CLEVER HANDELN
Richten Sie Börsennews.de als Startseite ein
Hier klicken

ADLER REAL ESTATE-Portrait

ADLER REAL ESTATE AG

ISIN: DE0005008007

|

WKN: 500800

|

Symbol: ADL

|

Land: Deutschland

Portfolio
14,58 EUR   0,0206%

ADLER Real Estate-Firmenprofil

Die ADLER Real Estate AG gehört zu den führenden Immobilienunternehmen in Deutschland. In den letzten Jahren ist das Unternehmen durch Akquisitionen rasch gewachsen - zuletzt durch die Übernahme von knapp 70 Prozent der Anteile an der Brack Capital Properties N.V. (BCP) ADLER hält mittlerweile mehr als 62.000 Wohneinheiten, die vornehmlich im Norden und Westen Deutschlands liegen. Der Wohnungsbestand soll überwiegend auf Dauer gehalten und bewirtschaftet werden. Dazu unterhält ADLER ein professionelles Asset Management und eigene Property Management Gesellschaften, die ab 2018 das gesamte Portfolio verwalten. Da konzerneigene Gesellschaften auch das Facility Management an den meisten Standorten übernommen haben, ist ADLER zu einem integrierten Immobilienkonzern geworden, der seinen Mietern alle wohnungsnahen Dienstleistungen aus einer Hand anbieten kann. Nach Veräußerung der Anteile an der ACCENTRO Real Estate AG, einer auf den Handel mit Immobilien spezialisierten Gesellschaft, konzentriert sich ADLER ausschließlich auf das Vermietungsgeschäft. ADLER beabsichtigt, den Bestand an Wohnimmobilien in Zukunft weiter durch Zukäufe von Unternehmensanteilen oder Einzelportfolien auszuweiten. Dabei investiert ADLER bevorzugt in Wohnimmobilienportfolien, die sich in B- und Randlagen großer Ballungsräume befinden, weil dort die Mietrenditen typischerweise höher liegen als in innerstädtischen A-Lagen. Wenn sich entsprechende Marktgelegenheiten ergeben, investiert ADLER im Sinne der Portfolioergänzung aber auch in sogenannte A-Lagen mittelgroßer Städte oder auch in A-Städten wie Berlin, um an den Wertsteigerungen in solchen Märkten teilzuhaben.

ADLER Real Estate AG will 2018 weiter wachsen und seine finanziellen Kennzahlen verbessern. Beide Ziele hängen zu einem großen Teil mit der geplanten Übernahme der Brack Capital Properties N.V. zusammen. Wie am 22. März 2018 bereits veröffentlicht, sind ADLER Real Estate AG im Rahmen des Special Tender Offer bereits genügend Aktien angedient worden, um die Transaktion im April erfolgreich abschließen zu können. ADLER wird voraussichtlich 70 Prozent der Anteile erwerben. Brack hält mehr als 11.000 Wohnungen, deren Übernahme zu einem Zuwachs des ADLER Real Estate AG Portfolios von rund. 25 Prozent führt. Brack erwirtschaftet zudem ein FFO I von rund EUR 20 Millionen im Jahr. Auf der Basis der Geschäftszahlen von 2017 würden die FFO I der ADLER Real Estate AG durch die Übernahme der Brack Capital Properties um rund 50 Prozent zunehmen.

Update 16.05.2018: Nach erfolgreichem Rückkauf von EUR 200 Millionen der Unternehmensanleihe 2015/2020 mit Kupon von 4,75 Prozent Ende April hat ADLER diese Prognose für das Jahr 2018 in zwei Positionen angepasst. Die durchschnittliche Verzinsung des Fremdkapitals wird am Ende des Jahres bei 2,4 Prozent liegen statt wie bisher erwartet bei 2,5 Prozent, da eine Verbindlichkeit, die sich mit 4,75 Prozent verzinste, im Umfang von EUR 200 Millionen durch eine mit einem Kupon von durchschnittlich 2,3 Prozent abgelöst worden ist. Weil dadurch die Zinsaufwendungen sinken, werden die FFO I um rund EUR 3 Millionen gestärkt. Die Prognose der FFO I ist daher von EUR 65 bis 70 Millionen auf EUR 68 bis 73 Millionen angehoben worden.

Update 31.08.2018: Die finanziellen Indikatoren werden sich im Laufe des Jahres 2018 ebenfalls - zum Teil sogar erheblich - verbessern. Der LT V, den ADLER mittlerweile gemäß branchenüblichen Standards als Relation der Nettofinanzverbindlichkeiten zum Wert des gesamten Immobilienbestands berechnet, sollte im Jahresverlauf um mehr als vier Prozentpunkte auf eine Größenordnung von 55 Prozent absinken. Die für 2018 erwartete durchschnittliche Verzinsung des Fremdkapitals von 2,4 Prozent ist bereits zum Halbjahr unterschritten worden - wegen der Effekte aus der Refinnazierung von EUR 200 Millionen der Unternehmensanleihe 2015/2020 und der Übernahme der BCP. Für den EPRA NAV erwartet ADLER 2018 deutliche Wertzuwächse, die die Investitionen in den Bestand, die Erweiterung des Portfolios und die Marktveränderungen reflektieren. In welcher Größenordnung sie anfallen werden, ist indes kaum abzuschätzen, weil der EPRA NAV entscheidend von unabhängigen Bewertungen beeinflusst wird.

Management

NamePosition
Maximilian RieneckerVorstandsvorsitzender
Tomas de Vargas MachucaVorstandsvorsitzender
Sven-Christian FrankVorstandsmitglied

Aufsichtsrat

NamePosition
Dr. Dirk HoffmannAufsichtsratsvorsitzender
Claus JorgensenAufsichtsratsmitglied
Thilo SchmidAufsichtsratsmitglied