The Go-Ahead Group

WKN: 908670 ISIN: GB0003753778 Kürzel: G9X Branche: Eisenbahn und Straße Mehr zu "GO-AHEAD GROUP"

Börse
Lang & Schwarz

10,32 EUR

+10,20 % +0,96

Kursdaten

Geld (Stk.) 10,140 (534)
Brief (Stk.) 10,500 (534)
Spread 3,429
Geh. Stück 0 Stk
Eröffnung 9,365
Vortag 9,365
52 Wochen Hoch 27,080
52 Wochen Tief 4,394

Stand: 03.04.2020 - 23:00:42 Uhr

k.A. % HL Intervall: k.A. High: k.A. Low: k.A. Börse: k.A.

k.A. % HL Intervall: k.A. High: k.A. Low: k.A. Kursdaten: k.A.

k.A. % HL Intervall: k.A. High: k.A. Low: k.A. Kursdaten: k.A.

k.A. % HL Intervall: k.A. High: k.A. Low: k.A. Kursdaten: k.A.

k.A. % HL Intervall: k.A. High: k.A. Low: k.A. Kursdaten: k.A.

k.A. % HL Intervall: k.A. High: k.A. Low: k.A. Kursdaten: k.A.

k.A. % HL Intervall: k.A. High: k.A. Low: k.A. Kursdaten: k.A.

k.A. % HL Intervall: k.A. High: k.A. Low: k.A. Kursdaten: k.A.

Anzeige
Alles für nur 4 Euro pro Order. Dauerhaft.
Smartbroker

Neueste Kommentare (42)

Neu laden

Alle Kommentare Neu laden

C
CaptainQuark vom 25.03.20 22:33 Uhr

nächstes jahr dann wieder🙈 werden magere weihnachten

Olli2111
Olli2111 vom 25.03.20 16:53 Uhr

Das werden die sich wohl noch in den kommenden Monaten prüfen. Je nachdem wie die Lage dann ist.

A
Anubys vom 25.03.20 14:58 Uhr

Das bedeutet die Dividende wird nur verschoben oder dieses Jahr gar nicht ausgezahlt?

Olli2111
Olli2111 vom 23.03.20 22:44 Uhr

PRESSEMITTEILUNG 23. März 2020 DIE GO-AHEAD GROUP PLC ("GO-AHEAD" ODER "DIE GRUPPE")   Erklärung zum Coronavirus (COVID-19) Neue befristete GTR-Vertragsbedingungen; Aussetzung der Zwischendividende     Die Go-Ahead-Gruppe informiert heute über die COVID-19-Situation, nachdem am 12. März 2020 die Halbjahresergebnisse bekannt gegeben wurden. · Während dieser Krise haben wir drei Prioritäten: Schutz der Gesundheit und des Wohlbefindens unserer Kollegen und Kunden; in herausfordernden Zeiten unsere Rolle in der Gesellschaft zu spielen; und um unser Geschäft zu schützen. · Das Verkehrsministerium kündigt heute vorübergehende Änderungen der Eisenbahn-Franchiseverträge in ganz Großbritannien an, einschließlich der GTR, um die Bahnbetreiber in den nächsten sechs Monaten durch Managementverträge zu unterstützen. Wir sind auch in Diskussionen über einen möglichen direkten Vergabevertrag für Southeastern und erwarten, dass bis Ende des Monats eine Entscheidung getroffen wird. · Im Regionalbus wurden als Reaktion auf rückläufige Passagierzahlen erheblich reduzierte Dienste eingeführt, wobei die Kostenbasis nach Möglichkeit gesenkt wurde. Die Gespräche mit der Regierung und den lokalen Behörden über finanzielle und vertragliche Unterstützung werden fortgesetzt. · Der Konzern verfügt über eine starke Bilanz mit guter Liquidität im Rahmen seiner bestehenden Fazilitäten und unterhält einen positiven Dialog mit seinen Kreditgebern.  · Der Verwaltungsrat hat beschlossen, die vorgeschlagene Zwischendividende von 30,17 Pence pro Aktie auszusetzen, was die derzeitige Priorität eines umsichtigen Cash-Managements widerspiegelt.    Wichtige externe Entwicklungen seit den am 12. März 2020 angekündigten Halbjahresergebnissen des Konzerns Die COVID-19-Situation entwickelt sich rasant, insbesondere in Großbritannien, wo der Großteil unserer Geschäftsaktivitäten stattfindet, wobei sich die Entwicklungen direkt auf die Nachfrage nach Reisen auswirken. Insbesondere gab die britische Regierung am 16. März Ratschläge für Menschen, um nicht unbedingt notwendige Reisen zu vermeiden, und empfahl, wenn möglich von zu Hause aus zu arbeiten. Am 18. März kündigte sie die Schließung der Schule mit Wirkung zum 23. März an.  Unsere Märkte Go-Ahead betreibt Bus- und Bahnverbindungen in verschiedenen Märkten. Ein Großteil unserer Einnahmen wird durch vertraglichen Schutz gesichert, und wir haben rasch Maßnahmen ergriffen, um die Auswirkungen rückläufiger Passagiereinnahmen in unseren nicht vertraglich vereinbarten Märkten zu mildern, wie nachstehend dargelegt. Ungefähr 75% des Konzernumsatzes stammen aus kontrahierten Märkten, in denen kein direktes Umsatzrisiko durch Änderungen der zugrunde liegenden Reiseanforderung besteht. Die öffentlichen Auftraggeber haben begonnen, reduzierte Zeitpläne einzuführen. In diesen Fällen haben sich unsere Kunden zu überarbeiteten Vereinbarungen verpflichtet, sodass wir davon ausgehen, dass die finanziellen Auswirkungen auf diese Teile unseres Geschäfts begrenzt sind. Die Teile unseres Geschäfts, die in diese Kategorie fallen, sind London & International Bus, GTR und German Rail. Das finanzielle Engagement des Konzerns hängt daher hauptsächlich mit dem Anteil seiner Umsatzerlöse zusammen, der aus nachfrageorientierten kommerziellen Dienstleistungen stammt, die rund 25% des Konzernumsatzes ausmachen. Die Teile unseres Geschäfts, die in diese Kategorie fallen, sind Regionalbusse, norwegische Schienen und Southeastern (voraussichtlich am 31. März 2020 auslaufen). Regionalbus (zum halben Jahr entfielen 12% des Konzernumsatzes) · Rund zwei Drittel des regionalen Busumsatzes der Gruppe werden durch zahlende Fahrgäste im gewerblich betriebenen Verkehr erzielt, bei denen die Passagierfahrten deutlich zurückgegangen sind. · Das verbleibende Drittel stammt aus der Erstattung von Ermäßigungspreisen durch lokale Behörden und Verträge, und wir führen derzeit Gespräche mit der nationalen Regierung und den lokalen Behörden über die weitere Zahlung von Ermäßigungseinkommen und anderen Vertragserlösen. · In unserem Netzwerk wurden verbesserte Wochenendpläne eingeführt, um sicherzustellen, dass wichtige Mitarbeiter reisen können. Wir reduzieren und entfernen Kosten, wo dies möglich ist. Die Investitionen wurden begrenzt und alle Ermessensausgaben wurden ausgesetzt. · Wir diskutieren mit der Regierung über zusätzliche Unterstützung für die Aufrechterhaltung der Schlüsseldienste während der Krise und bewerten weiterhin die Auswirkungen der Zusage der Regierung, 80% der Arbeitnehmerlöhne der Betroffenen zu unterstützen. London & International Bus (zum halben Jahr entfielen 15% des Konzernumsatzes) · Transport for London (TfL) hat beschlossen, die Dienste ab Montag, dem 23. März, auf das Servicelevel am Samstag zu reduzieren. Dies entspricht einer Reduzierung der gefahrenen Kilometer um rund 10%. · Wir haben mit TfL eine Vereinbarung getroffen, dass die Einnahmen weiterhin vertraglich gezahlt werden und variable Kosteneinsparungen an TfL zurückgegeben werden (dh auf der Basis "kein Nettoverlust, kein Nettogewinn"). Wir sind weiterhin berechtigt, einen Qualitätsanreizvertrag zu erhalten Einkommen. · TfL unterstützt die Betreiber bei den Kosten für ein höheres Krankengeld und eine höhere Reinigung. · In Singapur und Irland erwarten wir, dass wir weiterhin die gleichen vertraglich vereinbarten Einnahmen erzielen und unseren Kunden der Transportbehörde, ähnlich wie bei TfL, variable Kosteneinsparungen zurückerstattet werden. Schiene (zum halben Jahr 73% des Konzernumsatzes) Southeastern (zum halben Jahr entfielen 28% des Konzernumsatzes) · Als Reaktion auf das rapide sinkende Passagieraufkommen hat das DfT beschlossen, das Serviceniveau im gesamten Netzwerk auf Wochenendpläne zu reduzieren. · Wir befinden uns auch in Gesprächen über einen möglichen Direktvergabevertrag für Southeastern und erwarten, dass bis Ende des Monats eine Entscheidung getroffen wird. GTR (zum halben Jahr entfielen 45% des Konzernumsatzes) · Als Reaktion auf das rapide sinkende Passagieraufkommen hat das DfT beschlossen, das Serviceniveau im gesamten Netzwerk auf Wochenendpläne zu reduzieren. · Das DfT kündigt heute vorübergehende Änderungen der Eisenbahn-Franchiseverträge in ganz Großbritannien an, einschließlich der GTR, um die Bahnbetreiber in den nächsten sechs Monaten durch Managementverträge zu unterstützen. · Durch neue Bestimmungen wird das Risiko von GTR für Nebeneinnahmen (z. B. Parkplätze), Einzelhandelsprovisionen usw. beseitigt. Internationale Schiene (zum halben Jahr entfielen 1% des Konzernumsatzes) · In fortgeschrittenen Gesprächen mit Kunden von Verkehrsbehörden in Deutschland und Norwegen über Änderungen der Servicemuster und der staatlichen Unterstützung. · Unser deutsches Geschäft betreibt Bruttokostenverträge, während unser Betrieb in Norwegen Einnahmen durch Passagiertarife generiert. Liquidität Der Konzern hat vor 2024 keine Fälligkeiten bei Schulden. Wir verfügen über eine starke Bilanz und eine gute Liquidität mit einer bereinigten Nettoverschuldung von 306,4 Mio. GBP (auf Basis vor IFRS 16) zum 28. Dezember 2019, die 110,6 Mio. GBP an unbeschränktem Bargeld umfasst. und £ 134,3 Mio. an nicht genutzten Einrichtungen. Wir pflegen einen positiven Dialog mit unseren Finanzdienstleistern und überprüfen unsere derzeitigen Einrichtungen. Die Ankündigung der britischen Regierung zu gesicherten Darlehensgarantien wird voraussichtlich bei Bedarf weitere Unterstützung bieten. Durch eine Kombination aus verfügbarem Headroom durch unsere engagierten Einrichtungen, Managementmaßnahmen und 75% unseres Umsatzes, die durch vertragliche Vereinbarungen geschützt werden, ist der Konzern gut aufgestellt, um den Herausforderungen dieser Krise standzuhalten. Dividende Während der Konzern über eine starke Bilanz mit erheblichem Spielraum und Liquidität verfügt, besteht unsere Priorität unter den gegenwärtigen Umständen darin, die Betriebskosten zu senken, die Investitionsausgaben nach Möglichkeit zu begrenzen und sich eng auf das Cash-Management zu konzentrieren. Angesichts der sich rasch entwickelnden Situation hat der Verwaltungsrat die vorsichtige Entscheidung getroffen, die am 12. März 2020 angekündigte vorgeschlagene Zwischendividende von 30,17 Pence pro Aktie (in Höhe einer Einsparung von 13 Mio. GBP) auszusetzen, die zu einem Zeitpunkt überprüft werden soll Die Auswirkungen von COVID-19 sind klarer. Die Zwischendividende, für die der Ex-Dividendentag der 26. März 2020 gewesen wäre, wird daher nicht wie geplant am 17. April 2020 ausgezahlt.  Wir verstehen die Bedeutung der Dividende für unsere Aktionäre und werden unsere Dividendenpolitik in den kommenden Monaten überprüfen.

A
Anubys vom 23.03.20 11:06 Uhr

Sogar hier wird in der Situation gezockt🙈

C
CaptainQuark vom 17.03.20 17:01 Uhr

k.a. denke nicht die aussichten waren eben kake

Olli2111
Olli2111 vom 17.03.20 16:45 Uhr

Aber wieso fällt die so extrem ? Sind die schon pleite ? Jeden Tag 30 % abwärts.

Alle Kommentare Neu laden

Geld/Brief Kurse

Börse Geld Brief Zeit Volumen Kurs
Frankfurt 10,54 11,06 1585921124 03.04.20 1.900 10,72 EUR
Berlin 10,34 11,26 1585931124 03.04.20 0 10,80 EUR
Düsseldorf 10,11 10,46 1585902095 03.04.20 20 10,06 EUR
Stuttgart 10,21 10,49 1585924790 03.04.20 400 10,33 EUR
Nasdaq OTC 0,00 0,00 1573510800 11.11.19 650 25,65 USD
Tradegate 10,20 10,50 1585945586 03.04.20 3.370 10,35 EUR
Lang & Schwarz 10,14 10,50 1585947642 03.04.20 0 10,32 EUR
London 0,00 0,00 1585849500 02.04.20 180.512 8,17 GBP
SIX Swiss (GBP) 0,00 0,00 1309520910 01.07.11 0 0,00 GBP
TTMzero 0,00 0,00 1585945586 03.04.20 0 10,35 EUR

Realtime / Verzögert

The Go-Ahead Group

The Go-Ahead Group plc gehört zu den führenden Transport- und Verkehrsunternehmen in Großbritannien. Die Gruppe ist in den drei Geschäftseinheiten Regional Bus, London Bus sowie Eisenbahn tätig und bietet vielfältige Transportservices.

Börsennotierung

Marktkapitalisierung
446,89 Mio EUR
Anzahl der Aktien
43,18 Mio Stück

Aktionärsstruktur %

Freefloat 79,14
Standard Life Aberdeen PLC 10,96
HSBC Global Custody Nominee (UK) Limited 9,90

Termine

17.04 Dividendenauszahlung
10.09 Veröffentlichung Geschäftsbericht
05.11 Hauptversammlung
27.11 Dividendenauszahlung

Grundlegende Daten zur GO-AHEAD GROUP Aktie

Finanzdaten 2016 2017 2018 2019 2020 2021
Ergebnis je Aktie (bereinigt) 1,62 2,08 2,07 1,37 - -
Cashflow 212,30 Mio 144,10 Mio 162,30 Mio 223,70 Mio - -
Eigenkapitalquote 12,38 % 14,05 % - - - -
Verschuldungsgrad 708 612 - - - -
Eigenkapitalrendite - - - - - -
Gesamtkapitalrendite - - - - - -
EBITDA - - - - - -
EBIT 117,40 Mio 150,60 Mio 161,00 Mio 104,30 Mio - -
Fundamentaldaten 2016 2017 2018 2019 2020 2021
Dividendenrendite 4,86 % 5,80 % - - - -
Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) 12,20 8,50 - - - -
Dividende je Aktie 0,96 1,02 1,02 1,02 - -
Bilanzdaten 2016 2017 2018 2019 2020 2021
Netto-Provisionsüberschuss - - - - - -
Umsatzerlöse 3,361 Mrd 3,481 Mrd 3,462 Mrd 3,807 Mrd - -
Ergebnis vor Steuern 99,80 Mio 136,80 Mio 145,70 Mio 97,00 Mio - -
Steuern 18,50 Mio 25,30 Mio 36,40 Mio 21,90 Mio - -
Ausschüttungssumme 39,40 Mio 41,80 Mio 43,80 Mio 43,80 Mio - -
Nettoverzinsung - - - - - -
Zinsertrag - - - - - -
Gesamtertrag - - - - - -