WERBUNG / ANZEIGE - Börsennews.de ist für den Inhalt der Anzeige nicht verantwortlich.

Wer jetzt noch keine Uran-Aktien im Depot hat muss sofort kaufen! Hier geht die Post ab…Analysten übertreffen sich mit Ihren Kurszielen! Welche Aktie sich schnell verdoppeln kann lesen Sie hier…

 

Sehr geehrte Leser_innen,

Uran ist als Rohstoff weniger bekannt als zum Beispiel Gas, Öl oder Kupfer. Mit der Energiewende wird Uran aber immer weiter in den Vordergrund rücken! Bereits im vergangenen Jahr legte der Uranpreis eine gewaltige Rallye hin. Der Auslöser war der weltweit, außer in Deutschland, immer stärkere Ausbau der nuklearen Stromerzeugung. Und genau deshalb ist es unbegreiflich, warum der Uranpreis bei gleicher Ausgangslage in den vergangenen Wochen wieder deutlich Federn lassen musste. Während der Uran-Spotpreis derzeit bei rund 47,- USD je Pfund notiert, waren es Mitte April dieses Jahres noch rund 65,- USD! Das Gute für Investoren: jetzt sind absolute Kaufkurse bei Qualitäts-Uran-Aktien, wie Uranium Energy Corp. (WKN: A0JDRR)!

 

Quelle: TradingEconomics.com

 

Und eins sollte klar sein, auf dem derzeit niedrigen Niveau wird der Uranpreis nicht lange verharren können. Mit dem Krieg in der Ukraine, der bisher massig Sanktionen des Westens gegen Russland, aber auch Sanktionen von Russland gegen den Westen, mit sich gebracht hat, hat sich auch die Realität am Uranmarkt dramatisch verändert.

Während bisher eigentlich gegen 2030 mit einem explosionsartigen Uran-Preisanstieg gerechnet wurde, ist allerdings angesichts der sich abzeichnende Energiekrise vor dem Hintergrund der russischen Sanktionen (Ausstieg aus russischem Öl-, Kohle- und Gas) davon auszugehen, dass sich dieser Prozess nun extrem stark beschleunigt wird!

 

Quelle: Uranium Insider

 

Nur allzu gegenwärtig sind die Drohgebärden des russischen Präsidenten gegen den Westen. Auch wir, oder vielleicht gerade wir in Deutschland, bekommen immer mehr die eigens verhängten Sanktionen zu spüren, die nicht, wie vermutlich gedacht, einseitig wirken. Besonders hart geht Wladimir Putin die Amerikaner an, denen er sinngemäß erst vor ein paar Tagen vorwarf, dass man mit dem Feuer spiele!

 

Abhängigkeit – ein brandgefährliches Spiel!

 

Wir in Europa werden gerade Zeitzeugen, wie gefährlich es sein kann, sich in die Abhängigkeit eines Landes zu geben. Wenn da etwas Unvorhergesehenes passiert, dann wird quasi jeder Tag ein Abenteuer! Denn immer wird man mit den gleichen Fragen konfrontiert: kommt der gewünschte Rohstoff noch, oder nicht? Wenn ja, wie viel und vor allem wie lange noch?

Für uns als Investoren ist wichtig, aus solchen Informationen die richtige Anlageentscheidung zu treffen! Wenn man nämlich jetzt noch weiß, dass die USA der größte Uranverbraucher der Welt sind und keine eigene Produktion im Land hat, wird es richtig spannend!

 

Quelle: Statista.de

 

Bei einer solchen Ausgangslage muss man als Investor in Uran-Aktien investieren, denn was das russische Gas für Europa ist, ist russisches Uran und angereichertes Uran als Brennstoff für die Erzeugung von emissionsfreiem Kernkraftstrom für die Amerikaner!

 

Ohne geht es NICHT! Eigene Minen müssen her!

 

Es ist nicht so, als hätten die Amerikaner keine eigenen Uran-Minen, aber diese sind nicht in betrieb. Somit wird also kein eigenes Uran abgebaut! Noch immer beziehen die USA Uran und angereichertes Uran aus Russland. Nach Angaben der ‚U.S. Energy Information Administration‘ ‚(EIA‘) stammen rund 20 % der US-Stromerzeugung aus Kernenergie, wobei im Jahr 2020 rund 16 % der Uranlieferungen aus Russland stammten. Der Anteil sollte bis heute nicht gesunken sein!

Natürlich hat man jüngst mit einem Gesetzentwurf im US-Senat und im Repräsentantenhaus darauf reagiert, wonach die Einfuhr von russischem Uran und angereichertem Uran in die USA verboten werden soll. Dann allerdings MUSS eigenes Uran abgebaut werden, von Unternehmen wie der Uranium Energy Corp. (WKN: A0JDRR)! Und genau in diesem Unternehmen wittern wir eine Riesenchance für Sie!

 

Aber eins sollte klar sein! Ohne steigende Uran-Preise kein Uran-Abbau mehr!

 

Zu den derzeitigen Uranpreisen um die 47,- USD je Pfund wird kein US-Uranunternehmen die Produktion anfahren, da keine kostendeckende Förderung möglich ist. In Zeiten, und in einer Welt, die von fast zweistelligen Inflationsraten, Engpässen in den Lieferketten und einem angespannten Arbeitsmarkt heimgesucht wird, werden vermutlich Preise von 75,- USD je Pfund U3O8 nicht ausreichen, um profitabel Uran herzustellen. Bei höheren Uranpreisen, also jenseits der 75,- USD je Pfund, kann in Amerika allerdings schon so viel Uran hergestellt werden, dass man im Stande ist, sogar möglicher Vergeltungssanktionen von Russland bezüglich eingeschränkter Uranexporte Stand zu halten.

Spätestens damit sollte klar sein, dass ein steigender Uranpreis nicht nur Unternehmerisch gewünscht wird, sondern auch ein gewisses politisches Interesse dahintersteht. Deshalb ist spätestens im kommenden Jahr mit deutlich steigenden Uranpreisen zu rechnen!

 

UNGLAUBLICH!

Sogar 90,- USD pro Pfund U3O8 sind für die Kunden kein Problem!

 

Bei diesen niedrigen Uran-Preisen werden noch keine Anstrengungen unternommen, neue Minen in Produktion zu bringen. Vielmehr ist davon auszugehen, dass sich der Uranpreis in Richtung 85,- USD, oder noch besser, Richtung 90,- USD je Pfund aufmachen muss, um die bestehenden Minen zurück in Produktion zu führen.

Für Kraftwerksbetreiber, was eigentlich die typischen Uran-Kunden sind, wären die höheren Preise locker zu verkraften. Denn die Urankosten, gemessen an den Betriebskosten eines Kernkraftwerks, spielen eine absolut untergeordnete Rolle!

Warum sollen die Preise also nicht steigen, und Aktien wie Uranium Energy Corp. (WKN: A0JDRR) nicht EXPLODIEREN?

Wir denken, dass es schon in den kommenden Wochen richtig losgehen wird, weshalb man sich schon jetzt in den entsprechenden Profiteuren positionieren sollte.

Und da führt kein Weg an Uranium Energy (WKN: A0JDRR) vorbei!

Denn während in den vergangenen zehn Jahren das Angebot deutlich zurückgegangen ist, ist die Nachfrage massiv angestiegen. Und diese steigende Tendenz wird sich noch beschleunigen, da neben China, Japan und Frankreich immer mehr Nationen auf die CO2-freie Stromgewinnung mittels Atomkraft setzen! Schon jetzt spricht man von mehr als 440 Reaktoren, die weltweit in Betrieb sind und über 30 Länder, die Jahr für Jahr große Mengen an Uran benötigen! Tendenz bei den Reaktoren stark steigend!

 

PAUKENSCHLAG: Ein Deal von MEGA-Tragweite!

 

 

Uranium Energy (WKN: A0JDRR) hat wieder mächtig zugeschlagen und kurzerhand UEX übernommen!

Die Firma überlässt wirklich nichts dem Zufall und hat in gekonnter Manier jüngst sein Uran-Projektportfolio durch eine weitere Übernahme zum Schnäppchenpreis massiv vergrößert!

 

Quelle: UEX Corporation

 

Der absolute HAMMER allerdings ist, dass Uranium Energy durch diese günstige Transaktion seine Uranressourcen lediglich durch eine nahezu zu vernachlässigende Verwässerung aus dem Stand verdoppelt hat!

 

WIEDER EIN DEAL DER MARKE „UNGLAUBLICH“ !

 

Quelle: UEX Corporation

 

Ein weiterer Vorteil!

 

Da der Deal mit eigenen Aktien bezahlt wurde, behält das schuldenfreie Unternehmen seinen komfortablen Barbestand in Höhe von mehr als 180 Mio. CAD, mit denen man seine Projekte zügig weiterentwickeln kann!

Besonders aufgewertet wird das Uranium Energy-Projekt-Portfolio durch UEX seine 49,1 %ige Beteiligung am ‚Shea Creek‘-Projekt, das vom Urangiganten Orano betrieben wird und eine der größten unerschlossenen Lagerstätten im ‚Athabasca Becken‘ darstellt.

‚Shea Creek‘ verfügt schon jetzt über 67,6 Mio. Pfund U3O8 in der ‚angezeigten‘- und 28,1 Mio. Pfund U3O8 in der ‚abgeleiteten‘-Ressourcen-Kategorie. Außerdem besitzt UEX 100 % am sehr vielversprechenden ‚Horseshoe Raven‘-Projekt, das nochmals 37,4 Mio. Pfund U3O8 in der ‚angezeigten‘-Kategorie mit in das Unternehmen einbringt.

 

Kaum etwas ist wichtiger als die Lage!

 

Das ‚Horseshoe Raven‘-Projekt liegt nur vier Kilometer von der ‚Rabbit Lake Mill‘ von Cameco entfernt, woraus sich hervorragende Synergieeffekte ergeben können. Zudem besteht das UEX-Portfolio noch aus 29 Uranprojekten, die alle die Schlüsselgebiete der produzierenden Ost- und Westseite des produktiven ‚Athabasca Beckens‘ abdecken! Von den 29 Projekten befinden sich fünf im fortgeschrittenen Ressourcenstadium und werden von starken Joint-Venture-Partnerschaften und etablierten Uranbergbauunternehmen mitentwickelt.

 

Quelle: UEX Corporation

 

Diese günstige Konstellation ermöglicht es Uranium Energy sich operativ auf die USA zu konzentrieren und gleichzeitig von einer neuen Entwicklungspipeline mit erheblichem Explorationspotenzial in Kanada zu profitieren! Und von den kanadischen Projekten kann einiges erwartet werden.

 

Quelle: UEX Corporation

 

Zum Beispiel erwarten die Analysten von H.C. Wainwright & Co allein auf Basis der rund 82,8 %igen Beteiligung von UEX am ‚Christie Lake‘-Projekt eine 20,4 Mio. Pfund ‚abgeleitete‘-Uranressource, die schon kurz- bis mittelfristig nachgewiesen werden sollte!

 

Eigenes Uranportfolio als zusätzlicher Kursbooster!

 

Uranium Energy (WKN: A0JDRR) hat im vergangenen Jahr neben seinen TOP-Projekten auch noch ein physisches Uranportfolio im Volumen von 500.000 Pfund aufgebaut, zu Uranpreisen von unter 30,- USD pro Pfund. Seitdem hat die Firma durch weitere Zukäufe schon einen Lagerbestand von mehr als 5 Millionen Pfund U3O8 aufgebaut, mit Lieferterminen bis Dezember 2025. Der volumengewichtete Durchschnittspreis liegt bei rund 38,- USD pro Pfund U3O8.

Bei einem aktuellen Uran-Preis von rund 47,- USD stellt das physische Uranprogramm von Uranium Energy schon einen Buchgewinn von fast 94 Mio. USD dar. Zudem ist dieses Unternehmen mit seinen ‚Hub-and-Spoke‘-Produktions-Plattformen in Texas und Wyoming perfekt aufgestellt, um von dem prophezeiten Uran-Bullenmarkt vollumfänglich zu profitieren. Der jüngste Kursrücksetzer aufgrund des etwas niedrigeren Uranpreises sollte sowohl kurzfristig als auch langfristig ein hervorragender Einstiegszeitpunkt sein!

 

Fazit: Analysten-Kursziel eröffnet 100 % Kurschance!

 

Die jüngsten globalen Ereignisse haben kurz- mittel und langfristig strukturelle Veränderungen in den Lieferketten von Energierohstoffen in Gang gesetzt. Die Versorgungssicherheit, die Verringerung des geopolitischen Risikos und das Transportrisiko werden neue entscheidende strategische Unterscheidungsmerkmale sein.

Auf der Nachfrageseite gibt es einen stark wachsenden Trend, da so ziemlich jedes Land günstigen CO2-freien Strom produzieren will, sich dabei aber aus der Abhängigkeit von unsicheren Ländern befreien will! Die USA planen deshalb ihr eigenes ‚Made in USA-Uran‘, wofür Unternehmen wie Uranium Energy (WKN: A0JDRR) als verlässliche Partner benötigt werden.

Denn kaum ein anderes Unternehmen kann so schnell Uran liefern wie Uranium Energy! Und dass man die Vision hat, zu Amerikas größtem Uranplayer aufzusteigen, verdeutlicht die jüngste Akquisitionsstrategie und das Tempo, in welchem die Projekte vorangetrieben werden.

Nach der Übernahme von Uranium One, die Uranium Energy (WKN: A0JDRR) zum Preis von gerade einmal 12 % des Unternehmenswertes durchführte, die seinerseits aber für eine Verdopplung der Produktionskapazität in Bezug auf die Gesamtzahl der genehmigten ‚ISR‘-Projekte in den USA sorgte, bei hervorragender Infrastruktur, ging es quasi nahtlos mit der noch weiterreichenden UEX-Übernahme weiter.

Die UEX-Übernahme dürfte alles in allem seinerseits für Uranium Energy erhebliche Wachstumschancen in Nord- und Südamerika bieten. Seit Abschluss dieser Übernahme verfügt Uranium Energy über das größte Uranportfolio, das ausschließlich auf Nord- und Südamerika ausgerichtet ist!

Da UEX weiterhin in Kanada ansässig ist, kann sich Uranium Energy auf die Entwicklung seiner US-Vermögenswerte konzentrieren und dabei gleichzeitig aufgrund seiner Beteiligungen an den kanadischen Projekten durch deren Weiterentwicklung stark partizipieren.

 

Quelle: H.C. Wainwright & Co

 

Das sind auch für die Analysten von H.C. Wainwright Gründe genug, um ihre Kaufempfehlung zu bekräftigen und das Kursziel der Aktie auf zunächst 7,20 USD festzusetzen, was mehr als 100 % über dem aktuellen Kurs liegt!

 

Viele Grüße und maximalen Erfolg bei Ihren Investments,

Ihr JS Research-Team

 

 

Bild-Quellen, falls nicht anders angegeben, Uranium Energy

Der Werbeartikel wurde am 26. Juli 2022 durch Jörg Schulte, Geschäftsführer der JS Research UG (haftungsbeschränkt) erstellt. Gemäß §84 WPHG ist die Tätigkeit der JS Research UG (haftungsbeschränkt) bei der BaFin angezeigt! Quellen: Uranium Energy, Ariva.de, Cameco, TradingEconomics.com, eigener Research und eigene Berechnungen

Risikohinweise und Haftungsausschluss: Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir keine Haftung für die Inhalte externer Verlinkungen übernehmen. Jedes Investment in Wertpapiere ist mit Risiken behaftet. Aufgrund von politischen, wirtschaftlichen oder sonstigen Veränderungen kann es zu erheblichen Kursverlusten kommen. Dies gilt insbesondere bei Investments in (ausländische) Nebenwerte sowie in Small- und Microcap-Unternehmen; aufgrund der geringen Börsenkapitalisierung sind Investitionen in solche Wertpapiere höchst spekulativ und bergen ein extrem hohes Risiko bis hin zum Totalverlust des investierten Kapitals. Darüber hinaus unterliegen die bei JS Research UG (haftungsbeschränkt) vorgestellten Aktien teilweise Währungsrisiken. Die von JS Research UG (haftungsbeschränkt) für den deutschsprachigen Raum veröffentlichten Hintergrundinformationen, Markteinschätzungen und Wertpapieranalysen wurden unter Beachtung der österreichischen und deutschen Kapitalmarktvorschriften erstellt und sind daher ausschließlich für Kapitalmarktteilnehmer in der Republik Österreich und der Bundesrepublik Deutschland bestimmt; andere ausländische Kapitalmarktregelungen wurden nicht berücksichtigt und finden in keiner Weise Anwendung. Die Veröffentlichungen von JS Research UG (haftungsbeschränkt) dienen ausschließlich zu Informationszwecken und stellen ausdrücklich keine Finanzanalyse dar, sondern sind Promotiontexte rein werblichen Charakters zu den jeweils besprochenen Unternehmen, welche hierfür ein Entgelt zahlen. Zwischen dem Leser und den Autoren bzw. dem Herausgeber kommt durch den Bezug der JS Research UG (haftungsbeschränkt)-Publikationen kein Beratungsvertrag zu Stande. Sämtliche Informationen und Analysen stellen weder eine Aufforderung noch ein Angebot oder eine Empfehlung zum Erwerb oder Verkauf von Anlageinstrumenten oder für sonstige Transaktionen dar. Jedes Investment in Aktien, Anleihen, Optionen oder sonstigen Finanzprodukten ist – mit teils erheblichen – Risiken behaftet. Die Herausgeberin und Autoren der JS Research UG (haftungsbeschränkt)-Publikationen sind keine professionellen Investmentberater!!! Deshalb lassen Sie sich bei ihren Anlageentscheidungen unbedingt immer von einer qualifizierten Fachperson (z.B. durch Ihre Hausbank oder einen qualifizierten Berater Ihres Vertrauens) beraten. Alle durch JS Research UG (haftungsbeschränkt) veröffentlichten Informationen und Daten stammen aus Quellen, die wir zum Zeitpunkt der Erstellung für zuverlässig und vertrauenswürdig halten. Hinsichtlich der Korrektheit und Vollständigkeit dieser Informationen und Daten kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Gleiches gilt für die in den Analysen und Markteinschätzungen von JS Research UG (haftungsbeschränkt) enthaltenen Wertungen und Aussagen. Diese wurden mit der gebotenen Sorgfalt erstellt. Eine Verantwortung oder Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der in dieser Publikation enthaltenen Angaben ist ausgeschlossen. Alle getroffenen Meinungsaussagen spiegeln die aktuelle Einschätzung der Verfasser wider, die sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung ändern kann. Es wird ausdrücklich keine Garantie oder Haftung dafür übernommen, dass die in den von JS Research UG (haftungsbeschränkt)-Veröffentlichungen prognostizierten Kurs- oder Gewinnentwicklungen eintreten.

Angaben zu Interessenskonflikten: Die Herausgeber und verantwortliche Autoren erklären hiermit, dass folgende Interessenskonflikte hinsichtlich des in dieser Veröffentlichung des besprochenen Unternehmens Uranium Energy zum Zeitpunkt der Veröffentlichung bestehen: I. Autoren und die Herausgeberin sowie diesen nahestehende Consultants und Auftraggeber halten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung Aktienbestände in Uranium Energy, behalten sich aber vor, zu jedem Zeitpunkt und ohne Ankündigung Aktien zu kaufen oder zu verkaufen. II. Autoren und die Herausgeberin und Auftraggeber sowie diesen nahestehende Consultants unterhalten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung ein Beratungsmandat mit Uranium Energy und erhalten hierfür ein Entgelt. Autoren und die Herausgeberin wissen nicht, ob andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die Aktie von Uranium Energy im gleichen Zeitraum besprechen, weshalb es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen kann. Es handelt sich bei dieser Veröffentlichung von JS Research UG (haftungsbeschränkt) ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um eine Veröffentlichung eines ganz deutlichen und eindeutig werblichen Charakters im Auftrag des besprochenen Unternehmens und ist somit als Werbung/Marketingmitteilung zu verstehen.

Gemäß §85 WpHG weise ich darauf hin, dass Jörg Schulte, JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder Mitarbeiter des Unternehmens Aktien von Uranium Energy halten, und jederzeit weitere eigene Geschäfte in den Aktien des Unternehmens (z.B. Long- oder Shortpositionen) eingehen können. Auf einen Interessenkonflikt weisen wir ausdrücklich hin. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann. Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte "Small Caps") und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Lesen Sie hier - https://www.js-research.de/disclaimer-agb/ -. Quelle-Titelbild: https://stock.adobe.com/de


++++ Werbung/Anzeige Ende++++

Haftungshinweis/Disclaimer

Die Markets Inside Media GmbH und ihr Portal Börsennews.de sind nicht für die als Werbung/Anzeige gekennzeichneten Texte und Bilder verantwortlich und machen sich den Inhalt der Werbung/Anzeige nicht zu Eigen.

Verantwortlich für den Inhalt der Werbung/Anzeige ist allein der jeweilige benannte Herausgeber der Werbung/Anzeige. Eine inhaltliche Kontrolle der als Werbung/Anzeige gekennzeichneten Inhalte durch die Markets Inside Media GmbH und ihr Portal Börsennews.de findet nicht statt. Die Markets Inside Media GmbH und ihr Portal Börsennews.de übernehmen keine Gewähr für die Richtigkeit der gemachten Angaben.

Es handelt sich bei der Werbung/Anzeige um keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf der Wertpapiere seitens der Markets Inside Media GmbH. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals und - je nach Art des Investments - sogar zu darüber hinausgehenden Verpflichtungen, bspw. Nachschusspflichten, führen können.
Wir übernehmen keine Haftung für eventuelle finanzielle Schäden, die durch die in diesem Medium ausgesprochenen Empfehlungen verursacht werden könnten. Die Markets Inside Media GmbH und Ihr Portal Börsennews.de und/oder verbundene Unternehmen, Führungskräfte und/oder Mitarbeiter halten derzeit oder zukünftig Long- oder Shortposition in den in der Anzeige beschriebenen Wertpapieren und/oder Optionen, Futures und andere Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren oder andere Investments, die sich auf von Markets Inside Media und Börsennews.de herausgegebenen Medien beziehen.

Mit der Nutzung der Angebote des Portals Börsennews.de akzeptiert der Nutzer die Nutzungsbedingungen/Allgemeinen Geschäftsbedingungen, die unter www.boersennews.de/service/agb abrufbar sind.
AGB | Impressum | Datenschutz