CLEVER HANDELN
Richten Sie Börsennews.de als Startseite ein
Hier klicken

TAKKT-Portrait

TAKKT AG

ISIN: DE0007446007

|

WKN: 744600

|

Symbol: TTK

|

Land: Deutschland

Portfolio
12,32 EUR   1,0912%

TAKKT-Firmenprofil

Die Takkt AG ist die in Europa und Nordamerika führende Versandhandelsgruppe für Business Equipment Solutions. Weltweit liefert TAKKT an Kunden in über 25 Ländern. Als Basis ihres Erfolgs sieht die Gruppe ein starkes Systemgeschäft, das kontinuierlich optimiert wird. Der Business-to-Business-Handel unterteilt sich in die Vertriebswege Einzelhandel, Großhandel und Versandhandel. Über diese Vertriebswege werden nahezu alle Produkte für den Geschäftsbedarf vertrieben. Die Produkte können in die Produktgruppen Verbrauchsgüter (consumables), dauerhafte Güter für die Betriebs- und Geschäftsausstattung (durables) und Spezialprodukte wie Elektrokomponenten, Werkzeuge und Arbeitssicherheitsprodukte (specialities) eingeteilt werden. In dem so beschriebenen Gesamtmarkt für Geschäftsbedarf konzentrieren sich die Gesellschaften der TAKKT-Gruppe auf den Business-to-Business-Versandhandel mit Betriebs-, Büro- und Lagerausstattungen sowie Arbeitssicherheitsprodukten. Ziel ist, Kunden die komplette Ausstattung für ihr Unternehmen aus einer Hand anzubieten. Dazu erstellen die Gesellschaften der TAKKT-Gruppe ein umfassendes Gesamtsortiment, welches insgesamt aus mehr als 500.000 Produkten besteht. Ergänzt wird das Angebot durch eine Servicepalette.

Für das laufende Geschäftsjahr erwartet TAKKT in Europa insgesamt ein günstiges Marktumfeld, in den USA bestehen in einzelnen Marktsegmenten jedoch nach wie vor Unsicherheiten. Zudem sind aus dem Abschmelzen der Vertriebsmarke Dallas Midwest, der Verschmelzung von gaerner mit der Vertriebsmarke KAISER+KRAFT in einigen Ländermärkten und den nahezu abgeschlossenen Verhandlungen für ein neu ausgeschriebenes Rahmenabkommen mit einem größeren Kunden in der Hubert Gruppe negative Effekte in Höhe von rund einem Prozentpunkt auf den Umsatz zu erwarten. Unter diesen Rahmenbedingungen wollen wir mit einem Zuwachs zwischen zwei und vier Prozent ein höheres organisches Wachstum als 2017 erreichen, erläutert Finanzvorstand Claude Tomaszewski. Während das im Vergleich zu 2017 stärker erwartete Wachstum einen positiven Einfluss auf die Profitabilität haben sollte, wird das oben angesprochene Rahmenabkommen bei Hubert die EBITDA-Marge des Konzerns voraussichtlich um knapp einen halben Prozentpunkt belasten. Die Aufwendungen für die Umsetzung der Digitalen Agenda werden auf einem ähnlichen Niveau wie 2017 erwartet. Insgesamt sollte die EBITDA-Marge im mittleren Drittel des Zielkorridors von 12 bis 15 Prozent liegen.

Update 26.04.2018: Für das Gesamtjahr 2018 geht TAKKT unverändert von einem organischen Wachstum zwischen zwei und vier Prozent und einer EBITDA-Marge im mittleren Drittel des Zielkorridors von 12 bis 15 Prozent aus. Trotz des schwachen ersten Quartals hält TAKKT an seiner Prognose für das Gesamtjahr fest. Wir hatten 2017 ein sehr starkes erstes Quartal, gefolgt von einer verhaltenen Geschäftsentwicklung in den restlichen drei Quartalen. Zudem sind trotz der zu beobachtenden Risiken möglicher internationaler Handelskonflikte die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen in Europa und Nordamerika aktuell nach wie vor gut, erläutert TAKKT-CFO Claude Tomaszewski.

Update 26.07.2018: Für das zweite Halbjahr geht TAKKT von einer Fortsetzung des verbesserten Wachstums aus dem zweiten Quartal aus und bestätigt die Prognose eines organischen Wachstums von zwei bis vier Prozent für 2018. Gleichzeitig erwartet das TAKKT-Management eine Steigerung der Profitabilität in der zweiten Jahreshälfte. Finanzvorstand Claude Tomaszewski erläutert: Im zweiten Halbjahr rechnen wir aus heutiger Sicht mit einer guten Wachstumsdynamik. Zur Steigerung der Profitabilität überprüfen wir zudem unsere Kosten und werden teilweise die Preise infolge gestiegener Frachtkosten anpassen. Der Konzern rechnet mit einer EBITDA-Marge am unteren Ende des zu Jahresbeginn prognostizierten Korridors von 13 bis 14 Prozent. In Abhängigkeit des weiteren Verlaufs der weltweit zunehmenden Handelskonflikte kann eine EBITDA-Marge leicht unterhalb von 13,0 Prozent dabei nicht gänzlich ausgeschlossen werden.

Management

NamePosition
Dr. Felix A. ZimmermannVorstandsvorsitzender
Heiko HegweinVorstandsmitglied
Dirk LessingVorstandsmitglied
Dr. Claude TomaszewskiVorstandsmitglied

Aufsichtsrat

NamePosition
Stephan GemkowAufsichtsratsvorsitzender
Thomas KniehlAufsichtsratsmitglied
Christian WendlerAufsichtsratsmitglied
Dr. Johannes HauptAufsichtsratsmitglied
Dr. Florian FunckAufsichtsratsmitglied
Dr. Dorothee RitzAufsichtsratsmitglied