Am 1. Mai 2021 fanden sich Warren Buffett und Charlie Munger zur alljährlichen Berkshire Hathaway (WKN: A0YJQ2)-Hauptversammlung ein. Die Aktie genießt wenig Aufmerksamkeit und hat dennoch schon sehr viele Menschen zu Multimillionären gemacht. Alles, was sie dafür tun mussten, war kaufen, halten und nichts tun! Eine Methode, die bereits Warren Buffett und Charlie Munger zu Multimilliardären gemacht hat. Auch die zwei neuesten Entwicklungen sprechen für die Berkshire Hathaway-Aktie.

1. Berkshire-Hathaway-Erträge steigen unaufhörlich

Berkshire Hathaway ist mittlerweile eines der größten Unternehmen der Welt und dennoch eines der besten. Allein im ersten Quartal 2021 stieg der Umsatz um 5,4 % auf 64,6 Mrd. US-Dollar. Der Gewinn verbesserte sich von -49,7 Mrd. US-Dollar auf 11,7 Mrd. US-Dollar. Doch wer Warren Buffett kennt, weiß, dass er den Nettogewinn für wenig aussagekräftig hält.

Grund sind die enthaltenen unrealisierten Berkshire-Hathaway-Gewinne. Sie schwanken mit der Kursentwicklung und liefern somit ein ungenaues Bild über die Holding. So führte beispielsweise der Crash im März 2020 zu einem sehr negativen Berkshire-Hathaway-Ergebnis. Der operative Gewinn gibt uns hingegen einen besseren Einblick. Er stieg gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 19,5 % auf 7,0 Mrd. US-Dollar.

Fast alle Geschäftsbereiche boomen. So steigerte der Versicherungsbereich den operativen Gewinn um 110,5 % auf 764 Mio. US-Dollar. Das Eisenbahn-, Versorger- und Energiegeschäft legte um 11,6 % auf 1.954 Mio. US-Dollar zu. Die verbleibenden Segmente verbesserten ihren operativen Gewinn um 28,5 % auf 2.619 Mio. US-Dollar. Die Investmentgewinne sanken hingegen um 12,8 % auf 1.208 Mio. US-Dollar.

Berkshire Hathaway ist also finanziell und operativ weiterhin in sehr guter Verfassung.

2. CEO-Nachfolge geklärt

Für viele Aktionäre stellt sich immer wieder die Frage: Was passiert eigentlich nach Warren Buffetts und Charlie Mungers Tod? Sie wird übrigens schon seit den 1990er-Jahren regelmäßig gestellt. Warren Buffet und Charlie Munger haben unterdessen bereits für sehr gute Nachfolger gesorgt.

Ihre Kompetenz wird zukünftig auf verschiedene Manager aufgeteilt. So wurden vor vielen Jahren Ted Weschler und Todd Combs als Investmentmanager angeworben. Die Rolle des Vorstandsvorsitzenden wird nach neuesten Buffett-Aussagen Greg Abel übernehmen. Er leitet bereits seit vielen Jahren erfolgreich Berkshires Energiesparte und ist stellvertretender Vorsitzender des Nichtversicherungsgeschäfts. Insgesamt ist er schon fast drei Jahrzehnte (seit 1992) bei Berkshire Hathaway aktiv, ist mit 58 Jahren jünger als Ajit Jain und genießt hohes Ansehen. Zudem wird er nach Aussagen von Charlie Munger Berkshires Kultur bewahren. Das Versicherungsgeschäft wird weiterhin von Ajit Jain geleitet.

Daneben besitzt Berkshire Hathaway viele weitere Top-Manager, die bereits heute einzelne Unternehmen sehr gut leiten.

Der Artikel 2 gute Neuigkeiten für die Berkshire Hathaway-Aktie! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Corona-Unsicherheiten: Aktienmarktschwankungen als Chance!

Wer richtig vorbereitet ist, für den sind Volatilität und Crashs eine großartige Chance. Es gibt nur ein paar einfache Grundlagen zu beachten.

Welche das sind, findest du in unserem kurzen, übersichtlichen und komplett kostenfreien Sonderbericht.

Christof Welzel besitzt Berkshire Hathaway-Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Berkshire Hathaway (B-Aktien) und empfiehlt die folgenden Optionen: Short June 2021 $240 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien), Short January 2023 $200 Put auf Berkshire Hathaway (B shares) und Long January 2023 $200 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien).

Motley Fool Deutschland 2021

Autor: Christof Welzel, Motley Fool beitragender Investmentanalyst

Jetzt den vollständigen Artikel lesen