CLEVER HANDELN
Richten Sie Börsennews.de als Startseite ein
Hier klicken

IFA HOTEL & TOURISTIK-Portrait

IFA HOTEL & TOURISTIK AG

ISIN: DE0006131204

|

WKN: 613120

|

Symbol: IFA

|

Land: Deutschland

Portfolio
7,35 EUR   0,0000%

IFA Hotel & Touristik-Firmenprofil

Die IFA Hotel & Touristik AG ist ein Touristikunternehmen, dass sich auf die Bewirtschaftung und Vermarktung von Ferienhotels und Ferienclubs konzentriert. Die IFA arbeitet mit den großen deutschen und europäischen Reiseveranstaltern zusammen, ergänzend hierzu ist sie auch im Eigenvertrieb tätig. Die IFA-Gruppe verfügt über einen Angebotsmix der bei Ferienhotels, -appartements und -clubs nachgefragten Qualitätsstufen (3 bis 4,5 Sterne). Über ihre Gruppengesellschaften betreibt sie derzeit zahlreiche Ferienhotels und -anlagen. Des Weiteren ist das Unternehmen in den Bereichen Gesundheit und Rehabilitation sowie Senioreneinrichtungen tätig.

Für 2017 gehen wir von einem deutlichen Rückgang des Konzern-EBITDA aus, sodass ein Wert auf dem Niveau des vorangegangenen Geschäftsjahres 2015 von EUR 30 Mio. erzielt wird. Die EBITDA-Marge sehen wir für 2017 bei etwa 22 %. Die Belegung für alle Häuser sehen wir mit 77 % rückläufig (2016: 81 %), während die Gästezufriedenheit dem Vorjahr entsprechen wird. Die Umsatzerlöse pro belegtes Zimmer werden deutlich gegenüber dem Vorjahr steigen.

Update 20.06.2017: Zum Ende des ersten Quartals sehen wir unsere für 2017 im Geschäftsbericht 2016 getroffenen Prognosen weiterhin als plausibel an. Der Verkauf der drei Hotels IFA Beach, IFA Dunamar und IFA Continental im Mai 2017 zu einem Veräußerungspreis von EUR 104,4 Mio. wird sich positiv auf die sonstigen betrieblichen Erträge auswirken. Wir gehen derzeit davon aus, dass der Veräußerungserlös zwischen EUR 12,5 Mio. und EUR 17,5 Mio. liegen wird. Gegenläufig wird sich das Konzern- EBITDA um etwa EUR 2 - 3 Mio. in 2017 verringern, das Ergebnis nach Steuern um etwa EUR 1 - 2 Mio.

Update 28.09.2017: Im Geschäftsbericht 2016 erwarteten wir noch ein Konzern-EBITDA in einer Bandbreite zwischen EUR 29 Mio. und EUR 31 Mio. sowie ein Konzern-Ergebnis nach Steuern zwischen EUR 10 Mio. und EUR 12 Mio. Zum jetzigen Zeitpunkt haben wir unsere Erwartungen angepasst (siehe auch Q1-Bericht). Das Konzern-EBITDA und das Ergebnis nach Steuern wird sich aufgrund der Veräußerung der 3 spanischen Hotels um den Veräußerungsgewinn in Höhe von EUR 65,5 Mio. verbessern. Gegenläufig erwarten wir durch den Wegfall der 3 Hotels auf operativer Ebene einen Rückgang des Konzern-EBITDA um EUR 2 Mio. bis EUR 3 Mio. und für das Konzern-Ergebnis nach Steuern um EUR 1 Mio. bis EUR 2 Mio. Die EBITDA-Marge wird voraussichtlich bei rund 25 % liegen (Annahme GB 2016: 21 % bis 23 %). Für die sonstigen Konzern-Kennzahlen sehen wir unsere Prognose im Geschäftsbericht 2016 weiterhin als plausibel an, ebenso wie den Jahresüberschuss der IFA H&T AG zwischen EUR 3 Mio. und EUR4 Mio.

Update 30.11.2017: Aus dem Verkauf der drei Hotels IFA Beach, IFA Dunamar und IFA Continental resultiert ein Veräußerungsgewinn in Höhe von EUR 65,5 Mio. sowie sonstige betriebliche Erträge aus der Verwertung des als Sicherheit dienenden Grundstücks auf Fuerteventura in Höhe von EUR 2,4 Mio. Wir gehen zum jetzigen Zeitpunkt davon aus, dass das Konzern-EBITDA entgegen unserer Prognose für 2017 von EUR 29 - 31 Mio. im Geschäftsbericht 2016 bei rund EUR 95 Mio. liegen wird. Dabei ist ein operativer Rückgang von EUR 2 - 3 Mio. berücksichtigt, der im Wesentlichen aus dem Wegfall der 3 verkauften Hotels resultiert. Gleichlaufend erwarten wir ein Ergebnis nach Steuern, welches wir im Geschäftsbericht noch mit EUR 10 - 12 Mio. angegeben hatten, von rund EUR 80 Mio.

Management

NamePosition
Jordi Llinàs SerraVorstandsmitglied
Yaiza García SuárezVorstandsmitglied

Aufsichtsrat

NamePosition
Santiago de Armas FariñaAufsichtsratsvorsitzender
Dr. Hans ViereggeAufsichtsratsmitglied
Agustin Manrique De Lara Benitez De LugoAufsichtsratsmitglied
Antonio Rodríguez PérezAufsichtsratsmitglied
Christian HusterAufsichtsratsmitglied
Francisco López SánchezAufsichtsratsmitglied
Inés ArnaldosAufsichtsratsmitglied
Kai GottschlagAufsichtsratsmitglied
Sonia Sánchez LorenzoAufsichtsratsmitglied