CLEVER HANDELN
Richten Sie Börsennews.de als Startseite ein
Hier klicken

DAX PERFORMANCE INDEX

DAX PERFORMANCE INDEX

ISIN: DE0008469008

|

WKN: 846900

|

Kategorie: unbekannt

|

Typ: unbekannt

11.458 Pkte.   0,3013%
DAX (405983 Beiträge)
Bitte ignorieren! Wenn Sie diese Felder sehen, füllen Sie diese bitte NICHT aus!
Nachricht
Sie müssen eingeloggt sein, um an dieser Diskussion teilzunehmen.
  • von Trader63
    OK Danke ✌
  • von Sicher1
    Hier zu finden unter Dax Indikation.
  • von Sicher1
    @Trader
    ab Mitternacht kann ich Teletrader empfehlen.
    Sonst Samstag und Sonntag L&S Kurse zu den üblichen Zeiten.
    Am Rechner ab 15.30 Uhr
    Gibt's nur Traderfox. 👍👌
  • von Sicher1
    @Doc der schnelle Anstieg führt wohl erstmal zum Gap close bei
    11550. (Vom 1. 12. 2017)
    Dann wäre noch ein kleines Gap
    Bei 12100 vom September.
    Spätestens dann heißt es short.
  • von Trader63
    Hallo. Kann mir jemand sagen wo ich die aktuellen Kurse auch am WOE sehen kann ? Find die Seite nimmer. DAX und DOW haben doch auch fiktive Kurse am WOE. Bei Guidants sieht man nix.
    Hab noch einen Short im DOW offen...
    Danke im Voraus.
  • von BörsenAnjaIPad
    Nach einem Wochenschluss oberhalb von 11468 würde sich ansehnliches Anschlusspotenzial bis ca. 11850/11910 ergeben.
    Bleibt der DAX bei 11350/11468 stecken, dann könnte sich sogar bald der Abwärtstrend (schwarz) von Juni 2018 fortsetzen. Neue klare Verkaufssignale ergeben sich anhand der logischen Folge der letzten Hochs und Tief ab jetzt erst unterhalb von 11000.
  • von BörsenAnjaIPad
    Anleger feiern: Fällt die Rezession aus?

    Vor wenigen Wochen schien das Wachstum noch am Abgrund. Jetzt können sich Anleger vor Begeisterung kaum noch halten. Also was denn nun?

    Bild: © Les Cunliffe / Fotolia.com
    Clemens Schmale - Finanzmarktanalyst
    Clemens Schmale
    Finanzmarktanalyst
    Clemens Schmale auf Guidants folgen
    S&P 500 - Kürzel: S500 - ISIN: US78378X1072
    Börse: Chicago Mercantile Exchange / Kursstand: 2.792,67 Pkt (Chicago Mercantile Exchange)
    Als Anleger muss man schon recht flexibel sein. Die Stimmung kann an der Börse so schnell drehen, dass man als Anleger schnell zurückbleibt, wenn man nicht umschalten kann. Das können nicht alle. Das ist auch ein Grund dafür, dass viele Privatanleger an der Börse Geld verlieren. Man wünscht sich natürlich lange und stabile Trends. So funktioniert Börse aber nun einmal nicht. Wenn man als Analyst seine Meinung ändert, kommt das bei einigen nicht gut an. Das ist verständlich, allerdings besser, als der Börse meilenweit hinterher zu rennen.

    Wenn es um das Thema Rezession geht, ist die Sache nicht weniger einfach. Ende 2018 entwickelte sich bei Anlegern Angstschweiß. Das hatte einen guten Grund. Die Notenbank wollte die Zinsen in diesem Jahr dreimal anheben. Anleger befürchteten, dass dies zu einer Rezession führen würde.

    Im Januar kam die große Kehrtwende. Inzwischen besteht sogar die Möglichkeit einer Zinssenkung. Damit sind die Ängste nicht mehr angebracht, die Anleger vor wenigen Wochen noch umtrieben.

    Zinsen sind nicht alles. Auch die Einkaufsmanagerindizes trübten sich ein. Mit einer sehr geduldigen Notenbank, weiterhin niedrigen Zinsen und einer möglichen Lösung im Handelsstreit wird die Wirtschaft unterstützt. Das Blatt kann sich noch einmal wenden.

    Es ist daher absolut richtig, dass sich die Einschätzung von Anlegern so schnell verändert hat. Zu dem Zeitpunkt, als Anleger eine Rezession befürchteten, sah es tatsächlich düster aus. Fundamental hat sich seither wenig verändert. Der Ausblick ist nun aber deutlich positiver. Dass nun also wieder Aktien gekauft werden, ist absolut verständlich.

    So kommt es, dass der Markt manchmal am Montag eine Rezession einpreist und am Freitag schon wieder Aufschwung. Die Realität ist viel langsamer. Man muss zwischen dem Markt und der Realität unterscheiden. Der Markt versucht zu erkennen, was in den nächsten Monaten geschieht. Einzelne Datenpunkte können die Einschätzung radikal verändern.

    Einzelne Datenpunkte verändern allerdings nicht den langfristigen, vorherrschenden Trend. Dieser ist relativ klar. Die US-Wirtschaft wächst über Potenzial (siehe Grafik). Inzwischen liegt sie soweit darüber, dass man sich Sorgen machen muss. Die Kapazität ist mehr als ausgeschöpft. Die Wirtschaft überhitzt.

    Bild

    Bei 2,5 % Wachstum klingt das zwar merkwürdig, doch aufgrund der freien Kapazitäten und dem demographischen Wandel liegt das potenzielle Wachstum bei lediglich 1,5-1,8 %. Eine Überhitzung geht fast jeder Rezession voraus.

    Wir können mir sehr hoher Sicherheit sagen, dass die Party vor dem Ende steht. Ob das nun schon 2019 oder 2020 der Fall, lässt sich nicht sagen. Der Markt versucht das Ereignis zu timen. Daher kommen die wilden Umschwünge. Ende 2018 wurde eine Rezession in diesem Jahr eingepreist. Jetzt sieht es eher nach 2020 aus. Die Party kann also noch eine Weile weitergehen.

    Das alles ändert nichts daran, dass wir am Ende des Zyklus sind. Wer als Anleger jetzt darauf setzt, ist schnell frustriert, wenn der Markt das anders sieht. Es ist ein Timing-Problem. Persönlich sehe ich nach wie vor den Fahrplan, den ich seit Beginn der Oktoberkorrektur propagiere. Die Kurse (S&P 500) sollten nach Ende der Korrektur wieder nahe an ihre Allzeithochs herankommen, bevor die nächste, größere Korrektur beginnt.

    Clemens Schmale
  • von WolfOfOttobronxTab
    Ist ein Godmode Pro Artikel Anja 😯
  • von BörsenAnja
    So ist es!

    https://www.godmode-trader.de/artikel/anleger-feiern-faellt-die-rezession-aus,6918990
  • von Doc1979
    Die irrationale Bewegung hat vorletzten Freitag stattgefunden 330 Punkte Kerze nach oben ohne news ohne nichts. Das bedeutet die grossen steuern wann wo wie weit es hoch oder runter geht. Sowas wie Politik Weltgeschehen Unternehmensgewinne saisonalität Charttechnik hat absolut null Einfluss darauf. Freitag vor einer Woche sollte es zu einer Trendwende kommen einfach so Punkt aus
  • von ALX
    Genau cfdtrader123....... 😝
  • von cfdtrader123
    Ohne news kann ich mir nicht vorstellen das wir einfach so die Kanalbegrenzung verlassen.. aber scheint dem dax ja sowieso egal zu sein.
    Kopf sagt Short, aber da daxi sowieso macht was er möchte kann es auch einfach noch bis 650 steigen.
    Je mehr er steigt, desto tiefer kann er später wieder fallen 🙂
  • von Idefix
    Hab gestern Abend mein Short doch noch geschlossen....hstte muffel....wenn ich aktuell sehe dass er auf 11485 rum dümpelt war es vielleicht dich nicht die schlechteste Entscheidung....nicht zu gierig sein....nice we 🤓💁‍♂️
  • von Subarach
    DOW auf 26k und der DAX verhungert bei 11,5k was eine S.cheiße
  • von ALX
    @elohim: DAX kann auf 30 k steigen...... egal, wenn Edelmetall in gleichem Maße steigt..... 😎 Ansonsten echter Albtraum 🤣
  • von Tycoon5c688abad61b5
    ++
  • von MannausblauemPlanet
    So und jetzt muss ich meine an meinen Planungen . Gute Nacht Börsen Volks ✌️
  • von MannausblauemPlanet
    Ach und die Presse nicht zu vergessen! Im Normalfall explodiert mir ja das Handy in der Hose, wegen schlechten Nachrichten und seit einer Woche , also seit dem ich Short positioniert bin ist wieder alles gut . Lasst es einfach sein
  • von MannausblauemPlanet
    Dann hilft nur eins:wechseln (oder Schokolade;)
  • von MannausblauemPlanet
    Liebe Grüße an Frankfurt;)
  • von MannausblauemPlanet
    Naja... Ich war doch Long positioniert...aber ob mr.dax dann diesen Berg hätte erklommen, das wage ich zu bezweifeln...
  • von Yoshi85
    Nächste Wochen laufen wir auf die 11800 zu
  • von Yoshi85
    Und wie gehts euch shorter?
  • von MannausblauemPlanet
    Ich mag Comdirect nicht, seit der letzten Aktion sowieso nicht mehr. Sobald ich meine Positionen schließe oder schließen, gibts ein Broker Wechsel. Welchen CFD Broker könnt ihr empfehlen? Was sagt ihr zu Libertex?
  • von Elohim
    B*londie
  • Im Ergebnis ist jetzt seit einigen Monaten nicht's entschieden worden. Auch wenn es einige heftige Handelstage gab, die dann oft nicht so vorhersagbar waren, ist weiter alles offen. Die Handelsrange liegt im Mittel bei aktuell 11200 Punkten, mittleres BB, Wochenkerzenchart....und plus/minus 250 Punkten, oberes und unteres BB, Tageskerzenchart. Der Markt verläuft also erstmal weiter seitwärts, und damit richtungslos und kaum tradebar.
  • von WT.
    Vor dem letzten...
  • von WT.
    Im Prinzip waren wir uns meistens einig:) die Nachrichten sind Meldungen vor letzten dem Rücksetzer, die ich zusammen gefasst hab. Aber man sollte die macht der Nachrichten nicht unterschätzen. Wie ich es früher gemacht hab. Heute weiß ich das die Instrumente der Manipulationen sind und die Wirksamkeit oder den Einfluss kann man auf dem Markt beobachten. Charttechnisch da er sich meistens 61er geholt hat, geh ich noch von weiterem Fall aus.
  • Ich glaube wir sind uns im Prinzip einig... Nachrichten zu bewerten halte ich für problematisch...im Nachhinein liefern sie oft verständliche Erklärungen...in dem man sich die passenden Nachrichten zusammen sucht...
  • von WT.
    WTrade von BN...ich hab 10800 nicht, hab 10851 dann 766,640...wobei dieser Bereich ( 640-850) eine starke Unterstützungszone bildet... Das er da oben keinen halt bekommt, war fast voraussehbar, denn Italien steht vorm bankrott, Brexit unentschieden, China/US Konflikt, Eu hat DE/BIP Prognose auf 0,1 runtergesetzt, diese WireCard Geschichte...
  • Wer ist WT? Es geht gerade schnell...10800 seh ich gerade als Unterstützung...hält diese nicht, taucht Daxi weiter ab...Richtung 10500 Punkte.
  • von WT.
    Mein alter Freund der Linienstrich zeigt genau auf dem Pkt. 10744,72
  • von WT.
    Hallo Nu, wie gehts? Lange nicht gehört... hier ist WT... Schön von Dir zu lesen...
  • von WT.
    Hallo