Viele Anleger möchten möglichst schnell reich werden. In den Jahren nach der Finanzkrise 2008 bis heute wäre dazu eine gute Gelegenheit gewesen. Aufgrund der hohen Bewertungen ist ein ähnlicher Anstieg in den kommenden zehn Jahren dagegen eher unwahrscheinlich. Doch auch wenn der Gesamtmarkt nicht gut abschneiden sollte, können gute Investoren auch weiterhin Aktien mit viel Potenzial finden.

Diese deutschen Unternehmen haben in den vergangenen fünf Jahren besonders gut abgeschnitten.

1. Eckert&Ziegler-Aktien

Wer hätte gedacht, dass Eckert&Ziegler (WKN: 565970)-Aktien einmal ihre alten Hochs aus dem Jahr 2000 übertreffen und dann bis auf 120,60 Euro steigen würden. Allein in den vergangenen fünf Jahren sind sie um 2.143,72 % gestiegen. Wer 10.000 Euro investiert hat, besitzt heute 224.372 Euro (10.08.2021).

Einer der wenigen Menschen, die schon länger investiert sind, ist Eckert&Zieglers Vorstandsvorsitzender Dr. Andreas Eckert. Er besitzt heute noch immer knapp 31 % der Aktien, die mittlerweile einen Wert von etwa 768,8 Mio. Euro erreicht haben (10.08.2021).

Zuletzt hob das Unternehmen seine Gewinnprognose für das Gesamtjahr 2021 auf 29 Mio. Euro und für den Umsatz auf 180 Mio. Euro an. Das Tumorbestrahlungssegment wurde im ersten Quartal 2021 erfolgreich verkauft.

Wenn wir einmal die Kurs- mit der Geschäftsentwicklung der letzten fünf Jahre vergleichen, ist allerdings heute bereits eine starke Abweichung feststellbar.

2. Secunet-Aktien

Secunet (WKN: 727650)-Aktien sind seit 2016 bis heute um 1.506 % gestiegen. Aus 10.000 Euro wären so innerhalb von nur fünf Jahren über 160.600 Euro geworden (10.08.2021). Das Essener Unternehmen ist auf IT-Sicherheit spezialisiert, die in Zeiten steigender Hackerangriffe und immer mehr Geschäfts- und Datenverlagerung in das Internet boomt.

Auch hier gab es Personen, die von dem kompletten Anstieg profitiert haben. So besitzt die Giesecke+Devrient GmbH mehr als 75 % der Anteile. Sie wird vom Secunet-CEO Axel Deininger, dem Aufsichtsratsvorsitzenden Ralf Wintergerst und dem Aufsichtsrat Dr. Peter Zattler geleitet. Zudem ist beispielsweise der Value-Investor Shareholder Value Management beteiligt.

3. PVA TePla

PVA TePla (WKN: 746100)-Aktien sind in den vergangenen fünf Jahren 1.232 % gestiegen. Aus 10.000 Euro wären so mehr als 133.200 Euro geworden (10.08.2021). Das Unternehmen aus Wettenberg ist auf Vakuumlösungen für Hochtemperatur- und Plasmabehandlungsprozesse spezialisiert. Sie werden unter anderem in der Halbleiter- und Solarindustrie genutzt.

Infolge der Coronakrise sind zuletzt die Auftragseingänge um mehr als 100 % gestiegen. Auch bei PVA TePla gibt es mit dem Gründer Peter Abel einen Stammaktionär.

Fazit

Alle drei Aktien haben sich in den vergangenen fünf Jahren sehr gut entwickelt und besitzen Unternehmer, die stark beteiligt sind. Aktien mit Management- oder Gründerbeteiligung sind deshalb immer einen genauen Blick wert.

Der Artikel 3 Aktien, die 10.000 Euro in bis zu 224.372 Euro verwandelt hätten! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Unsere Top Nischenaktie mit Potential zum Technologiestar

Jedes Amazon von morgen fängt mal klein an. Unsere Top Small Cap für 2021, die viele unserer Analysten begeistert, bedient einen wichtigen und schnell wachsenden Markt, der in Zeiten von Corona-Prävention noch wichtiger wird.

Die Zahl an Datenverletzungen und Hacker-Angriffen nimmt immer weiter zu, und sich dagegen zu schützen wird deshalb immer wichtiger. Unsere Top Nischenaktie hilft Firmen bei der Login-Verwaltung und Datensicherheit ihrer Mitarbeiter, egal von wo sie arbeiten.

Das ist besonders wichtig beim Home-Office. Das zeigen die starken Zahlen dieser Top-Empfehlung:

  • seit 2016 jährliches Umsatzwachstum von 58 %
  • der operative Cashflow hat sich seit 2019 verachtfacht
  • eine spektakuläre Übernahme für 6,5 Mrd. USD sichert weiteres Wachstum

In unserem brandneuen Sonderreport nennen wir dir diese Top Small Cap – jetzt hier komplett kostenlos abrufen!

Christof Welzel besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021

Autor: Christof Welzel, Motley Fool beitragender Investmentanalyst

Jetzt den vollständigen Artikel lesen