SINGAPUR (dpa-AFX) - Die Ölpreise haben am Freitag die Gewinne aus dem frühen Handel nach Meldungen über eine Explosion auf einem iranischen Öltanker deutlich ausgebaut. Am Morgen sprang der Preis für ein Barrel (159 Liter) der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) in kurzer Zeit auf ein Tageshoch bei 54,57 US-Dollar. Zuvor war US-Öl noch bei 53,80 Dollar gehandelt worden.

Zeitgleich legte auch der Preis für Rohöl aus der Nordsee deutlich zu. Bei der Sorte Brent wurde in der Spitze ein Preis von 60,33 Dollar erreicht, nachdem ein Fass zuvor 59,40 Dollar gekostet hatte.

Der Anstieg der Ölpreise erfolgte, nachdem das iranische Ölministerium eine Explosion auf einem iranischen Öltanker im Roten Meer bestätigt hatte. Laut Ölministerium wurde das Schiff am Freitagmorgen 60 Seemeilen von der saudi-arabischen Hafenstadt Dschidda entfernt von zwei Raketen getroffen.

Es habe keine Verletzten gegeben und alle Besatzungsmitglieder seien wohlauf, so das Ministerium laut Nachrichtenagentur IRNA. Auch die Schäden seien gering und die Crew habe das Schiff wieder unter Kontrolle. Experten untersuchen jedoch weiterhin die Ursache der Explosion. Zu dem angeblichen Raketenangriff gab das Ölministerium keine weiteren Details bekannt./jkr/jha/