Warren Buffett und Berkshire Hathaway zu beobachten kann vieles ermöglichen. Inspiration bieten oder auch einige Aktien-Ideen liefern. Im Endeffekt bleibt es jedem Investor selbst überlassen, inwieweit er sich vom Orakel von Omaha lenken lässt.

Allerdings bin ich überzeugt, dass Warren Buffett bei Berkshire Hathaway drei Dinge tun wird. Einige sind überraschend, andere vielleicht nicht. Im Endeffekt ist es auch lediglich ein Zeitraum, den das Orakel von Omaha meistert.

Warren Buffett & Berkshire Hathaway: Zukäufe

Ich lehne mich mal nicht so weit aus dem Fenster und sage: Bei Berkshire Hathaway dürfte Warren Buffett weiter zukaufen. Auch weil das Orakel von Omaha offensichtlich am 1. Juli bereits gekauft hat. Occidental Petroleum steht auf der Kaufliste des Starinvestors. Ich wäre nicht überrascht, wenn es hier weitergeht.

Aber in einem Bärenmarkt könnte der Starinvestor weiter aufdrehen. Schließlich hält er noch immer jede Menge freie Mittel in seiner Bilanz, die er investieren kann. Insofern stehen die Chancen aufgrund günstiger Bewertungen nicht schlecht, dass wir weitere Investitionen sehen.

Warren Buffett und Berkshire Hathaway hier zu beobachten ist wirklich lehrreich. Es ist ein guter Indikator dafür, dass opportunes Handeln langfristig orientiert zum Erfolg führen kann. Der Starinvestor folgt jedenfalls diesem Contrarian-Ansatz und investiert, wenn die Bewertungen preiswert sind.

Moderate Aktienrückkäufe, vielleicht …

Es gibt auch eine zweite Sache, für die für mich zumindest die Wahrscheinlichkeit nicht ungünstig ist: Warren Buffett dürfte bei Berkshire Hathaway auf moderate Zukäufe setzen. Schließlich ist die eigene Aktie immer eine Investition, die der Starinvestor mit evaluiert.

Trotzdem ist die Konkurrenz jetzt größer. Mögliche Aktienrückkäufe müssen sich mit anderen Investitionsmöglichkeiten messen lassen. Dem Starinvestor geht es schließlich darum, langfristig die besten Renditen zu erzielen.

Bei einem Kurs-Buchwert-Verhältnis von bedeutend unter 1,5 stehen die Chancen jedoch nicht schlecht: Das Orakel von Omaha könnte zumindest auf moderate Aktienrückkäufe setzen, womit er der Tendenz der Vergangenheit weiterhin folgt.

Warren Buffett & Berkshire Hathaway: Eine Menge nix

Zu guter Letzt glaube ich, dass Warren Buffett mit Berkshire Hathaway aber auch eine ganze Menge nix macht. Sein Ansatz basiert schließlich auf einem Buy-and-Hold-Prinzip. Das dürfte auch weiterhin der Fall sein. Vielleicht sollten wir uns als Investoren gerade davon vieles abschneiden: In volatilen Börsenphasen gilt es im Zweifel, einfach die Bälle flach zu halten.

Der Artikel 3 Dinge, die Warren Buffett & Berkshire Hathaway in der zweiten Jahreshälfte tun ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt Aktien von Berkshire Hathaway. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Berkshire Hathaway (B-Aktien) und empfiehlt die folgenden Optionen: Short January 2023 $200 Put auf Berkshire Hathaway (B-Aktien), Short January 2023 $265 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien) und Long January 2023 $200 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien).

Motley Fool Deutschland 2022

Autor: Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst (CMFMrClock)


Jetzt den vollständigen Artikel lesen