Unser Anlegerschutz-Experte Roland Klaus erklärt im Gespräch mit Martin Kerscher, wallstreet:online TV Anchorman, warum sich für von Wirecard getäuschte Anleger die Chancen auf Schadensersatz erhöht haben.

Klar ist, dass Anleger, die von Wirecard Geld zurückfordern wollen, selbst aktiv werden müssen. Aber: „Einen Zweizeiler an den Wirecard-Insolvenzverwalter Michael Jaffé schicken, reicht nicht aus“, so Anleger-Schützer Roland Klaus von der Interessengemeinschaft Widerruf auf wallstreet:online TV.

Hier auf wallstreet:online TV erklärt Roland Klaus, wie sich von Wirecard geprellte Anleger jetzt positionieren können, um ihre Chancen auf Schadensersatz zu bewahren.

Abonnieren Sie auf YouTube unseren Channel wallstreet:online TV! Verpassen Sie keine geldwerten Beiträge unserer w:o TV-Redaktion! Mit Ihrem Abo und dem Daumen hoch unterstützen sie sehr effektiv (verlags-)unabhängigen Börsen- und Finanzjournalismus! Danke sehr!

Video: Martin Kerscher, Text: Christoph Morisse, wallstreet:online Zentralredaktion


++++ Werbung/Anzeige Ende++++

Haftungshinweis/Disclaimer

Die Markets Inside Media GmbH und ihr Portal Börsennews.de sind nicht für die als Werbung/Anzeige gekennzeichneten Texte und Bilder verantwortlich und machen sich den Inhalt der Werbung/Anzeige nicht zu Eigen.

Verantwortlich für den Inhalt der Werbung/Anzeige ist allein der jeweilige benannte Herausgeber der Werbung/Anzeige. Eine inhaltliche Kontrolle der als Werbung/Anzeige gekennzeichneten Inhalte durch die Markets Inside Media GmbH und ihr Portal Börsennews.de findet nicht statt. Die Markets Inside Media GmbH und ihr Portal Börsennews.de übernehmen keine Gewähr für die Richtigkeit der gemachten Angaben.

Es handelt sich bei der Werbung/Anzeige um keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf der Wertpapiere seitens der Markets Inside Media GmbH. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals und - je nach Art des Investments - sogar zu darüber hinausgehenden Verpflichtungen, bspw. Nachschusspflichten, führen können.
Wir übernehmen keine Haftung für eventuelle finanzielle Schäden, die durch die in diesem Medium ausgesprochenen Empfehlungen verursacht werden könnten. Die Markets Inside Media GmbH und Ihr Portal Börsennews.de und/oder verbundene Unternehmen, Führungskräfte und/oder Mitarbeiter halten derzeit oder zukünftig Long- oder Shortposition in den in der Anzeige beschriebenen Wertpapieren und/oder Optionen, Futures und andere Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren oder andere Investments, die sich auf von Markets Inside Media und Börsennews.de herausgegebenen Medien beziehen.

Mit der Nutzung der Angebote des Portals Börsennews.de akzeptiert der Nutzer die Nutzungsbedingungen/Allgemeinen Geschäftsbedingungen, die unter www.boersennews.de/service/agb abrufbar sind.
AGB | Impressum | Datenschutz