CLEVER HANDELN
Richten Sie Börsennews.de als Startseite ein
Hier klicken

FRIWO-Portrait

FRIWO AG

ISIN: DE0006201106

|

WKN: 620110

|

Symbol: CEA

|

Land: Deutschland

Portfolio
21,40 EUR   4,9020%

Friwo-Firmenprofil

Die im General Standard notierte FRIWO AG (vormals CEAG AG) ist mit ihren Tochterunternehmen ein international tätiger Anbieter hochwertiger Netz- und Ladegeräte für verschiedene Märkte und Branchen. Der Konzern entwickelt, fertigt und vertreibt unter dem Markennamen FRIWO Geräte für ein breites Spektrum an Applikationen, wie Haushaltsgeräte, mobile Werkzeuge, IT und Kommunikationstechnik, industrielle Anwendungen oder Medizintechnik. FRIWO ist mit ihren Produkten weltweit in allen wichtigen Vertriebsregionen vertreten. Darüber hinaus bietet das Unternehmen seinen Kunden Fertigungsservices - von der Montage einzelner Geräte bis zur Produktion kompletter Baugruppen.

Der Vorstand geht mit vorsichtigem Optimismus ins Geschäftsjahr 2018. Den nach wie vor guten gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedingungen in den FRIWO-Absatzmärkten und der aussichtsreichen strategischen Positionierung des Konzerns stehen auf der Beschaffungsseite Lieferengpässe in der gesamten Elektronikbranche gegenüber, die zu entsprechenden Mehrkosten führen könnten. Auch ein verschärfter Wettbewerb durch den Eintritt neuer Marktteilnehmer oder durch Bestrebungen von Kunden, große Bestellmengen auf mehrere Lieferanten zu verteilen, können sich negativ auf die erzielbaren Preise auswirken. Vor diesem Hintergrund geht der Vorstand für das laufende Jahr von einem leichten Wachstum des Konzernumsatzes gegenüber dem Jahr 2017 und einer dazu in etwa proportionalen Entwicklung des Konzern-EBIT aus.

Update 8.05.2018: Der Vorstand ist für das Geschäftsjahr 2018 unverändert vorsichtig optimistisch. Den nach wie vor guten gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedingungen in den FRIWO-Absatzmärkten und der aussichtsreichen strategischen Positionierung des Konzerns stehen auf der Beschaffungsseite Lieferengpässe in der gesamten Elektronikbranche gegenüber, die zu entsprechenden Mehrkosten führen könnten. Zudem ist ein verschärfter Wettbewerb im weltweiten Power-Supply-Markt festzustellen, sei es durch den Eintritt neuer Marktteilnehmer oder durch Bestrebungen von Kunden, große Bestellmengen auf mehrere Lieferanten zu verteilen. FRIWO wirkt diesen Entwicklungen durch den Ausbau von Produktinnovationen, Maßnahmen zur besseren Marktbearbeitung und durch die Verschlankung und Beschleunigung der internen Prozesse entgegen. Auch das Verhältnis des Euro- zum US-Dollar-Kurs könnte sich negativ auf Umsatz und Ergebnis 2018 auswirken, sollte der US-Dollar schwach bleiben oder weiter abschwächen. Der Vorstand geht auch vor dem Hintergrund dieser Entwicklungen unverändert davon aus, im Gesamtjahr 2018 ein leichtes Wachstum des Konzernumsatzes gegenüber dem Vorjahr und eine dazu in etwa proportionale Entwicklung des Konzern-EBIT erreichen zu können.

Update 11.07.2018. Vor dem Hintergrund dieser Entwicklungen hat der Vorstand seine Erwartungen für die Umsatz- und Ergebnisentwicklung im gesamten Geschäftsjahr 2018 angepasst. FRIWO geht für 2018 nunmehr von einem Konzernumsatz in der Größenordnung von 125 Mio. Euro aus statt wie bisher von einem leichten Anstieg gegenüber dem Vorjahreswert (2017: 141,3 Mio. Euro). Beim Konzern-EBIT, das bisher in etwa proportional zum Umsatz steigen sollte, wird nun ein Wert zwischen 6,5 Mio. Euro und 7,5 Mio. Euro erwartet (2017: 10,0 Mio. Euro).

Management

NamePosition
Rolf SchwirzVorstandsvorsitzender

Aufsichtsrat

NamePosition
Richard Georg RamsauerAufsichtsratsvorsitzender
Uwe LeifkenAufsichtsratsmitglied
Rita BrehmAufsichtsratsmitglied
Jürgen Max LeuzeAufsichtsratsmitglied
Johannes FeldmayerAufsichtsratsmitglied
Dr. Gregor MatthiesAufsichtsratsmitglied