PARIS (dpa-AFX) - Der französische Ölkonzern Total will wegen Sicherheitsbedenken weniger Mitarbeiter in einem Flüssigerdgas-Projekt in Mosambik einsetzen. Wegen der Sicherheitssituation in der Provinz Cabo Delgado und in dem Distrikt Palma habe man beschlossen, die Zahl des anwesenden Personals in dem Projekt zu reduzieren, teilte das Unternehmen am Montag auf Anfrage mit. Der Konzern verfolge die Situation im Norden Mosambiks äußerst aufmerksam. Die Demobilisierung gehe geordnet voran, hieß es. In der gasreichen Provinz Cabo Delgado gibt es immer wieder brutale Übergriffe, hinter denen islamistische Gruppen vermutet werden./rbo/DP/nas