CLEVER HANDELN
Richten Sie Börsennews.de als Startseite ein
Hier klicken

OMRON-Portrait

OMRON CORP

ISIN: JP3197800000

|

WKN: 856877

|

Symbol: OMR1

|

Land: Japan

Portfolio
32,58 EUR   -0,3487%

Omron Co.-Firmenprofil

Die OMRON Corporation ist ein japanischer Anbieter von Geräten im Bereich der Mess- und Kontrolltechnik. Die Produkte decken dabei die fünf menschlichen Sinne, also das Sehen, Hören, Riechen, Schmecken und Fühlen ab und bedienen sich u.a. dem Micromachining (MEMS) und dem Microphotonics. Angewendet werden die technischen Lösungen in der Industrie, in elektronischen Geräten, als Lifestyle-Produkte sowie in der Medizin und dem Gesundheitswesen. Das operative Geschäft hat der Konzern in die sechs Segmente IAB (Industrial Automation Business), ECB (Electronic Components Business), AEC (Automotive Electronic Components Business), SSB (Social Systems Business), HCB (Healthcare Business) und Business Development Group sowie andere Geschäfte untergliedert. Omron ist neben Japan in China, Europa und Nordamerika sowie in weiteren asiatischen Staaten präsent.

Dank neuer Zukäufe, einem günstigen Yen-Kurs und der steigenden Profitabilität der Automobil-Sparte AEC gelang es Omron im Geschäftsjahr 2007/08 (31.03.), im sechsten Jahr in Folge ein Rekordergebnis zu erzielen. So kletterten die Umsätze um 5,4% auf 763,0 (i.V. 736,7) Mrd. Yen. Mit einem Umsatzanteil von 43% war das Segment IAB das größte, gefolgt von ECB mit 20%, AEC mit 14%, SSB mit 11% und HCB mit 9%. Der Bereich Business Development Group and Other Business kam auf einen Anteilen an den Konzernerlösen von 2%. Inklusive der Exporte war Japan mit einem Umsatzanteil von 48% der volumenstärkste Markt. Europa kam auf 18%, Nordamerika auf 13% und lag damit gleichauf mit China. Das restliche Asien sorgte für 8%. Nach einem Verwaltungsaufwand in Höhe von 176,6 (168,1) Mrd. Yen und Forschungs- und Entwicklungskosten von 51,52 (52,03) Mrd. Yen sowie Abschreibungen von 36,34 (33,92) Mrd. Yen blieb unter dem Strich ein um 10,7% angewachsener Konzernjahresüberschuss von 42,38 (38,28) Mrd. Yen. Dabei waren Steuern in Höhe von 24,27 (26,42) Mrd. Yen angefallen. Die Anteile Dritter beliefen sich auf 0,57 (1,59) Mrd. Yen. Es wurden Geschäftsbereiche aufgegeben, die mit 3,05 Mrd. Yen bilanziert wurden. Der Konzern gibt das Ergebnis je Aktie mit 185,9 (165,0) Yen an. Vor dem Hintergrund der positiven Entwicklung wurde die Dividende auf 42,0 (34,0) Yen je Aktie weiter angehoben; darin enthalten ist eine Zahlung anlässlich des 75. Firmenjubiläums von 5 Yen. Für das laufende Jahr rechnet der Konzern mit weiter steigenden Umsätzen, auch in Folge möglicher Zukäufe. Im Fokus der regionalen Expansion steht weiterhin China. Das Ergebnis wird von steigenden Forschungs- und Entwicklungskosten, Wechselkurseffekten wie auch Abschreibungen gebremst werden, so die Prognosen des Managements.

1933 wurde die Gesellschaft unter dem Namen Tateisi Electric Manufacuturing Co. von Kazuma Tateisi in Osaka gegründet. Zunächst konzentrierte sich das Unternehmen auf Zeitschaltuhren für Röntgengeräte. Nach dem Zweiten Weltkrieg siedelte die Gesellschaft nach Kyoto um. In den 60'er Jahren des vergangenen Jahrhunderts empfahl sich Omron mit der Entwicklung von Weltneuheiten wie dem ersten automatischen Ampelsystem oder einer unbemannten Bahnhofsstation. 1990 firmierte die Gesellschaft offiziell in Omron um. Der Name war zuvor bereits für die ausländischen Aktivitäten genutzt worden. Seit August 1998 werden die Aktien der Gesellschaft an der Frankfurter Wertpapierbörse gehandelt und notieren dort im General Standard.

Management

NamePosition
Yoshio TateisiChairman of Board of Directors
Tsukasa YamashitaMember of Board of Directors
Tadao TateisiMember of Board of Directors
Shingo AkechiMember of Board of Directors
Noriyuki InoueMember of Board of Directors
Kazuhiko ToyamaMember of Board of Directors

Aufsichtsrat

NamePosition