Smart Investor
Small Caps im Pandemiecheck
Anzeige

Diversified Gas & Oil Aktie WKN: A2DLN8 ISIN: GB00BYX7JT74

Börse
Lang & Schwarz

Kurs zur DIVERS.GAS+OIL PLC LS-,01 Aktie

1,21 EUR

+0,25 % +0,00 EUR

Login

Kursdaten

Geld (Stk.) 1,176 (8.299)
Brief (Stk.) 1,240 (8.299)
Spread 5,161
Geh. Stück 0 Stk
Eröffnung 1,205
Vortag 1,205
52 Wochen Hoch 1,325
52 Wochen Tief 0,634

Stand: 03.12.2020 - 14:42:55 Uhr

k.A. % HL Intervall: k.A. High: k.A. Low: k.A. Börse: k.A.

k.A. % HL Intervall: k.A. High: k.A. Low: k.A. Kursdaten: k.A.

k.A. % HL Intervall: k.A. High: k.A. Low: k.A. Kursdaten: k.A.

k.A. % HL Intervall: k.A. High: k.A. Low: k.A. Kursdaten: k.A.

k.A. % HL Intervall: k.A. High: k.A. Low: k.A. Kursdaten: k.A.

k.A. % HL Intervall: k.A. High: k.A. Low: k.A. Kursdaten: k.A.

k.A. % HL Intervall: k.A. High: k.A. Low: k.A. Kursdaten: k.A.

k.A. % HL Intervall: k.A. High: k.A. Low: k.A. Kursdaten: k.A.

Anzeige
Alles ab 0 Euro pro Order. Dauerhaft.
Smartbroker

Community-Beiträge (6)

Neu laden

Alle Kommentare Neu laden

DieWahrheit
DieWahrheit vom 20.10.20 18:34 Uhr

Hab mich anders entschieden. Spread ist mir viel zu hoch. Investiere in andere Unternehmen.

DieWahrheit
DieWahrheit vom 15.10.20 18:22 Uhr

Die erste Tranche werde ich demnächst kaufen. Leider ist durch die wenigen Handelsplätze der Spread relativ hoch, was mir etwas missfällt. Da muss man allgemein einen günstigen Einstiegspunkt erwischen.

DieWahrheit
DieWahrheit vom 15.10.20 18:10 Uhr

Kurzfristige Katalysatoren Die Kapitalspritze in Höhe von 1 Milliarde US-Dollar durch Oaktree Capital Management dürfte der DGOC helfen, ihre Wachstumsdynamik aufrechtzuerhalten, die in Zukunft die Haupttriebkraft der Aktienkurssteigerung sein wird. Die jüngste Aufnahme von DGOC in den FTSE 250-Index und die geplante Uplisting an einer der größeren US-Börsen dürfte den Bekanntheitsgrad der Aktie bei den Anlegern wesentlich erhöhen und könnte dazu beitragen, die große Kluft zwischen dem Aktienkurs und ihrem inneren Wert zu verringern. Seit ihrem Börsengang am AIM hat sich die DGOC durchweg besser entwickelt als die Erdgaspreise. Sie reagierte positiv auf den zuletzt starken Erdgaspreis (Abb. 13). Mit Blick auf die Zukunft könnte die erwartete Erholung der Erdgaspreise, wie sie von der Terminpreiskurve impliziert wird, als zusätzlicher Rückenwind für die Aktie dienen (Abb. 14). Abb. 13. Aktiendiagramm der DGOC im Vergleich zum Erdgaspreis, modifiziert von der Quelle. Abb. 14. Die Forward-Preiskurve, die einen verbesserten Ausblick für die Erdgaspreisbildung signalisiert. Quelle. Mitbringsel für Investoren Ich halte die DGOC für die erste Wahl im US-Erdgasgebiet, weil sie ein kostengünstiges und langlebiges Anlagenportfolio im Appalachenbecken mit geringem Rückgang besitzt, weil sie ein halsbrecherisches Wachstumstempo aufweist und weil sie eine hohe Rentabilität und einen reichlichen freien Cashflow aufweist. Mit einer Dividendenrendite von 10,9% und einer guten Deckung der Dividenden durch den freien Cash-Flow ist die DGOC ein aufstrebender Kandidat, der für Investitionen in Dividendenwachstum in Betracht gezogen werden sollte. Die Aktie ist derzeit stark unterbewertet, was anspruchsvollen Anlegern eine attraktive Einstiegsmöglichkeit bietet. Kurzfristige Katalysatoren bieten einen zusätzlichen Grund für eine Long-Position bei der DGOC. Diversifiziertes Gas & Öl ist nur eine von vielen leistungsstarken, risikoarmen und unterbewerteten DGI-Ideen, die von Laurentian Research identifiziert wurden. Sie sollten sich wirklich die erstaunlichen Investitionsgewinne ansehen, die sein Modellportfolio den stolzen Mitgliedern seines privaten Dienstes, The Natural Resources Hub, bietet. Rentabilität Mit einem aggressiven Absicherungsprogramm zur Eindämmung volatiler Rohstoffpreise ist es der DGOC gelungen, die Produktionsexpansion in ein stetiges Ertragswachstum umzuwandeln. Die Einnahmen stiegen von 41,8 Millionen USD auf 268,4 Millionen USD, bei einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate (CAGR) von 70,1% zwischen 2017 und 1H2020. Rechnet man effektive Kostensenkungen hinzu, so stieg das EBITDA von 17,5 Millionen USD auf 146,3 Millionen USD, bei einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate (CAGR) von 83,4%. Der freie Cash-Flow stieg von 11,2 Millionen USD auf 119,2 Millionen USD bei einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate (CAGR) von 96,5% (Abb. 11). Während dieser Zeit hielt die DGOC die EBITDA-Marge auf hohem Niveau. Es liegt auf der Hand, dass die wenig rückläufigen, kostengünstigen Anlagen der DGOC so gebaut sind, dass sie in jedem Preisumfeld leistungsfähig sind. Abb. 11. Das Wachstumsprofil von Umsatz, EBITDA und freiem Cashflow oder FCF, 2017-1H2020. Quelle: Laurentian Research auf der Grundlage der Finanzberichte der DGOC. Dividendenpolitik Die DGOC rühmt sich einer freien Cashflow-Rendite von bis zu 24,3% per 9. Oktober 2020 und führt damit die Gruppe der Erdgasproduzenten der Appalachen mit Abstand an. Das Unternehmen verwendet seinen reichlich vorhandenen Cashflow für Dividendenausschüttung, Aktienrückkauf, Schuldenabbau und Betriebsabflüsse. Seit Jahresbeginn 2020 wurden von den 116 Millionen US-Dollar freien Cashflows 47 Millionen US-Dollar für die Dividendenausschüttung, 16 Millionen US-Dollar für den Aktienrückkauf und 38 Millionen US-Dollar für den Schuldenabbau eingesetzt. Die DGOC zahlt 40% ihres freien Cash-Flows aus. Die Dividenden sind also durch ihren freien Cash-Flow gut gedeckt. Am 10. August 2020 erklärte das Unternehmen eine vierteljährliche Dividende von 0,0375 USD pro Aktie, was eine Run-Rate-Dividendenrendite von 10,9% bedeutet. CEO Rusty Hutson, Jr. sagte Folgendes über die Dividendenerhöhung "Wir freuen uns, diese Dividende zu verkünden, die einen Anstieg von 7% gegenüber dem ersten Quartal darstellt und sowohl den beständigen Cashflow aus unserem bestehenden Geschäft als auch den Mehrwert widerspiegelt, der durch unsere jüngsten Übernahmen von Cash-Flow-Vermögenswerten von EQT Corporation und Carbon Energy geschaffen wurde. Diese Erhöhung stellt die sechste Dividendenerhöhung in Folge dar und zeigt unser Engagement, den Aktionären greifbare Ergebnisse zu liefern und die Dividende auf der Grundlage einer langlebigen, wenig rückläufigen Produktion, niedriger Betriebskosten und einer umsichtigen Absicherung aufrechtzuerhalten". Bewertung und Risiken Die DGOC handelt derzeit mit PDP-Reserven in Höhe von 2,46 US$/Boe, einem P/NAV-Multiplikator von 0,61X oder einem EV/EBITDA-Multiplikator von 5,76X. Für ein boomendes Unternehmen, das Reserven, Produktion, Einnahmen, EBITDA und freien Cashflow mit einer CAGR von 111%, 122%, 70,1%, 83,4% bzw. 96,5% gesteigert hat und das eine EBITDA-Marge von 55% und eine Rendite des freien Cashflow von 24,4% aufweist, ist DGOC eindeutig unterbewertet. Sie ist sogar billiger als das Paket der unterdurchschnittlichen unkonventionellen Gasproduzenten, die in der gleichen Region tätig sind. Cabot Oil & Gas, der führende Schiefergasproduzent im Appalachen-Becken, erreicht sogar ein EV/EBITDA-Multiple von 9,61. Warum ist die DGOC ein tiefer Wert? Abgesehen von der Erdgas-Baisse scheinen Investoren viele Missverständnisse über die DGOC zu haben (Abb. 12). Die DGOC gab ihr IPO-Debüt vor weniger als drei Jahren am AIM und wurde erst im Mai 2020 am LSE-Hauptmarkt notiert. Dennoch könnte die DGOC beginnen, Anhänger zu gewinnen. Am 21. September 2020 wurde die DGOC in den FTSE 250-Index aufgenommen (siehe hier). Das Unternehmen plant außerdem, seine Notierung in den USA von OTC auf eine der größeren US-Börsen hochzustufen. Abb. 12. Missverständnisse bezüglich der DGOC. Quelle. Zu den Hauptrisikofaktoren gehören die folgenden: Die Bilanz. Die DGOC hat einen konsolidierten Verschuldungsgrad von ~2,2x, mit einem Verschuldungsgrad von 0,77, der sicherlich niedriger sein könnte. Das strategische Beteiligungsabkommen mit Oaktree Capital Management, L.P. über 1 Milliarde US-Dollar sollte es der DGOC jedoch ermöglichen, einen größeren Teil ihres freien Cashflows für einen beschleunigten Schuldenabbau zu verwenden. Kosten für die Stilllegung von Vermögenswerten. Für ein Unternehmen, das aus alten Bohrlöchern fördert, scheint die DGOC ein hohes Risiko für die Stilllegung von Vermögenswerten einzugehen. In Wirklichkeit haben diese Bohrlöcher in der Regel eine sehr lange Lebensdauer (~50 Jahre), was dazu beiträgt, die jährlichen Verpflichtungen zur Stilllegung von Anlagen zu verwässern. So hat die DGOC z.B. nur 80 Brunnen zu verstopfen und im Jahr 2020 aufzugeben, was bei durchschnittlichen Verstopfungskosten von 24.779 US-Dollar pro Brunnen weniger als 2 Millionen US-Dollar an Kosten verursacht. Der Wermutstropfen ist, dass die DGOCF auf dem OTC-Board nur dünn gehandelt wird. Das Problem wird gelöst werden, sobald die Aktien an einer der größeren US-Börsen notiert sind - ein Schritt, an dem das Unternehmen derzeit arbeitet. In Großbritannien wurde die Aktie am 17. Mai 2020 zum LSE-Hauptmarkt hochgelistet. Das Management. Rusty Hutson, Jr., Mitbegründer und CEO der DGOC, hat ein leistungsstarkes Team aufgebaut, das fast ausschließlich aus Buchhaltern und Anwälten besteht. Die Insider halten etwa 7% der ausstehenden Aktien, was ihnen eine beachtliche Haut im Spiel verleiht. Die Direktoren haben die Aktien in letzter Zeit auf dem freien Markt gekauft

DieWahrheit
DieWahrheit vom 15.10.20 18:08 Uhr

Abb. 4. Beispiele für das Programm "Smarter Asset Management" der DGOC. Quelle. Die erfolgreiche Umsetzung des Smarter Well Management hat es der DGOC ermöglicht, der ~5%igen natürlichen Verfallsrate der Altanlagen zu trotzen und die Produktion in 8 aufeinanderfolgenden Quartalen bis zum 2Q2020 bei etwa 70 Mboe/d zu halten (Abb. 5). Abb. 5. Die DGOC hält die Produktion der Altanlagen durch Smarter Well Management, modifiziert von der Quelle, bei etwa 70 Mboe/d. Vertikale Integration. Die Konkurrenten der DGOC, die häufig von der Wall Street beraten wurden, entschieden sich für die Ausgliederung ihrer Midstream-Vermögenswerte, um eine kurzfristige Wertrealisierung zu erreichen. Die Monetarisierung der Midstream-Vermögenswerte erhöhte jedoch die Betriebskosten erheblich, was es für die schlanken vorgelagerten Vermögenswerte noch schwieriger macht, in einem ungünstigen Rohstoffpreisumfeld wie dem jetzigen die Gewinnschwelle zu erreichen. Im Gegensatz dazu beschließt die DGOC, ihre Up- und Midstream-Vermögenswerte vertikal zu integrieren. Mit eigenen Midstream-Anlagen kann die DGOC nicht nur hohe Barmittelmargen erzielen, indem sie die Produktion zu den Endmärkten transportiert, die bessere Preise bieten, sondern auch Midstream-Sammel- und Transportgebühren von Drittproduzenten ernten. Durch den Besitz einiger Midstream-Anlagen kann die DGOC den Wert vieler ihrer Upstream-Anlagen erheblich steigern. Dank der kürzlichen Übernahme von Carbon Energy kann die DGOC beispielsweise jedes Jahr 1,8-2,6 Millionen US-Dollar an zusätzlichen Einnahmen erzielen, indem Gas durch eine Carbon Energy-Pipeline zur East Tennessee Natural Gas (aka, ETNG) Trunkline transportiert wird, die Verbesserungen bei der Nettopreisrealisierung von 0,20-0,30/Mcf. bietet (Abb. 6). Abb. 6. Die Einnahmemöglichkeit, die durch erworbene Carbon Energy Midstream-Anlagen geschaffen wird. Quelle. Niedrige Kapitalkosten. Auf der Grundlage ihrer geringen rückläufigen, kostengünstigen Vermögenswerte ist die DGOC in der Lage, den Großteil (~70%) ihrer Schulden unter Verwendung von Tilgungsschuldverschreibungen aufzunehmen, was dazu beiträgt, die Revolverkreditfazilität auf ~30% zu begrenzen (Abb. 7). Maßnahmen wie diese ermöglichen es der DGOC, einen gewichteten durchschnittlichen Couponsatz von 4,7% zu erhalten. Abb. 7. Die Schuldenstruktur der DGOC. Quelle. In einer Gruppe von 10 regionalen Peers, zu denen auch Antero Resources (AR), Cabot Oil & Gas (COG), CNX Resources (CNX), Gulfport Energy (GPOR), Montage Resources (MR), Range Resources (NYSE:RRC), Southwestern Energy (SWN), Ascent Resources plc (OTC: ACTPF), und Encino Energy LLC, DGOC, als eine der beiden einzigen, deren Kreditbasis bei der Neubestimmung im Frühjahr ohne Änderungen der Preise oder Bedingungen bestätigt wurde, was im heutigen Finanzierungsumfeld wirklich beeindruckend ist. Aggressive Absicherung. Die DGOC legt Wert darauf, die Volatilität der Einnahmen abzusichern. Mit Stand Ende August 2020 deckt das aggressive Absicherungsprogramm der DGOC ~80% der Gasproduktion für den Rest des Jahres 2020 und ~70% der Gasproduktion für 2021 ab. Die DGOC verwendet eine Vielzahl von Strukturen, darunter Swaps, kostenfreie Zwei-Wege-Kollars und physische Swaps (zur Preisfestsetzung durch Marketing-Transaktionen). Sie schützt den realisierten "All-in"-Preis durch Absicherung der Basis an verschiedenen nordöstlichen Lieferpunkten in den Appalachen. Sie geht Hedge-Strukturen mit längeren Laufzeiten ein, um ABS-Finanzierungen und damit verbundene Cashflows zu unterstützen. Ein stabiles und wachsendes Einkommen schützt freie Cashflows, was wiederum konsistente Dividendenzahlungen und Schuldentilgung unterstützt und für reichlich Liquidität sorgt. Wachstum Die oben beschriebene Geschäftsstrategie hat es der DGOC seit ihrer Gründung im Jahr 2001 ermöglicht, ein extrem schnelles Wachstum zu erzielen. Ihr ursprünglicher Börsengang am AIM im Februar 2017 und die Hochnotierung am LSE-Hauptmarkt am 17. Mai 2020 beschleunigten das Akquisitionstempo nur noch weiter. Bis zum 2. Quartal 2020 ist die DGOC zu einem Produzenten von 109.000 boe/d gewachsen. Zwischen 2016 (vor dem Börsengang) und dem 2. Quartal 2020 konnte die DGOC die Reserven mit einer CAGR von 111% und die Produktion mit einer CAGR von 122% steigern (Abb. 8). Abb. 8. Eine Geschichte des Wachstums durch Akquisitionen, dargestellt mit wichtigen Meilensteinen der Unternehmensentwicklung. Quelle. Übernahmen sind ein wichtiger Teil des raschen Wachstums. Was mich beeindruckt, ist, dass die DGOC in der Lage war, Übernahmen zu niedrigen Bewertungen zu tätigen und dabei PDP-Reserven in Höhe von 1,93 bis 4,08 USD/Boe zu erzielen, bevor die in den Transaktionen enthaltenen Midstream-Aktiva berücksichtigt werden (Abb. 9). Abb. 9. Die von der DGOC getätigten Übernahmen, modifiziert nach der Quelle. Niedrige Kosten Die DGOC schaffte es, die Gesamtbarmittelkosten um 35% von 1,79 USD/Mcfe im Jahr 2017 auf 1,17 USD/Mcfe im 1H2020 zu senken, wobei sie sich auf das Programm "Smarter Well Management" und den Effekt von Skaleneffekten aufgrund der Produktionsausweitung stützte. Die Vermögenswerte sind, sobald die Anschaffungskosten gesunken sind, relativ kapitalschonend. Die Investitionsausgaben machen nur 6% der Volllastkosten aus (Abb. 10). Abb. 10. Die Reduzierung der gesamten Cash-Kosten durch die DGOC, modifiziert von der Quelle.

DieWahrheit
DieWahrheit vom 15.10.20 17:53 Uhr

Diversifiziertes Gas und Öl: Dieser einzigartige Gasproduzent aus den Appalachen ist ein starker Kauf für Einkommensinvestoren 14. Oktober 2020 14:10 Uhr ETDiversifiziertes Gas & Öl PLC (DGOCF)ACTPF, AR, CNX...33 Kommentare Zusammenfassung Diversifiziertes Gas & Öl verfolgt eine einzigartige Geschäftsstrategie: Erwerb und Produktion von kostengünstigen, langlebigen PDP-Gasreserven im Appalachen-Becken mit geringem Rückgang. Eine solche Strategie hat sich als fähig erwiesen, rasches Wachstum und hohe FCF-Ausbeute bei niedrigen oder hohen Rohstoffpreisen zu erzielen. Das Management ist hervorragend in der Kapitalallokation und hat eine beachtliche Haut im Spiel. Mit gut gedeckten Dividenden mit einer Rendite von 10,9% könnte sich die derzeit unterbewertete Aktie als hervorragender Kandidat für Investitionen in Dividendenwachstum qualifizieren. Sind Sie auf der Suche nach weiteren Anlageideen wie dieser? Erhalten Sie sie exklusiv bei The Natural Resources Hub. Beginnen Sie noch heute " "Einige Unternehmen werden gebaut, um zu bohren, und andere, um zu arbeiten. Diversifizierte Unternehmen werden gebaut, um sehr effizient zu arbeiten. - Ein Investor in Diversifiziertes Gas und Öl Nur Unternehmen mit einem dauerhaften Wettbewerbsvorteil können langfristig überlegene Investitionsrenditen für die Aktionäre erzielen. Bärenmärkte sind der Lackmustest für die Beständigkeit des Geschäftsmodells eines Unternehmens. Erdgas befindet sich seit 2009 in einer hartnäckigen Baisse, was zum Teil auf den Anstieg der unkonventionellen (Schiefer-)Gasförderung zurückzuführen ist (Abb. 1). Eine Zeit lang wurde das rasche Produktionswachstum durch den LNG-Export angeheizt, der dem Kapitalzufluss nachjagte. Letztendlich erwies sich die Produktionsausweitung jedoch als unzureichend, um die schwachen Erdgaspreise auszugleichen. Nachdem sie Jahre des Produktionswachstums mit geringer Rentabilität finanziert hatte, zeigte die Wall Street schließlich die kalte Schulter, und ein Schiefergasproduzent nach dem anderen fiel den niedrigen Erdgaspreisen zum Opfer. Abb. 1. NYMEX-Erdgas-Spotpreis, dargestellt mit gleitendem Durchschnitt, modifiziert von der Quelle. Inmitten des Blutbads im Erdgaspatch sticht Birmingham, Alabama, das seinen Hauptsitz in Diversified Gas & Oil Plc (DGOC.LSE)(OTCQX:DGOCF) - nachfolgend DGOC - hat, als auffällige Kuriosität hervor. Dabei handelt es sich um ein Team von Erbsenzählern, die alte Produktionsbohrlöcher aufkaufen, die von den früheren Entwicklern nicht mehr als aufregend empfunden wurden, und die sich auf kleinste betriebliche Details konzentrieren, um zusätzliche Kubikmeter Gas und Pfennige an Ersparnissen herauszuholen. Die DGOC hat den akzeptierten Modus operandi der konkurrierenden Schieferproduzenten komplett auf den Kopf gestellt. Doch während ihre Konkurrenten darum kämpften, über die Runden zu kommen, veranlasste die DGOC die Auszahlung von Dividenden. Als die Konkurrenten um die Gnade der Schuldner bettelten, erhöhte die DGOC die Dividenden auf eine Rendite von ~11%. Wie schaffte es die DGOC, dies zu erreichen? Wird sie in der Lage sein, weiterhin zu liefern? Welche Risiken sind damit verbunden? Können die Aktien noch billig gekauft werden? In diesem Artikel werfen wir einen Blick unter die Lupe und hoffen, die obigen Fragen beantworten zu können. Das Geschäftsmodell Die DGOC erklärte, ihre Geschäftsstrategie bestehe darin, für die Aktionäre Wert zu schaffen, indem sie einen stabilen und wachsenden freien Cashflow generiert: Erwerb von konventionellen und unkonventionellen PDP-Erdgasreserven (d.h. produzierende Gasanlagen) im Appalachen-Becken, die sich durch vorhersehbare Förderraten, geringe Rückgangsraten und eine lange Lebensdauer auszeichnen (Abb. 2). Maximierung der Produktion und Minimierung der Kosten durch Befolgung des sogenannten Smarter Well Management-Programms, durch die Integration von Up- und Midstream-Anlagen und durch kostengünstige Finanzierung. Und organisches Wachstum in einem günstigen Rohstoffpreisumfeld durch kostengünstige Infill-Bohrungen. Abb. 2. Das Geschäftsmodell der DGOC und ihre Anlagen im Appalachen-Becken in den USA, modifiziert von der Quelle. Eine solche Geschäftsstrategie mag banal klingen, aber das Geheimnis ihres Erfolgs liegt in den Details der Ausführung, die ich im Folgenden beschreiben werde. Kriterien für den Erwerb. Die DGOC zielt darauf ab, in Gebieten, in denen Synergiemöglichkeiten bestehen, Anlagen mit niedrigen Kosten, geringem Verfall und langer Lebensdauer (durchschnittlich 50 Jahre) zu produzieren. Die DGOC bemüht sich um Akquisitionen, die einen Wertzuwachs auf einer Pro-Aktie-Basis liefern, wodurch die Kapitalkosten gesenkt werden. Da sie darauf besteht, für unerschlossene Ressourcen keinen Wert zu zahlen, führt jede Infill-Bohrung in der Zukunft zu organischem Wachstum ohne zusätzliche Kosten (außer für Bohrungen und Fertigstellung). Nach den oben genannten Kriterien erwirbt die DGOC in der Regel konventionelle, gasproduzierende Bohrlöcher, die eine geringe Abnahmequote (~5%) und eine lange Lebensdauer aufweisen, oder unkonventionelle, produzierende Gasbohrungen, die die hyperbolische Abnahmephase durchlaufen haben und in eine exponentielle (oder terminale) Abnahmephase eingetreten sind (Abb. 3). Abb. 3. Eine Illustration, die zeigt, dass die DGOC typischerweise produzierende Bohrlöcher in stabilen terminalen Rückgängen erwirbt. Quelle. Optimierung der Produktion. Die DGOC verfolgt das so genannte Smarter Well Management Programm, das dem Total Quality Management (auch bekannt als TQM) ähnelt. Smarter Well Management zielt im täglichen Betrieb darauf ab, die Produktivität der produzierenden Bohrlöcher zu erhöhen und gleichzeitig die Gesamtbetriebskosten pro Einheit zu senken. Der gesamte Arbeitsprozess der DGOC, vom Austausch der Tanks über die Reparatur von Leitungsverlusten und das Anschließen von Bohrlöchern bis hin zur Konsolidierung der Anlagen, dreht sich um das Programm "Smarter Well Management" (Abb. 4)

DieWahrheit
DieWahrheit vom 11.10.20 17:51 Uhr

Ist hier jemand investiert? Werde demnächst einsteigen. Schöne Dividende🙂

Alle Kommentare Neu laden

Neue Kommentare
1 DIVERSIFIED GAS & OIL

Geld/Brief Kurse

Börse Geld Brief Zeit Volumen Kurs
Frankfurt 1,19 1,22 1606978995 08:03 0 1,17 EUR
Stuttgart 1,16 1,26 1606990498 11:14 0 1,15 EUR
Nasdaq OTC 0,00 0,00 1606947600 02.12.20 3.400 1,48 USD
Lang & Schwarz 1,18 1,24 1607002975 14:42 0 1,21 EUR
London 0,00 0,00 1606930184 02.12.20 0 1,08 GBP

Realtime / Verzögert

Diversified Gas & Oil

Börsennotierung

Marktkapitalisierung
831,88 Mio EUR
Anzahl der Aktien
707,38 Mio Stück

Grundlegende Daten zur DIVERS.GAS+OIL PLC LS-,01 Aktie

Finanzdaten 2016 2017 2018 2019 2020 2021
Ergebnis je Aktie (bereinigt) - - - - - -
Cashflow - - - - - -
Eigenkapitalquote - - - - - -
Verschuldungsgrad - - - - - -
Eigenkapitalrendite - - - - - -
Gesamtkapitalrendite - - - - - -
EBITDA - - - - - -
EBIT - - - - - -
Fundamentaldaten 2016 2017 2018 2019 2020 2021
Dividendenrendite - - - - - -
Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) - - - - - -
Dividende je Aktie - - - - - -
Bilanzdaten 2016 2017 2018 2019 2020 2021
Netto-Provisionsüberschuss - - - - - -
Umsatzerlöse - - - - - -
Ergebnis vor Steuern - - - - - -
Steuern - - - - - -
Ausschüttungssumme - - - - - -
Nettoverzinsung - - - - - -
Zinsertrag - - - - - -
Gesamtertrag - - - - - -