KAGG (Gesetz über Kapitalanlagegesellschaften)

Welches Gesetz reguliert die Kapitalanlagegesellschaften und deren Produktarten?

Das KAGG (Gesetz über Kapitalanlagegesellschaften) war ein Gesetz, welches Regelungen über Kapitalanlagegesellschaften und ihre Produkte enthielt. Durch das Investitionsmodernisierungsgesetz wurde das KAGG, mit dem Auslands Investment Gesetz (AuslInvestmG), zum Investmentgesetz (InvG) zusammengefasst. Dieses gilt seit Januar 2004. Seit diesem Zeitpunkt ist das KAAG außer Kraft. Wie mit dem KAAG, sollen mit dem InvG Kapitalanlagegesellschaften dazu angehalten werden, bestimmte Anlagegrundsätze, wie eine bestimmte Risikostreuung oder Publizitätsvorschriften, einzuhalten. Ziel des KAAG war es unter anderem, Anlegern einen gewissen Schutz zu bieten.