SINGAPUR (dpa-AFX) - Die Ölpreise sind am Montag nach ihrem jüngsten Höhenflug ein wenig unter Druck geraten. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete am Morgen 76,11 US-Dollar. Das waren 7 Cent weniger als am Freitag. Der Preis für ein Fass WTI gab zuletzt um 1 Cent auf 74,04 Dollar nach. Zuvor hatten beide Rohöl-Notierungen jeweils den höchsten Stand seit 2018 erreicht.

Der Fokus der Anleger richtete sich bereits auf das Treffen der Ölallianz Opec+ an diesem Donnerstag. Experten erwarten, dass die in Aussicht gestellte Erhöhung der täglichen Fördermenge nicht ausreichen dürfte, um mit der Erholung der weltweiten Nachfrage Schritt zu halten./la/mis