CLEVER HANDELN
Richten Sie Börsennews.de als Startseite ein
Hier klicken

HSBC TRINKAUS-Portrait

HSBC TRINKAUS & BURKHARDT AG

ISIN: DE0008115106

|

WKN: 811510

|

Symbol: TUB

|

Land: Deutschland

Portfolio
60,50 EUR   1,6807%

HSBC Trinkaus-Firmenprofil

Die HSBC Trinkaus & Burkhardt AG ist eine international operierende Bank und Mitglied der weltumspannenden Bankengruppe HSBC. Neben Düsseldorf ist sie mit Niederlassungen in Baden-Baden, Berlin, Frankfurt am Main, Stuttgart und München vertreten. HSBC Trinkhaus Burkhardt richtet sich mit seinem Dienstleistungsangebot vornehmlich an große und mittlere Unternehmen, institutionelle Anleger, öffentliche Körperschaften und Finanzinstitute. Zu den Kernkompetenzen zählen das Wertpapiergeschäft, Portfoliomanagement, Auslandsgeschäft sowie Zins- und Währungsgeschäft. Aktivitäten im Emissionsgeschäft und im Corporate-Finance-Bereich ergänzen das Leistungsspektrum. Das Geschäft mit vermögenden Privatkunden wurde 2013 an die VP Bank SA und die VPB Finance SA verkauft und soll zum 4.Quartal vollständig übergeben werden.

Für 2018 erwarten wir im Basisszenario einen Anstieg der Nettoerträge im einstelligen Prozentbereich. Wachstumstreiber sollen neben dem Corporate & Institutional Banking auch die Aktivitäten in Global Markets, im Private Banking und Asset Management sein. Damit sieht unsere Planung wiederum ein deutlich schnelleres Wachstum als der vergleichbare Markt und Marktanteilsgewinne im deutschen Bankenmarkt vor. Wir erwarten einige größere Transaktionen im Global Banking, sodass das Provisionsergebnis weiter leicht steigen sollte. Der Konzernabschluss 2017 hat von der Veräußerung nicht geschäftsnotwendiger Beteiligungen profitiert. Diese Sondererträge werden sich in 2018 naturgemäß nicht wiederholen, sodass das Finanzanlageergebnis deutlich weniger als die Hälfte des Vorjahreswerts erreichen wird.

Update 13.06.2018: Der Vorstand der HSBC Trinkaus & Burkhardt AG hat heute die am 22. Februar 2018 abgegebene Jahresprognose zurückgenommen. Das gilt sowohl für die Erwartung steigender Erträge im Gesamtjahr als auch für den avisierten Rückgang des Vorsteuerergebnisses in Höhe von zehn Prozent (2017: 251,3 Mio. Euro). Aufgrund der Marktverhältnisse in den ersten Monaten des Jahres sind die Provisionserträge hinter den Erwartungen zurückgeblieben. Es wird nicht erwartet, dies in den nächsten Monaten in vollem Umfang kompensieren zu können. Die nächsten Monate sind einem deutlich höheren Maß an Unsicherheit unterworfen als in den Vorjahren. Eine konkretere Prognose ist daher nicht möglich. Aufgrund hoher Investitionen in die IT und in kundenorientierte Projekte war bereits im Februar ein rückläufiger Vorsteuergewinn prognostiziert worden. An den Investitionen in eine moderne Infrastruktur wird festgehalten.

Management

NamePosition
Carola v. SchmettowVorstandsvorsitzender
Dr. Jan WilmannsVorstandsmitglied
Dr. Rudolf ApenbrinkVorstandsmitglied
Fredun MazaheriVorstandsmitglied
Paul HagenVorstandsmitglied

Aufsichtsrat

NamePosition
Andreas SchmitzAufsichtsratsvorsitzender
Dr. Eric StrutzAufsichtsratsmitglied
Dr. Oliver WendtAufsichtsratsmitglied
Anna DimitrovaAufsichtsratsmitglied
Carsten ThiemAufsichtsratsmitglied
Daniela Weber-ReyAufsichtsratsmitglied
Dominik KraftAufsichtsratsmitglied
Friedrich MerzAufsichtsratsmitglied
Hans-Jörg VetterAufsichtsratsmitglied
Herbert H. JacobiAufsichtsratsmitglied
Jochen SchumacherAufsichtsratsmitglied
Ralf RochusAufsichtsratsmitglied
Samir AssafAufsichtsratsmitglied
Siglinde KlaußnerAufsichtsratsmitglied
Sigrid BetzenAufsichtsratsmitglied
Stefan FuchsAufsichtsratsmitglied