Steht dein erster Aktienkauf an? Falls ja, kannst du es möglicherweise kaum erwarten, ein Vermögen mit Rendite aufzubauen. Egal ob Dividende, Wachstum oder Value: Es gibt verschiedene Wege, wie man langfristig ein Vermögen aufbauen kann.

Trotzdem möchte ich gerne deine Aufmerksamkeit noch ein, zwei Minütchen borgen. Denn bevor du wirklich deinen ersten Aktienkauf tätigst, könnte es angebracht sein, über ein paar Dinge nachzudenken. Diese drei, zum Beispiel, die dich vielleicht vor dem einen oder anderen Fehler bewahren.

1. Aktienkauf? Siehe Dividenden nicht als gesetzt!

Ein erster möglicher Fehler, über den du vor deinem ersten Aktienkauf nachdenken solltest, ist der folgende: Vielleicht beschäftigst du dich gerade intensiver mit Dividendenaktien. Ohne Zweifel: Ein hervorragender Weg, um mit dem Investieren zu starten. Allerdings lauern gerade hier vielleicht ein, zwei Fehler.

Ein erster Fehler, den man bei seinem ersten Aktienkauf begehen könnte, ist das Zentrieren der Dividendenrendite. Oder aber der Dividende selbst. Im Endeffekt alles, was die Ausschüttung selbst in den Mittelpunkt rückt und dazu führt, dass du das Unternehmen aus den Augen verlierst.

Vielleicht siehst du die Dividende sogar als gesetzt an. Ist sie aber leider nicht immer, wie zuletzt einige prominente und sogar adelige Beispiele zeigten. Anstatt daher nach der besten, attraktivsten Dividende zu suchen, solltest du besser eine andere Frage beantworten: Warum könnte die Ausschüttung einer Aktie noch Jahre und Jahrzehnte stabil bleiben. Mit diesem Fokus fällt es dir womöglich leichter, wirklich die besten Ausschütter zu finden.

Das Pseudo-Verstehen einer Investitionsthese

Ein zweiter Fehler, den man beim ersten Aktienkauf schnell begehen kann, ist das Pseudo-Verstehen einer Investitionsthese. Ich habe damals beispielsweise eine bekanntere DAX-Automobil-Aktie gekauft, weil ich dachte: Autos gehen irgendwie immer, die Marke ist außerdem stark.

Oh, wie gerne hätte ich mehr gewusst: Über zyklische Geschäftsmodelle beispielsweise. Oder über relevante Margen, die im Automobilmarkt besonders wichtig sind. Ja, selbst die Veränderungen innerhalb der Branche, was hohe Beiträge für Forschung und Entwicklung erforderlich werden lässt. Diese „Feinheiten“ habe ich damals definitiv übersehen.

Überlege dir daher vor deinem ersten Aktienkauf, ob du die Investitionsthese wirklich verstanden hast. Oder aber, ob du bloß oberflächlich auf ein Unternehmen mit einem Geschäftsmodell schaust.

Der 1. Aktienkauf: Folge deinem Ansatz

Zu guter Letzt könnte es außerdem sein, mit dem ersten Aktienkauf direkt deinem Ansatz zu folgen. Das klingt ziemlich irrelevant? Ist es aber nicht. Im Endeffekt stellst du hier bereits Weichen für deine finanziellen Ziele. Und den Weg, den du dabei bestreiten möchtest.

Definiere daher mithilfe deiner Ziele den Ansatz, den du wählen möchtest oder vielleicht auch mit Blick auf die Rendite solltest. Auch das solltest du tun, noch bevor du die erste Aktie gekauft hast. Ansonsten wirst du diese Entscheidung womöglich rückgängig machen müssen.

Der Artikel 1. Aktienkauf steht an? Denk über diese 3 Dinge nach! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2021

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2021.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Motley Fool Deutschland 2021

Autor: Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst

Jetzt den vollständigen Artikel lesen