NEW YORK/LONDON (dpa-AFX) - Die Ölpreise haben am Donnerstag etwas nachgegeben. Zuletzt kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 68,38 US-Dollar. Das waren 56 Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um 63 Cent auf 65,00 Dollar.

Am Mittwoch war der Brent-Preis noch zeitweise bis auf knapp 70 Dollar gestiegen. Dies war das höchste Niveau seit Mitte März. Seitdem sind sie aber etwas zurückfallen. Vor allem die Konjunkturerholung in den USA und fortschreitende Impfungen auch in anderen Regionen wirkten sich zuletzt positiv auf die Preise aus.

"Gleichzeitig sorgen die rekordhohen Zahlen von Neuinfektionen in Indien für Schlagzeilen und schüren Ängste vor einer langsameren Erholung der Nachfrage", schreibt Commerzbank-Analyst Eugen Weinberg. Die Einschränkungen des wirtschaftlichen Lebens in Indien und Europa hätten Saudi-Arabien dazu veranlasst, die Juni-Öllieferungen für diese Regionen günstiger anzubieten. Für US-Kunden würden die Preise hingegen angehoben./jsl/he