CLEVER HANDELN
Richten Sie Börsennews.de als Startseite ein
Hier klicken

SARTORIUS-Portrait

SARTORIUS AG

ISIN: DE0007165607

|

WKN: 716560

|

Symbol: SRT

|

Land: Deutschland

Portfolio
101,04 EUR   0,0743%

Sartorius-Firmenprofil

Die Sartorius AG ist ein international führender Labor- und Prozesstechnologie-Anbieter, der sich auf die Bereiche Biotech-, Pharma- und Nahrungsmittel-Industrie konzentriert. Die Lösungen tragen dazu bei, dass komplexe und qualitätskritische Prozesse in der Produktion wie im Labor effizient realisiert werden können. Zum Portfolio gehören Produkte in den Bereichen Zellkulturmedien, Fermentation, Zellernte, Pufferlösungen sowie Laborinstrumente wie Pipetten und Verbrauchsmaterialien. Darüber hinaus stellt Sartorius Industriewaagen für verschiedene Anwendungen in der Chemie-, Pharma- und Nahrungsmittelindustrie her. Die Sartorius AG ist das Mutterunternehmen des Konzerns und steuert als Holding die von ihr direkt und indirekt gehaltenen Beteiligungen. In Europa, Asien und Amerika ist der Konzern über eigene Produktionsstätten sowie über Vertriebsniederlassungen und örtliche Handelsvertretungen in mehr als 110 Ländern präsent.

Sartorius rechnet für das laufende Jahr erneut mit deutlichem, profitablem Wachstum. So erwartet die Unternehmensleitung ein Umsatzwachstum von etwa 9% bis 12% und einen Anstieg der operativen EBITDA-Marge um etwa einen halben Prozentpunkt gegenüber dem Vorjahreswert von 25,1%. Die Investitionsquote wird mit rund 15% etwa auf Höhe des Vorjahres liegen.

Update 24.04.2018: Vor dem Hintergrund der Geschäftsentwicklung im ersten Quartal 2018 bestätigt die Unternehmensleitung ihre Umsatz- und Ertragsprognose für das Gesamtjahr: Der Konzernumsatz soll um etwa 9% bis 12% steigen und die operative Ertragsmarge im Vergleich zum Vorjahreswert von 25,1% um etwa 0,5 Prozentpunkte zulegen. Für die Sparte Bioprocess Solutions rechnet die Unternehmensleitung unverändert mit einem Umsatzwachstum von etwa 8% bis 11%. Hierin enthalten ist ein nicht-organischer Wachstumsbeitrag von ungefähr 0,5 Prozentpunkten. Die operative Ertragsmarge soll gegenüber dem Vorjahreswert von 28,0% auf rund 28,5% steigen. Ebenfalls unverändert erwartet Sartorius für die Sparte Lab Products & Services einen Umsatzzuwachs von etwa 12% bis 15%. Hierin enthalten ist ein nicht-organischer Beitrag des seit Ende März 2017 einbezogenen Unternehmens Essen BioScience von gut 2,5 Prozentpunkten. Die operative Ertragsmarge soll um rund einen Prozentpunkt auf gut 19,0% steigen. Alle Zahlen zur Prognose sind auf Basis konstanter Währungsrelationen angegeben. Davon können die in tatsächlichen Währungskursen berichteten Ergebnisse aufgrund der aktuellen Entwicklung der Wechselkurse abweichen. Die jeweiligen Effekte werden wir im Lauf des Jahres 2018 erläutern.

Update 24.07.2018: Vor dem Hintergrund der guten Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr 2018 hebt die Unternehmensleitung ihre Umsatzprognose für die Sparte Bioprocess Solutions und damit auch für den Gesamtkonzern an. So soll sich der Konzernumsatz um etwa 12% bis 15% erhöhen (bisher 9% bis 12%). Für die operative Ertragsmarge wird unverändert eine Steigerung von rund 0,5 Prozentpunkten im Vergleich zum Vorjahreswert von 25,1% erwartet. Für die Sparte Bioprocess Solutions rechnet die Unternehmensleitung auf Basis der dynamischen Entwicklung von Umsatz und Auftragseingang im ersten Halbjahr nunmehr mit einem Umsatzwachstum von etwa 12% bis 15% (bisher etwa 8% bis 11%). Hierin enthalten ist ein nicht-organischer Wachstumsbeitrag von etwas weniger als 0,5 Prozentpunkten. Die operative Ertragsmarge soll gegenüber dem Vorjahreswert von 28,0% um etwa einen halben Prozentpunkt steigen. Für die Sparte Lab Products & Services bleibt der Ausblick unverändert. Hier erwartet Sartorius einen Umsatzzuwachs von etwa 12% bis 15%, in dem ein nicht-organischer Beitrag des seit Ende März 2017 einbezogenen Unternehmens Essen BioScience in Höhe von gut 2,5 Prozentpunkten enthalten ist. Die operative Ertragsmarge soll um rund einen Prozentpunkt steigen (Vorjahr: 18,0%).

Update 23.10.2018: Vor dem Hintergrund der Geschäftsentwicklung in den ersten neun Monaten 2018 bestätigt die Unternehmensleitung ihre zum Halbjahr deutlich erhöhten Erwartungen für das Umsatzwachstum im Konzern von etwa 12% bis 15%. Die operative Ertragsmarge soll im Vergleich zum Vorjahreswert von 25,1% unverändert um etwa 0,5 Prozentpunkte zulegen. Für die Sparte Bioprocess Solutions wird auf Basis der dynamischen Entwicklung in der Berichtsperiode mit einem Umsatzanstieg im oberen Bereich der zur Jahresmitte erhöhten Bandbreite von etwa 12% bis 15% gerechnet. Hierin enthalten ist ein nicht-organischer Wachstumsbeitrag von etwas weniger als 0,5 Prozentpunkten. Die operative Ertragsmarge soll gegenüber dem Vorjahreswert von 28,0% weiter um etwa einen halben Prozentpunkt steigen. Für die Sparte Lab Products & Services reduziert die Unternehmensleitung aufgrund der schwächeren Nachfrageentwicklung in Europa die Wachstumserwartungen auf 8% bis 10% (bisher etwa 12% bis 15%). Der nicht-organische Wachstumsbeitrag des seit März 2017 einbezogenen Unternehmens Essen BioScience dürfte sich wie erwartet auf gut 2,5 Prozentpunkte belaufen. Die operative Ertragsmarge soll weiter steigen, gerechnet wird nun aufgrund des geringeren Umsatzwachstums jedoch mit einer Erhöhung um etwa einen halben Prozentpunkt gegenüber dem Vorjahreswert von 18,0% (bisher um einen Prozentpunkt).

Management

NamePosition
Joachim KreuzburgVorstandsvorsitzender
Volker NiebelVorstandsmitglied
Reinhard VogtVorstandsmitglied
Rainer LehmannVorstandsmitglied
Oscar-Werner ReifVorstandsmitglied
Gerry MacKayVorstandsmitglied

Aufsichtsrat

NamePosition
Dr. Lothar KappichAufsichtsratsvorsitzender
Uwe BretthauerAufsichtsratsmitglied
Petra KirchhoffAufsichtsratsmitglied
Michael DohrmannAufsichtsratsmitglied
Manfred ZaffkeAufsichtsratsmitglied
Karoline KleinschmidtAufsichtsratsmitglied
Ilke Hildegard PanzerAufsichtsratsmitglied
Annette BeckerAufsichtsratsmitglied
Prof. Dr. Thomas ScheperAufsichtsratsmitglied
Prof. Dr. Klaus Rüdiger TrützschlerAufsichtsratsmitglied
Dr. Guido OelkersAufsichtsratsmitglied
Dr. Daniela FavocciaAufsichtsratsmitglied