BERLIN (dpa-AFX) Der 12. Petersberger Klimadialog geht in die entscheidende Phase. Am Donnerstag und Freitag kommen rund 40 Fachministerinnen und -minister aus aller Welt per Videokonferenz zusammen, um sich über den Stand der internationalen Klimaverhandlungen auszutauschen. Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) wird gegen 14 Uhr zugeschaltet sein und voraussichtlich auch die neuen Klimaziele thematisieren, die die Bundesregierung an diesem Mittwoch überraschend verkündet hat.

Basis des internationalen Austauschs, der auch in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie wieder virtuell stattfindet, ist die konkrete Umsetzung des Pariser Klimaschutzabkommens aus dem Jahr 2015. Zentrale Knackpunkte sind etwa der internationale Emissionshandel, die Bewahrung der Artenvielfalt und die Unterstützung ärmerer Staaten bei der Anpassung an die Folgen des Klimawandels.

Geleitet wird das Dialogformat von Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) und dem designierten Präsidenten der kommenden Weltklimakonferenz COP26, dem Briten Alok Sharma. Neben der Bundeskanzlerin werden am Donnerstag im Laufe des Tages auch UN-Generalsekretär António Guterres und der britische Premierminister Boris Johnson zu Wort kommen./faa/DP/fba