WERBUNG / ANZEIGE - Börsennews.de ist für den Inhalt der Anzeige nicht verantwortlich.

WAHNSINN was gerade in Australien abgeht! Das haben viele bisher verpasst! Gerade erst katapultierte ein Volltreffer E79 Resources nach oben! OUTBACK GOLDFIELDS kann der nächste Multi-Bagger in der Region werden!

 

 

 

 

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

 

tatsächlich muss man die Antwort auf die Frage, ob man sich arm sparen kann, heutzutage eindeutig mit JA beantworten! Denn sparen bedeutet heute bei wenig bis negativen Zinsen gepaart mit sprunghafter Inflation, dass man viel Geld verliert! Genau diese Inflation ist nämlich der entscheidende Hebel, der den Geldwert über die Zeit dramatisch nach unten befördert.

 

So weit, so klar. Unklar hingegen bleibt, ob in Bezug auf die Zinsen nun ‚lower for longer‘ oder doch ‚lower for ever‘ gilt. Beide Szenarien sind sicher keine Wohlfühloasen für Sparer. Vor allem aber nagen diese Perspektiven am Wert des Geldes und klassische Sparformen sind sozusagen das finanzielle Grab, das man sich mit seinem mühsam erarbeiteten Geld selbst gräbt.

 

Nun hat die US-amerikanische FED und namentlich FED-Chef Jerome Powell langsame Schritte in Richtung Normalität angekündigt. Nach und nach wolle man das Anleihen-Ankaufprogramm zurückfahren und sich quasi auf Zehenspitzen aus der Null-Zins-Arena verabschieden, mit wahrscheinlich zwei Minizinserhöhungen, die eventuell bis Ende 2023 vollzogen werden.

 

Bis dahin sollen dann 0,5 % bzw. 0,75 % die neue Null sein. Diese „akkommodierende Geldpolitik“ soll so lange beibehalten werden, bis das Inflationsziel von 2 % in Sicht gerät. Stand heute braucht die FED dafür aber ein sehr starkes Fernglas, denn die von der US-Notenbank prognostizierte Inflationsrate für Ende dieses Jahres liegt bereits bei 3,4 %.

 

 

Gold und Gold-Aktien statt Geld?

 

 

Auch wenn die Währungshüter quasi unisono das Lied vom übergangsweisen Phänomen anstimmen und damit eine permanent hohe Teuerungsrate als Inflationsgespenst verharmlosen wollen, werden gerade die größten Preistreiber, allen voran die Energiepreise, diesem Ruf nicht folgen.

 

Heißt es am Ende also doch „lower for ever“ und „inflation is here to stay“? Ein jüngst leicht nachgebender Goldpreis sollte dem eigentlich widersprechen, spiegelt er doch wider, dass Anleger den sicheren Hafen mit Blick auf höhere Zinsen sukzessive verlassen.

 

Andererseits geht es gerade beim Gold um Perspektiven und eine Absicherung auf lange Sicht. Diese schließlich weist vor allem mit Hinblick auf ein nicht absehbares Ende der Nullzins-Normalität und auch künftig hoher Energiepreise klar darauf hin, dass Geldsparen bis auf weiteres gleichbedeutend ist mit Geld verbrennen!

 

Deshalb lieber auf den „sicheren Hafen“ Gold setzen! Wer hingegen nicht alles direkt in physisches Gold investieren möchte und gerne noch den Zusatz-Kicker im Depot hat, der kann sich die Goldanteile im Boden sichern!

 

Und zwar in Form von Beteiligungen an aussichtsreichen Gold-Gesellschaften. Das Problem dabei ist nur, dass es auf dem Kurszettel eine Vielzahl von Gold-Produzenten oder Explorern gibt und hier die Spreu vom Weizen getrennt werden muss! Dies haben wir bereits am 19. Mai 2021 mit dem noch unbekannten aber in namhafter Umgebung aktiven Unternehmen Outback Goldfields getan (Link hier). Nach der Kursexplosion am Freitag, die scheinbar aus dem „NICHTS“ erfolgte, wollen wir Ihnen weitere Informationen zum Unternehmen nicht vorenthalten! Denn irgendetwas scheint im „Busch“ zu sein!

 

 

 

 

Outback Goldfields Corp. (WKN: A2QJSS / CSE: OZ) ist ein extrem aussichtsreiches in Kanada ansässiges Explorationsunternehmen, das sich auf die Entwicklung von Goldprojekten in Australien konzentriert. Das noch relativ junge Unternehmen kontrolliert schon jetzt vier sehr aussichtsreiche Grundstückspakete in den ‚Victoria Goldfeldern‘!

 

 

Quelle: Outback Goldfields

 

 

Allerdings kann das noch unbekannte Unternehmen nicht nur mit extrem guten Projekten punkten, sondern obendrein auch noch mit einem MEGA-Management auftrumpfen!

 

Koryphäen von Yamana Gold, Endeavour Mining, Pan American Silver, Vizsla Resources, Skeena Resources, Goldbull Resources, Orezone und Goldkorp haben sich alle unter dem Dach von Outback Goldfields vereint!

 

Das mit derzeit rund 7,7 Mio. CAD ausgestattete Unternehmen konnte erst jüngst wieder mit hervorragenden Bohrergebnissen von seinen spitzen-Projekten aufwarten, die allerdings vom Markt komplett ignoriert wurden. Mit weiterem Newsflow, der jetzt einsetzen sollte, wird das Unternehmen allerdings immer weiter in den Investoren-Fokus rücken! Schauen wir kurz auf die jüngsten, spektakulären Bohrergebnisse zurück.

 

 

Die letzten Höhepunkte der Bohrergebnisse!



Die ersten Ergebnisse belegen nicht nur zweifelsohne die starke Kontinuität von Goldmineralisierung in Erzgängen über bisher 100 m neigungsabwärts in ‚Reef 2‘, sondern liefern zudem schon extrem hochgradige und hervorragende Gehalte mit:

 

  • 2,66 Gramm pro Tonne (g/t) Gold (Au) über 17,3 m, einschließlich 10,65 g/t Au über 1,30 m und

 

  • 9,31 g/t Au über 0,8 m

 

  • sowie sichtbares Gold in 148,5 m in OGA0005 und sogar sichtbares Gold in einer Tiefe von 148,5 m

 

 

Quelle: Outback Goldfields


 

Als weiteren Volltreffer muss man das Bohrloch OGA0004 bezeichnen, in dem 2,90 g/t Gold über 5,1 m, einschließlich 15,02 g/t Gold über 0,3 m gemessen wurden!

 

 

Jetzt heißt es: Bohrer frei für ‚Ballarat Wests‘-Multi-Millionen-Potenzial!

 

 

Mit der jetzt erteilten Erlaubnis zur Exploration von ‚Ballarat West‘ (Link zur Pressemeldung) kann Outback Goldfields nun richtig loslegen, um dem großen Potenzial seines vielversprechenden Grundstücks in den ‚Victorian Goldfields‘ in Australien auf den Grund zu gehen!

 

In Zahlen ausgedrückt heißt das: es steht eine Exploration eines rund 45.000 Hektar großen, größtenteils nur sehr wenig erforschten Projekts an, das sich in goldträchtiger Nachbarschaft befindet! Denn im 10 km-Umkreis von ‚Ballarat West‘ wurden bisher mehr als 17 Millionen Unzen Gold produziert, mit durchschnittlichen Gehalten von bis zu 9 g/t Gold.

 

 

Quelle: Outback Goldfields

 

 

Umso verständlicher, dass sich das Unternehmen in Form seines Vorsitzenden Craig Parry zuversichtlich zeigt, dass „‚Ballarat West‘ das einzigartige Potenzial hat, sich zu einem Multi-Millionen-Asset zu entwickeln“!

Dabei geht es natürlich weniger um ein Gefühl als vielmehr um harte Fakten, die diesen Optimismus beeindruckend unterstreichen. So deuten beispielsweise historische Abbaustätten, die mit hochgradigen Gehalten Gold produziert haben, noch tieferliegende hoch mineralisierte Adern an, die das gesamte Grundstück durchziehen!

 

 

Vorarbeit für weitere Volltreffer!

 

 

Bevor es auf ‚Ballarat West‘ so richtig losgehen kann, heißt es zunächst einmal vorhandene Daten zu sichten, sortieren und zu verstehen. Damit lassen sich die darauf basierenden Explorationsziele genauer definieren und spätere Bohrungen gezielter und mit größerer Aussicht auf hochgradige Ergebnisse starten.

 

Anhand von geologischen Kartierungen, Gesteinssplitterproben und geochemische Bodenuntersuchungen können die aussichtsreichsten Explorationsziele noch genauer validiert werden. Die Richtung ist dabei klar vorgegeben, nämlich entlang und quer zu günstig benachbarten Strukturen, die ihrerseits das Gestein durchziehen und mineralisieren! Die Ausdehnung in Richtung ‚Ballarat West‘ ist zurzeit noch recht unbekannt, was letztlich nahelegt, dass die Untersuchung dieser Strukturen ein vorrangiges Ziel für die ersten Schritte des geplanten Explorationsprogramms darstellen werden.

 

 

Outback Goldfields DER NEWCOMER des Jahres 2021!

 

 

  • Vier strategische wertvolle Liegenschaften in nachweislich produktiven Goldgebieten!

 

  • Liegenschaften mitten in Gebieten von aktiven und historischen Goldminen, darunter die bekannte ‚Foster‘-Mine von Kirkland Lake Gold und ‚Tenements‘ von Newmont Gold!

 

  • Produzenten und Explorationsgesellschaften aus der Nachbarschaft wie Mawson, Fosterville South und Navarre zum Beispiel liefern permanent sehr gute Bohrergebnisse!

 

  • Outback Goldfields Corp. (WKN: A2QJSS) wird von einem extrem guten und erfahrenen Management-Team geleitet, das eine beeindruckenden Erfolgsbilanz vorweisen kann! Jedes einzelne Projekt dieser Koryphäen lieferte bisher massiven ‚Shareholder-Value‘!

 

  • Wir erwarten bereits kurzfristig mehrere gute Nachrichten sowie dem Erreichen von signifikanten Meilensteinen!

 

  • Fokussiertes Arbeitsprogramm mit kurzfristigen Katalysatoren durch neues geologisches Verständnis und moderne Explorationstechnik!

 

  • Riesiges Landpaket in einem Gebiet, das in der Vergangenheit über 80 Mio. Unzen Gold produzierte!

 

  • Attraktiver Einstiegspunkt in Vermögenswerte mit hohem Wertpotenzial! Mindestens ähnlich mit dem von Chalice Mining, die nach Treffern von zum Beispiel 3,86 g/t Gold über 3 m und 1,35 g/t Gold über 4 m um zeitweise mehr als +3.800 % in wenigen Monaten explodierte!

 

  • Das noch junge Unternehmen hat noch kein Investor auf dem Radar!

 

 

Fazit: Jetzt wird Geld zu Gold und Depot-Gewinnen!

 

 

Die zuletzt gemeldeten hervorragenden Bohrergebnisse wurden vom Markt bisher schlichtweg nicht wahrgenommen, was sich aber bei der Veröffentlichung jedes der noch neun ausstehenden Bohrlöcher schlagartig ändern kann. Und neue Ergebnisse können jeden Tag eintreffen!

 

Klar ist auch, wenn hier weitere Treffer gemeldet werden, dann wird diese noch kleine Gesellschaft mit seiner mickerigen Marktkapitalisierung von rund 34 Mio. CAD (rund 23 Mio. EUR) bald genauso in aller Munde sein wie Chalice Mining nach seiner rund 3.800 % Kursexplosion.

 

Ziehen wir von Outbacks Marktkapitalisierung noch den Barbestand von etwa 7,7 Mio. CAD ab, werden die vier Topprojekte mit nicht einmal 26,3 Mio. CAD bewertet! Unserer Meinung nach eindeutig zu wenig!

 

Wir dürfen also gespannt sein, welche Resultate die ersten ‚Best-of-Bohrungen‘ von ‚Ballarat West‘ zutage fördern werden und bleiben ebenso wie Outback-Goldfields-Vorsitzender Craig Parry zuversichtlich, dass hier ein einzigartiges Multi-Millionen-Unzen-Potenzial schon sehr bald zur vollen Blüte getrieben wird. Und vergessen Sie nicht, dank der ‚Fosterville‘-Mine und des ‚Pyramid Gold Hill‘-Projekts von Chalice steht der Bezirk von Outback Goldfields Corp. (WKN: A2QJSS) derzeit unter ganz besonderer Beobachtung!

 

Bei nur einem Volltreffer kann die marktenge Outback Goldfields jederzeit extrem explodieren, wie jüngst E79 Resources Corp.!

 

 

Quelle: StockCharts.com

 

 

Dazu passt auch die charttechnische Komponente von Outback Goldfields, die quasi nach Ausbruch riecht!

 

 

Quelle StockCharts und JS Research UG

 

 

Diese Top-Goldstory wird vermutlich schon sehr bald die größere Runde machen, so dass die derzeit extrem günstigen Kurse ganz schnell Geschichte sein werden.

 

Denn, wie am Freitag gesehen, kann dieses Unternehmen extrem explodieren, auch bei einem fallenden Goldpreis! Und genau das zeichnet Sondersituationen wie Outback Goldfields Corp. (WKN: A2QJSS) aus! Was diesen rasanten Kursanstieg ausgelöst hat, sollten wir schon zeitnah erfahren. Die Gerüchteküche zumindest (Volltreffer beim Bohren bis Einstieg eines Investors) brodelt gewaltig!

 

Clevere und smarte Investoren legen sich am besten sofort mindestens eine ausreichend große Anfangsposition ins Depot! Denn wie wir alle wissen, fängt der frühe Vogel den Wurm.

 

 

Viele Grüße und maximalen Erfolg bei Ihren Investments!

Ihr JS Research-Team

 

 

 

Dieser Werbeartikel wurde am 19. Juni 2021 durch Jörg Schulte, Geschäftsführer der JS Research UG (haftungsbeschränkt) erstellt. Gemäß §84 WPHG ist die Tätigkeit der JS Research UG (haftungsbeschränkt) bei der BaFin angezeigt! Quellen: Outback Goldfields, Chaliche Mining, ProAurum, Kitco

 

Risikohinweise und Haftungsausschluss: Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir keine Haftung für die Inhalte externer Verlinkungen übernehmen. Jedes Investment in Wertpapiere ist mit Risiken behaftet. Aufgrund von politischen, wirtschaftlichen oder sonstigen Veränderungen kann es zu erheblichen Kursverlusten kommen. Dies gilt insbesondere bei Investments in (ausländische) Nebenwerte sowie in Small- und Microcap-Unternehmen; aufgrund der geringen Börsenkapitalisierung sind Investitionen in solche Wertpapiere höchst spekulativ und bergen ein extrem hohes Risiko bis hin zum Totalverlust des investierten Kapitals. Darüber hinaus unterliegen die bei JS Research UG (haftungsbeschränkt) vorgestellten Aktien teilweise Währungsrisiken. Die von JS Research UG (haftungsbeschränkt) für den deutschsprachigen Raum veröffentlichten Hintergrundinformationen, Markteinschätzungen und Wertpapieranalysen wurden unter Beachtung der österreichischen und deutschen Kapitalmarktvorschriften erstellt und sind daher ausschließlich für Kapitalmarktteilnehmer in der Republik Österreich und der Bundesrepublik Deutschland bestimmt; andere ausländische Kapitalmarktregelungen wurden nicht berücksichtigt und finden in keiner Weise Anwendung. Die Veröffentlichungen von JS Research UG (haftungsbeschränkt) dienen ausschließlich zu Informationszwecken und stellen ausdrücklich keine Finanzanalyse dar, sondern sind Promotiontexte rein werblichen Charakters zu den jeweils besprochenen Unternehmen, welche hierfür ein Entgelt zahlen. Zwischen dem Leser und den Autoren bzw. dem Herausgeber kommt durch den Bezug der JS Research UG (haftungsbeschränkt)-Publikationen kein Beratungsvertrag zu Stande. Sämtliche Informationen und Analysen stellen weder eine Aufforderung noch ein Angebot oder eine Empfehlung zum Erwerb oder Verkauf von Anlageinstrumenten oder für sonstige Transaktionen dar. Jedes Investment in Aktien, Anleihen, Optionen oder sonstigen Finanzprodukten ist – mit teils erheblichen – Risiken behaftet. Die Herausgeberin und Autoren der JS Research UG (haftungsbeschränkt)-Publikationen sind keine professionellen Investmentberater!!! Deshalb lassen Sie sich bei ihren Anlageentscheidungen unbedingt immer von einer qualifizierten Fachperson (z.B. durch Ihre Hausbank oder einen qualifizierten Berater Ihres Vertrauens) beraten. Alle durch JS Research UG (haftungsbeschränkt) veröffentlichten Informationen und Daten stammen aus Quellen, die wir zum Zeitpunkt der Erstellung für zuverlässig und vertrauenswürdig halten. Hinsichtlich der Korrektheit und Vollständigkeit dieser Informationen und Daten kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Gleiches gilt für die in den Analysen und Markteinschätzungen von JS Research UG (haftungsbeschränkt) enthaltenen Wertungen und Aussagen. Diese wurden mit der gebotenen Sorgfalt erstellt. Eine Verantwortung oder Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der in dieser Publikation enthaltenen Angaben ist ausgeschlossen. Alle getroffenen Meinungsaussagen spiegeln die aktuelle Einschätzung der Verfasser wider, die sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung ändern kann. Es wird ausdrücklich keine Garantie oder Haftung dafür übernommen, dass die in den von JS Research UG (haftungsbeschränkt)-Veröffentlichungen prognostizierten Kurs- oder Gewinnentwicklungen eintreten.

 

Angaben zu Interessenskonflikten: Die Herausgeber und verantwortliche Autoren erklären hiermit, dass folgende Interessenskonflikte hinsichtlich des in dieser Veröffentlichung des besprochenen Unternehmens Outback Goldfields zum Zeitpunkt der Veröffentlichung bestehen: I. Autoren und die Herausgeberin sowie diesen nahestehende Consultants und Auftraggeber halten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung Aktienbestände in Outback Goldfields, behalten sich aber vor, zu jedem Zeitpunkt und ohne Ankündigung Aktien zu kaufen oder zu verkaufen. II. Autoren und die Herausgeberin und Auftraggeber sowie diesen nahestehende Consultants unterhalten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung ein Beratungsmandat mit Outback Goldfields und erhalten hierfür ein Entgelt. Autoren und die Herausgeberin wissen nicht, ob andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die Aktie von Outback Goldfields im gleichen Zeitraum besprechen, weshalb es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen kann. Es handelt sich bei dieser Veröffentlichung von JS Research UG (haftungsbeschränkt) ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um eine Veröffentlichung eines ganz deutlichen und eindeutig werblichen Charakters im Auftrag des besprochenen Unternehmens und ist somit als Werbung/Marketingmitteilung zu verstehen.

 

Gemäß §85 WpHG weise ich darauf hin, dass Jörg Schulte, JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder Mitarbeiter des Unternehmens Aktien von Outback Goldfields halten, und jederzeit weitere eigene Geschäfte in den Aktien des Unternehmens (z.B. Long- oder Shortpositionen) eingehen können. Auf einen Interessenkonflikt weisen wir ausdrücklich hin. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann. Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte "Small Caps") und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

 

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Lesen Sie hier - https://www.js-research.de/disclaimer-agb/ -. Quelle-Titelbild: https://stock.adobe.com/de

 


++++ Werbung/Anzeige Ende++++

Haftungshinweis/Disclaimer

Die Markets Inside Media GmbH und ihr Portal Börsennews.de sind nicht für die als Werbung/Anzeige gekennzeichneten Texte und Bilder verantwortlich und machen sich den Inhalt der Werbung/Anzeige nicht zu Eigen.

Verantwortlich für den Inhalt der Werbung/Anzeige ist allein der jeweilige benannte Herausgeber der Werbung/Anzeige. Eine inhaltliche Kontrolle der als Werbung/Anzeige gekennzeichneten Inhalte durch die Markets Inside Media GmbH und ihr Portal Börsennews.de findet nicht statt. Die Markets Inside Media GmbH und ihr Portal Börsennews.de übernehmen keine Gewähr für die Richtigkeit der gemachten Angaben.

Es handelt sich bei der Werbung/Anzeige um keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf der Wertpapiere seitens der Markets Inside Media GmbH. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals und - je nach Art des Investments - sogar zu darüber hinausgehenden Verpflichtungen, bspw. Nachschusspflichten, führen können.
Wir übernehmen keine Haftung für eventuelle finanzielle Schäden, die durch die in diesem Medium ausgesprochenen Empfehlungen verursacht werden könnten. Die Markets Inside Media GmbH und Ihr Portal Börsennews.de und/oder verbundene Unternehmen, Führungskräfte und/oder Mitarbeiter halten derzeit oder zukünftig Long- oder Shortposition in den in der Anzeige beschriebenen Wertpapieren und/oder Optionen, Futures und andere Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren oder andere Investments, die sich auf von Markets Inside Media und Börsennews.de herausgegebenen Medien beziehen.

Mit der Nutzung der Angebote des Portals Börsennews.de akzeptiert der Nutzer die Nutzungsbedingungen/Allgemeinen Geschäftsbedingungen, die unter www.boersennews.de/service/agb abrufbar sind.
AGB | Impressum | Datenschutz