteigern nur wie folgt profitabel: für den Broker. Das will keiner hören, stimmt aber trotzdem.

B

Bullauge vom 22.01.20 11:45 Uhr

Stock picking, Empirie, ja, ABER: man kann einen Batzen Geld verschiedenartig "verlieren". - es fällt, es bleibt gleich, oder es steigt. In allen Fällen kann eine Summe gebunden sein, weil jede nicht Realisation ist "Verlust". Weiß nicht ob man das dann Cashflow nennen könnte, aber dieser Batzen ist ja für den Moment nicht mehr im Geldbeutel. Und dann überlege ich, verbuddel ich mein Geld bei Microsoft, da kommt es die nächsten 10 Jahre nicht mehr raus, oder gehe ich doch das höhere Risiko einer vielleicht volatileren Aktie ein? Man braucht (mMn) auch "pumpendes Geld" , also Geld dass man morgens bei Varta reinsteckt (nur ein Beispiel und funktioniert beim jetzigen Sentiment eh nicht) und abends mit 10% + raus holt. Davon kann man dann immer mal wieder Summen in Bluechips verbuddeln. Ich ärgere mich dass ich grade 1/3 meines Portfolios (in einem Anflug von blinder Euphorie, weil ich irgend ne "Mittel gegen Alzheimer" News aufgeschnappt habe) in Novo gesteckt habe. Alles andere als es drin zu lassen wäre eine schlechtere Entscheidung, da "hin und her" in meinem Fall auch jeweils 40€ Transaktionskosten bedeutet. Woraus wir auch lernen: Augen auf bei der Brokerwahl, und Ruhe / Besonnenheit. Hätte ich eine Nacht drüber geschlafen, hätte ich realisiert, dass Novo kein Pennystock ist der morgen 20% höher steht, wenn ich nicht dabei bin. (Übrigens ist es auch ein sehr angenehmes Gefühl der Sicherheit, dass man umgekehrt nicht 20% im minus aufwacht.) Und ich hätte die NEWS anders eingeschätzt und verstanden: "lol, olle Kamellen, das Gerücht (Alzheimer) geistert schon länger rum; Medikament ist noch Zukunftsmusik, es gibt Konkurrenten, die ähnliche Pläne schmieden / Eisen im Feuer haben.) Intuition ja, ABER sie ist (zumindest in meinem Fall) sehr arg anfällig für Euphorie. Tipp: Führe ein Tagebuch / eine Worddatei in denen du 2-3 Gedanken ein Aktie / Trade, oder eine Anlagestrategie betreffend kurz aufschreibst. Schreib da auch komische Beweggründe rein. Auch Kleinigkeiten. Alle Gedanken, die eine Transaktion umwehen. Liest sich im Nachhinein lustig, aber du archivierst deine Fehler und manifestierst deinen Progress / Vortschritt. Ich bin da auch zu faul für, aber es ist Gold wert!

w

wary vom 21.01.20 14:19 Uhr

Am besten erstmal in Unternehmen investieren, die du kennst und deren Produkte du magst. Beispiel Coca Cola 👍

K

KleinerHaze vom 20.01.20 23:33 Uhr

Moin

E

Elohim vom 20.01.20 23:22 Uhr

Für Privatanleger ist Trading eine der sichersten Wegrn ganz schnell alles Geld zu verlieren. Stockpicking performt meistens unter den relevanten Indizes. Das sind zwei für Einsteiger wichtigsten Fakten. Die Empirie ist da gnadenlos.

TheInvestor

TheInvestor vom 20.01.20 21:54 Uhr

Ja ich merke jetzt scho das ich auch immer zu kurzfristig denke....

Anzeige
Smartbroker
Der Broker von Deutschlands größter Finanzcommunity
Anzeige
Smartbroker
Der Broker von Deutschlands größter Finanzcommunity