Top-Dividendenaktien, die noch im Oktober in meinem Depot landen könnten? Grundsätzlich könnte es schon bald wieder mehr attraktive Namen mit einem Discount geben. Zumindest, wenn die derzeitige Volatilität anhalten sollte.

Ich jedenfalls habe zwei potenzielle Top-Dividendenaktien ins Auge gefasst, die ich möglicherweise erneut kaufe. Je nachdem, wie sie sich entwickeln und ob es weitere Volatilität gibt, könnte der Oktober dieses Jahres ein guter Zeitpunkt sein, um sie zu kaufen.

Top-Dividendenaktie für Oktober: PepsiCo

Die Top-Dividendenaktie PepsiCo (WKN: 851995) habe ich bereits seit einiger Zeit auf meiner Watchlist. Wobei mir eine Dividendenrendite von lediglich 2,8 % nicht für eine erste Investition ausreicht. Ein Wert von deutlich über 3 % wäre hingegen etwas anderes. Oder: Für mich attraktiver, wenn es zu einem Discount kommt.

PepsiCo findet derzeit wieder zurück in die operative Spur. Umsätze und Ergebnisse konnten moderate bis rasante Zuwächse verzeichnen. Mit Blick auf die Dividendenqualität stellen wir außerdem einen Zeitraum von 49 Jahren fest, in dem die Dividende jährlich erhöht worden ist. Oder anders gesagt: Es handelt sich bald bei der Aktie um einen Dividendenkönig.

Allerdings sind das Eitelkeiten mit Blick auf die Vergangenheit, die zwar attraktiv sind. Aber auch für die Zukunft nur ein Indikator sein könnten. Positiv werte ich die Dividendenwachstumsfantasie. Zuletzt erhöhte das Management die Dividende um 7 % und 5 % im Vergleich zum jeweiligen Vorjahr. Das wiederum gepaart mit einer Dividendenrendite von über 3 % wäre für mich eine ideale, moderat bewertete Chance, um mir ein wachsendes passives Einkommen zu sichern. Zumindest wäre das eine Variante, über die ich nachdenken würde. Vielleicht schon im Oktober, sollte diese Top-Dividendenaktie korrigieren.

W. P. Carey: Noch größerer Discount nach Ex-Dividende?

Eine zweite Top-Dividendenaktie, die ich mir im Oktober näher ansehen könnte, ist die von W. P. Carey (WKN: A1J5SB). Die Investitionsthese ist hier sehr einfach: Als REIT mit einem breit diversifizierten Portfolio ist eine defensive Basis gegeben. Mit einer Dividendenrendite von derzeit 5,6 % ist die fundamentale Bewertung und das Potenzial für passives Einkommen hoch. Zumal die Aktie seit dem Börsengang im Jahre 1998 die eigene Dividende jährlich erhöht und kein einziges Mal gesenkt hat.

Möglicherweise könnte die Aktie von W. P. Carey ebenfalls vor einer Korrektur stehen. Vielleicht auch, wenn das Ex-Dividenden-Datum am 29. September dieses Jahres vorüber ist. So mancher kurzfristig orientierte Investor verliert dann schließlich das Interesse.

Auch deshalb könnte W. P. Carey eine Top-Dividendenaktie im Oktober für mich sein. Mit einer Dividendenrendite von über 6 % wäre die Aktie mit Sicherheit interessant. Zumal operativ mit Funds from Operations je Aktie von zuletzt 1,27 US-Dollar die Quartalsdividende von 1,052 US-Dollar sehr nachhaltig scheint. Auch das Kurs-FFO-Verhältnis von derzeit 14,5 ist alles andere als zu teuer. Und noch günstiger möglicherweise ein echtes Schnäppchen.

Der Artikel 2 Top-Dividendenaktien, die im Oktober im Depot landen könnten ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Ist diese Aktie das „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming.

Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen ist in den Augen unserer Analysten eine Top-Gaming-Empfehlung, und könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. In unserem Bericht möchten wir dir gerne alle Einzelheiten über diese Top-Empfehlung an die Hand geben.

Klick hier, um den Bericht herunterzuladen – und wir verraten dir den Namen dieser Top-Empfehlung … komplett kostenfrei!

Vincent besitzt Aktien von W. P. Carey. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021

Autor: Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst

Jetzt den vollständigen Artikel lesen