NEW YORK/LONDON (dpa-AFX) - Die Ölpreise haben am Mittwoch zugelegt. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete zuletzt 60,73 US-Dollar. Das waren 69 Cent mehr als am Dienstag. Der Preis für ein Barrel der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 16 Cent auf 56,28 Dollar.

Die Rohölbestände der USA waren in der vergangenen Woche überraschend deutlich gesunken. Die Vorräte gingen um 2,7 Millionen Barrel auf 437,8 Millionen Barrel zurück. Analysten hatten nur mit einem Rückgang um 1,5 Millionen Barrel gerechnet.

In den vergangenen Tagen sind die Rohölpreise in der Tendenz moderat gestiegen. Für Unterstützung sorgte die etwas bessere Stimmung an den Finanzmärkten, wo Hoffnungen auf eine Deeskalation des Handelsstreits zwischen den USA und China aufgekommen waren. In den Wochen zuvor hatte der Streit dagegen zu deutlichen Preisrückgängen am Ölmarkt geführt. Es wurden negative Rückwirkungen auf die globale Konjunktur und die Erdölnachfrage befürchtet./jsl/he