CLEVER HANDELN
Richten Sie Börsennews.de als Startseite ein
Hier klicken

KUKA-Portrait

KUKA AG

ISIN: DE0006204407

|

WKN: 620440

|

Symbol: KU2

|

Land: Deutschland

Portfolio
67,91 EUR   -0,0280%

KUKA-Firmenprofil

Die KUKA AG zählt zu den führenden Anbietern im Bereich Roboter und automatisierte Produktionsanlagen und -lösungen. Kunden sowohl der Automobilindustrie wie auch der General Industry nutzen die Automatisierungslösungen der Gesellschaft. Darüber hinaus arbeitet KUKA auch an Produkten für die Medizintechnik, die Solarindustrie sowie die Luft- und Raumfahrtindustrie oder Nahrungsmittelproduktion. Im November 2014 machte Kuka die Übernahme des Schweizer Konkurrenten Swisslog perfekt. Swisslogs Expertise liegt in der Herstellung von Logistikanlagen für Krankenhäuser sowie Lager-und Verteilzentren. Dem Unternehmen liegt ein Übernahmeangebot des chinesischen Investors Midea vor, das die US-Behörden freigegeben haben.

KUKA erwartet auf Basis der gegenwärtigen Rahmenbedingungen und Wechselkurse im Gesamtjahr 2018 einen Umsatz von mehr als 3,5 Mrd. EUR. Unter Voraussetzung der aktuellen konjunkturellen Rahmenbedingungen und der erwarteten Geschäftsentwicklung geht der KUKA Konzern davon aus, eine EBIT-Marge von rund 5,5% vor Kaufpreisallokationen, vor Wachstumsinvestitionen und vor Reorganisationsaufwand in Höhe von rund 30 Mio. EUR zu erreichen. Die Investitionen betreffen zum Beispiel konzernübergreifende Themen wie Digitalisierung, Industrie 4.0, Mobilität, General Industry und China. KUKA erwartet, dass sich durch diese Investitionen in den kommenden Jahren für das Unternehmen zusätzliche Wachstumsfelder erschließen lassen, die sich in höheren Umsätzen widerspiegeln sollten. Der Aufwand für die Abschreibung der Kaufpreisallokationen sollte in 2018 bei rund 15 Mio. EUR liegen.

Update 27.04.2018: Für das Geschäftsjahr 2018 erwartet KUKA eine steigende Nachfrage, vor allem aus Nordamerika und Asien. Die Nachfrage in Europa sollte sich ebenfalls leicht positiv entwickeln. Auf Branchenebene erwartet KUKA für die Absatzmärkte der General Industry eine positive Entwicklung. In der Automobilindustrie sollte die Nachfrage stabil verlaufen. Auf Basis der gegenwärtigen konjunkturellen Rahmenbedingungen und Geschäftsentwicklung erwartet KUKA 2018 einen Umsatz von mehr als 3,5 Mrd. EUR und eine EBIT-Marge von ~5,5% vor Kaufpreisallokationen, vor Wachstumsinvestitionen und vor Reorganisationsaufwand in Höhe von rund 30 Mio. EUR. Die Investitionen betreffen zum Beispiel konzernübergreifende Themen wie Digitalisierung, Industrie 4.0, Mobilität, General Industry und China. KUKA erwartet, dass sich durch diese Investitionen in den kommenden Jahren für das Unternehmen zusätzliche Wachstumsfelder erschließen lassen, die sich in höheren Umsätzen widerspiegeln sollten.

Update 6.08.2018: Für das Geschäftsjahr 2018 erwartet KUKA auf Basis der gegenwärtigen konjunkturellen Rahmenbedingungen und Geschäftsentwicklung einen Umsatz von mehr als 3,5 Mrd. EUR und eine EBIT-Marge von rund 5,5 % vor Kaufpreisallokationen in Höhe von rund 15 Mio. EUR, vor Wachstumsinvestitionen und vor Reorganisationsaufwand in Höhe von rund 30 Mio. EUR. Die Investitionen betreffen zum Beispiel konzernübergreifende Themen wie Digitalisierung, Industrie 4.0, Mobilität, General Industry und China. KUKA erwartet, dass sich durch diese Investitionen in den kommenden Jahren für das Unternehmen zusätzliche Wachstumsfelder erschließen lassen, die sich in höheren Umsätzen widerspiegeln sollten.

Update 29.10.2018: Aus diesen Gründen erwartet KUKA für das Geschäftsjahr 2018 auf Basis der gegenwärtigen konjunkturellen Rahmenbedingungen und Geschäftsentwicklung einen Umsatz von rund 3,3 Mrd. EUR und liegt damit unter der Prognose zu Jahresbeginn mit mehr als 3,5 Mrd. EUR. KUKA rechnet mit einer EBIT-Marge von rund 4,5 % vor Kaufpreisallokationen in Höhe von rund 15 Mio. EUR, vor Wachstumsinvestitionen und vor Reorganisationsaufwendungen in Höhe von rund 30 Mio. EUR. Die Investitionen betreffen zum Beispiel konzernübergreifende Themen wie Digitalisierung, Industrie 4.0, Mobilität, General Industry und China. KUKA erwartet, dass sich durch diese Investitionen in den kommenden Jahren für das Unternehmen zusätzliche Wachstumsfelder erschließen lassen, die sich in höheren Umsätzen wider-spiegeln sollten. Zur Mittelfristplanung wird KUKA im Rahmen der Bilanzpressekonferenz 2019 berichten.

Management

NamePosition
Dr. Till ReuterVorstandsvorsitzender
Peter MohnenVorstandsmitglied

Aufsichtsrat

NamePosition
Dr. Yanmin GuAufsichtsratsvorsitzender
Dr. Yanmin GuAufsichtsratsvorsitzender
Dr. Andy GuAufsichtsratsvorsitzender
Wilfried EberhardtAufsichtsratsmitglied
Tanja SmolenskiAufsichtsratsmitglied
Siegfried GreulichAufsichtsratsmitglied
Paul FangAufsichtsratsmitglied
Min LiuAufsichtsratsmitglied
Min LiuAufsichtsratsmitglied
Michael LeppekAufsichtsratsmitglied
Manfred HüttenhoferAufsichtsratsmitglied
Francoise LiuAufsichtsratsmitglied
Carola LeitmeirAufsichtsratsmitglied
Armin KolbAufsichtsratsmitglied
Alexander TanAufsichtsratsmitglied
Prof. Dr. Dr. Henning KagermannAufsichtsratsmitglied
Prof. Dr. Uwe LoosAufsichtsratsmitglied
Prof. Dr. Michèle MornerAufsichtsratsmitglied
Prof. Dr. Michèle MornerAufsichtsratsmitglied
Dr. Myriam MeyerAufsichtsratsmitglied