WERBUNG / ANZEIGE - Börsennews.de ist für den Inhalt der Anzeige nicht verantwortlich.

Ein massiver Turnaround könnte in 2022 tatsächlich sogar für prozentual vierstellige Zugewinne gut sein.

Das, was im ersten Moment durchaus grotesk klingen mag, ist beim näheren Hinsehen aber nur eine logische Schlussfolgerung, insofern das Unternehmen, um das es heute geht, in 2022 tatsächlich den wissenschaftlichen Durchbruch feiern kann, der in 2021 bereits mehrere Male angekündigt wurde.

Die Wahrscheinlichkeit hierfür schätzen wir als überdurchschnittlich hoch ein. Denn wenn einer der international angesehensten Wissenschaftler involviert ist, darf wohl davon ausgegangen werden, dass die bisherigen Verzögerungen (die in den letzten Monaten in 2021 im Grunde schon zum “Kursverfall” führten) ihre guten Gründe hatten und es sich hier um alles andere als eine Luftnummer handelt. Viele Zocker haben sich aber wohl zwischenzeitlich andere “Spielwiesen” gesucht, doch wir glauben, Sie können sich auf folgendes verlassen: Kommt der (bereits einige Male angekündigte) Durchbruch, auf den anfangs spekuliert wurde und der dem internationalen Anlegerpublikum schon im Frühstadium splitbereinigt über 11,00 C$ wert sein, dann wird man mit der jetzigen 76-Cent-Aktie (CDN) wohl mit einer extrem hohen Wahrscheinlichkeit einen Tenbagger-Kandidaten im Depot haben.

Potenziell heftiger Turnaround beim Brancheninnovator: Weltweit angesehener Professor könnte der Forschungsdurchbruch gelingen

Core One Labs*
WKN: A3CSSU
Börsenplätze: Frankfurt, etc. (Deutschland); CSE (Kanada, Heimatbörse)
COOLE SACHE: MIT EINEM KONTO BEI SMARTBROKER KÖNNEN SIE DIESE AKTIE AB 0 EURO HANDELN. – EIN BROKERWECHSEL ZAHLT SICH OFT AUS!!
 

Der Universitätsprofessor, der Core One Labs als Chairman vorsteht, ist dank seiner bahnbrechenden Forschungsergebnisse mit den höchsten Preisen und Auszeichnungen übersät. Jetzt können Anleger womöglich erstmals von seiner Expertise profitieren, denn seine aktuellen Forschungen finden in einer börsennotierten Gesellschaft statt. Die biosynthetische Herstellung von Psilocybin wäre ein internationaler Durchbruch, und die bewertungstechnisch derzeit vergleichsweise kleine Core One Labs, die aktuell noch an der Canadian Securities Exchange (CSE) notiert, einem kanadischen Nebenschauplatz der großen internationalen Börsenplätze (auch ein Nasdaq-Börsengang ist seit einiger Zeit in Planung), steht laut seinem Chairman und Forschungsleiter, dem Universitätsprofessor Dr. Robert E.W. Hancock, ein Mann, der selbst die höchste Auszeichnung Kanadas erhielt, kurz davor, diesen Durchbruch zu demonstrieren.

Die Patentierung des Herstellungsprozesses sollte schon im Sommer 2020 “kurz bevor stehen”. In einer Live-Videokonferenz beschrieb er, dass man nur ganz wenige Schritte von der endgültigen Formen entfernt sei. Gelingt ein solcher Durchbruch tatsächlich, dann wäre Core One Labs mitunter international federführend in der Forschung mit Psilocybin und deren synthetischen Herstellung. Eine in 2021 abgeschlossene Studie an der Johns Hopkins University – die ein eigenes Forschungszentrum zu Psychedelika eröffnet hat – zeigte, dass zwei Dosen Psilocybin, zusammen mit einer Psychotherapie, „signifikante, schnelle und anhaltende“ Effekte bei Menschen mit schweren Depressionen hatten.

Mitbewerber an der Nasdaq mit Milliardenbewertung

Die Aktien der derzeit mitunter zwei bekanntesten Unternehmen der Branche (Compass Pathways und ATAI Life Sciences) sind an der Nasdaq jeweils mit knapp unter bzw. etwas über 1 Milliarde USD bewertet. Die Aktie von Core One Labs, dem Unternehmen, das also das Potenzial hat, sich zu dem in der Forschung mit Psilocybin zu einem der am weitesten fortgeschrittenen Unternehmen zu entwickeln, notiert hingegen im Pennysegment: Core One Labs ist derzeit gerade einmal mit rund 8 Mio. Euro bewertet.

Die jetzt große Kurschance: Ganz offensichtlich hat sich der Prozess der Fertigstellung der Formel zur biosynthetische Herstellung von Psilocybin um einige Monate verzögert und der Aktienkurs ging von Core One Labs ging quasi schleichend, aber doch sehr konstant auf Talfahrt.  Wie gesagt, Hancock gehört zu einem der angesehensten Forschers Kanadas und wir können uns bei weitem nicht vorstellen, dass ein Mann mit einer derartig hohen Reputation eben diese aufs Spiel setzt, gehen also entsprechend davon aus, dass die von Hancock mehrfach angekündigte Fertigstellung der Formel und Patentierung fix kommen wird.



Dr. Robert E.W. Hancock, Gründer und Chairman von Vocan und seit Ende 2020 Chairman von Core One Labs ist ein führender und anerkannter Forscher und ist Professor an der kanadischen Universität von British Columbia in den Bereichen Mikrobiologie und Immunologie. Er hat mit der Order Of Canada den in Kanada höchstmöglichen Orden und zahlreiche Awards für seine Forschungsarbeiten erhalten und leitet nun die Forschungen zur biosynthetischen Herstellung von Psilocybin. 

Die Liste der Auszeichungen des Professors bei Wikipedia ist lang und umfasst fast 40 Einträge! Hancock gehört (mit mehr als 108.000 Zitaten) zu einem der weltweit am häufigsten zitierten Wissenschaftler des International Scientific Indexing (ISI) und wurde von der kanadischen Regierung zum Chair des Forschungslehrstuhls für Gesundheit und Genomik ernannt. 

Die Frage nach dem Ob stellt sich also unseres Erachtens eher nicht, doch die Frage nach dem Wann drängt sich auf: Da die Ankündigung der endgültigen Fertigstellung von Hancock nun doch bereits in den Juli 2021 zurückreicht, rechnen wir jetzt jederzeit mit einem der Ende der langen “Funkstille”. Schauen Sie: Der Aktienkurs von Core One Labs ging am Dienstag bei einem Kurs von 0,76 C$ aus dem Handel der kanadischen Börse CSE. Die Erwartungshaltung auf einen internationalen Forschungsdurchbruch hatte die Aktie aber bereits im Februar letzten Jahres auf splitbereinigt 11,84 C$ ansteigen lassen. Es steht für uns außer Frage, dass sich die Bewertung – gelingt der Forschungsdurchbruch – wohl doch eher wieder in den dreistelligen Millionenbereich bewegen sollte. Mit etwas Glück haben wir also einen ersten “waschechten Teebagger-Kandidaten” für 2022.

Die amerikanische Gesundheitsbehörde FDA hat die Psilocybin-Therapie schon in 2020 als sog. „Breakthrough Therapie“ deklariert. Weltweit sind laut der Weltgesundheitsorganisation (WHO) mehr als 264 Millionen Menschen von Depressionen betroffen. Die häufigste Medikation erfolgt über die Einnahme von Antidepressiva, die den Serotoninspiegel im Gehirn erhöhen und so die Stimmung verbessern. Diese Präparate wirken jedoch nicht bei jedem und müssen in der Regel als Langzeitbehandlung verschrieben werden, um die Wirksamkeit aufrechtzuerhalten. Psychedelika hingegen sollen die menschliche Gehirnfunktion rascher verändern und könnten daher zukünftig Patienten mit geringeren Dosen behandeln, wenn sie mit einer Therapie kombiniert werden, so glauben britische Forscher vom Kings College in London (KCL) nach der Durchführung der bislang größten kontrollierten Studie. Core One Labs könnte einer der wirklich großen Profiteure beim künftigen Einsatz neuer Medikationen aus Psilocybin-Basis werden.

Informieren Sie sich selbst über Core One Labs:

Webseite: https://core1labs.com
Filings (Börsenbehörden Kanada): www.sedi.ca

Mit besten Empfehlungen

Ihnen wie immer viel Erfolg!

Ihr inult-Team
www.inult.com

HIER geht es zum Aktienkurs von Core One.

*Beachten Sie zwingend nachfolgende Hinweise zu den bei inult definitiv bestehenden Interessenkonflikten hinsichtlich dieser Veröffentlichung sowie unsere Riskohinweise und unseren Haftungsausschluss

Risikohinweise und Haftungsausschluss

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir keine Haftung für die Inhalte externer Verlinkungen übernehmen.
Jedes Investment in Wertpapiere ist mit Risiken behaftet. Aufgrund von politischen, wirtschaftlichen oder sonstigen Veränderungen kann es zu erheblichen Kursverlusten kommen. Dies gilt insbesondere bei Investments in (ausländische) Nebenwerte sowie in Small- und Microcap-Unternehmen; aufgrund der geringen Börsenkapitalisierung sind Investitionen in solche Wertpapiere höchst spekulativ und bergen ein hohes Risiko bis hin zum Totalverlust des investierten Kapitals. Darüber hinaus unterliegen die bei inult vorgestellten Aktien teilweise Währungsrisiken.

Die von inult für den deutschsprachigen Raum veröffentlichten Hintergrundinformationen, Markteinschätzungen und Wertpapieranalysen wurden unter Beachtung der österreichischen und deutschen Kapitalmarktvorschriften erstellt und sind daher ausschließlich für Kapitalmarktteilnehmer in der Republik Österreich und der Bundesrepublik Deutschland bestimmt; andere ausländische Kapitalmarktregelungen wurden nicht berücksichtigt und finden in keiner Weise Anwendung. Die Veröffentlichungen von inult dienen ausschließlich zu Informationszwecken und stellen ausdrücklich keine Finanzanalyse dar, sondern sind Promotiontexte rein werblichen Charakters zu den jeweils besprochenen Unternehmen, welche hierfür ein Entgelt zahlen. Zwischen dem Leser und den Autoren bzw. dem Herausgeber kommt durch den Bezug der inult-Publikationen kein Beratungsvertrag zu Stande.

Sämtliche Informationen und Analysen stellen weder eine Aufforderung noch ein Angebot oder eine Empfehlung zum Erwerb oder Verkauf von Anlageinstrumenten oder für sonstige Transaktionen dar. Jedes Investment in Aktien, Anleihen, Optionen oder sonstigen Finanzprodukten ist – mit teils erheblichen – Risiken behaftet. Die Herausgeberin und Autoren der inult-Publikationen sind keine professionellen Investmentberater; deshalb lassen Sie sich bei ihren Anlageentscheidungen unbedingt immer von einer qualifizierten Fachperson (z.B. durch Ihre Hausbank oder einen qualifizierten Berater Ihres Vertrauens) beraten.

Alle durch inult veröffentlichten Informationen und Daten stammen aus Quellen, die wir zum Zeitpunkt der Erstellung für zuverlässig und vertrauenswürdig halten. Hinsichtlich der Korrektheit und Vollständigkeit dieser Informationen und Daten kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Gleiches gilt für die in den Analysen und Markteinschätzungen von inult enthaltenen Wertungen und Aussagen; diese wurden mit der gebotenen Sorgfalt erstellt. Eine Verantwortung oder Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der in dieser Publikation enthaltenen Angaben ist ausgeschlossen.

Alle getroffenen Meinungsaussagen spiegeln die aktuelle Einschätzung der Verfasser wider, die sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung ändern kann. Es wird ausdrücklich keine Garantie oder Haftung dafür übernommen, dass die in den inult-Veröffentlichungen prognostizierten Kurs- oder Gewinnentwicklungen eintreten.

Angaben zu Interessenskonflikten 

Die Herausgeberin und verantwortliche Autoren erklären hiermit, dass folgende Interessenskonflikte hinsichtlich des in dieser Veröffentlichung besprochenen Unternehmens Core One Labs zum Zeitpunkt der Veröffentlichung bestehen:

I. Autoren und die Herausgeberin sowie diesen nahestehende Consultants und Auftraggeber halten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung Aktienbestände in Core One Labs und behalten sich vor, diese zu jedem Zeitpunkt und ohne Ankündigung zu verkaufen oder neue Positionen in Core One Labs einzugehen.

II. Autoren und die Herausgeberin und Auftraggeber sowie diesen nahestehende Consultants unterhalten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung ein Beratungsmandat mit Core One Labs und erhalten hierfür ein Entgelt.

Autoren und die Herausgeberin wissen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die Aktie von Core One Labs im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kommt es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung.

Es handelt sich bei dieser Veröffentlichung von inult ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um eine Veröffentlichung eines ganz deutlich und eindeutig werblichen Charakters im Auftrag des hier besprochenen Unternehmens.

– Werbung/Marketingmitteilung –


++++ Werbung/Anzeige Ende++++

Haftungshinweis/Disclaimer

Die Markets Inside Media GmbH und ihr Portal Börsennews.de sind nicht für die als Werbung/Anzeige gekennzeichneten Texte und Bilder verantwortlich und machen sich den Inhalt der Werbung/Anzeige nicht zu Eigen.

Verantwortlich für den Inhalt der Werbung/Anzeige ist allein der jeweilige benannte Herausgeber der Werbung/Anzeige. Eine inhaltliche Kontrolle der als Werbung/Anzeige gekennzeichneten Inhalte durch die Markets Inside Media GmbH und ihr Portal Börsennews.de findet nicht statt. Die Markets Inside Media GmbH und ihr Portal Börsennews.de übernehmen keine Gewähr für die Richtigkeit der gemachten Angaben.

Es handelt sich bei der Werbung/Anzeige um keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf der Wertpapiere seitens der Markets Inside Media GmbH. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals und - je nach Art des Investments - sogar zu darüber hinausgehenden Verpflichtungen, bspw. Nachschusspflichten, führen können.
Wir übernehmen keine Haftung für eventuelle finanzielle Schäden, die durch die in diesem Medium ausgesprochenen Empfehlungen verursacht werden könnten. Die Markets Inside Media GmbH und Ihr Portal Börsennews.de und/oder verbundene Unternehmen, Führungskräfte und/oder Mitarbeiter halten derzeit oder zukünftig Long- oder Shortposition in den in der Anzeige beschriebenen Wertpapieren und/oder Optionen, Futures und andere Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren oder andere Investments, die sich auf von Markets Inside Media und Börsennews.de herausgegebenen Medien beziehen.

Mit der Nutzung der Angebote des Portals Börsennews.de akzeptiert der Nutzer die Nutzungsbedingungen/Allgemeinen Geschäftsbedingungen, die unter www.boersennews.de/service/agb abrufbar sind.
AGB | Impressum | Datenschutz