ETF-Investoren wählen für gewöhnlich einen ziemlich guten Kompromiss. Idealerweise einen marktbreiten. Aber es sind auch gute, qualitative Querschnitte möglich, was einzelne Branchen oder Sektoren angeht. Mal mehr, mal weniger.

Aber blicken wir heute auf einen etwas anderen Vorteil. Oder: keinen Nachteil. Wir könnten auch sagen: ein Risiko, mit dem man sich als ETF-Investor eben nicht herumplagen muss. Das ist manchmal schon die halbe Miete.

ETF-Investoren: Kaum ein Totalverlust-Risiko

ETF-Investoren sind direkt diversifiziert unterwegs. Das wiederum führt dazu, dass es in der Regel kaum das Risiko gibt, dass man einen Totalverlust erleidet. Ein solcher geht eher mit einzelnen Aktien einher, wenn sie in die Insolvenz rutschen und aufgrund einer Pleite von der Bildfläche verschwinden. In der Regel passiert das, wenn man einen breiten Markt bedient, nicht.

Breite Märkte sind ein Querschnitt und ein Abbild einer börsennotierten Wirtschaftsregion. Je globaler man als Investor aufgestellt ist, desto mehr verringert man dieses potenzielle Risiko. Selbst das Abstürzen einzelner Wirtschaftsregionen wird als Risiko minimiert, indem man einfach auf mehrere Regionen setzt. Das ist durchaus ein Vorteil, den man mit in die Waagschale werfen sollte.

Zugegebenermaßen ist es auch eher selten, dass einzelne Aktien von der Bildfläche verschwinden. Bei ETF-Investoren verschwinden eher Indexfonds, wenn sie sich für die Fondsgesellschaften nicht gelohnt haben. Das ist jedoch kein Totalverlust, sondern ein Ärgernis, bei dem man letztlich ausgezahlt wird. In der Regel und wenn man auf stabile Querschnitte aus starken Wirtschaftsregionen setzt, kann man dieses Risiko getrost ausblenden.

Crash und Korrektur davon unberührt

Dass man als ETF-Investor das Risiko eines Totalverlusts ausblenden kann, heißt im Umkehrschluss jedoch nicht, dass es keine Risiken gibt. Natürlich sind die Schwankungen des breiten Marktes vertreten. Je nachdem, wie konzentriert ein thematischer Passivfonds bei einem einzelnen Thema ist, kann die Performance einer Aktie trotzdem ein starkes Gewicht besitzen.

Aber ein Totalverlust bei einem aktienbasierten Indexfonds ist eine Seltenheit. Man kann fast sagen, dass dieses Risiko ausgeschlossen ist. Auch wenn man in der Welt von Aktien und Börse natürlich niemals nie sagen sollte.

Der Artikel 1 Risiko, mit dem ETF-Investoren sich nicht herumplagen müssen ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Motley Fool Deutschland 2022

Autor: Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst (CMFMrClock)


Jetzt den vollständigen Artikel lesen