Das Investieren in Dividendenaktien ist weiterhin eine der beliebtesten Anlageformen für viele Foolishe Investoren. In Zeiten niedriger Zinsen sind die regelmäßigen Ausschüttungen teilweise ein langfristiger Zinsersatz geworden. Wobei Investoren an dieser Stelle natürlich die Volatilität und einen längerfristig orientierten Zeitraum beachten sollten.

Trotzdem ist nicht jede Aktie mit einer Dividende gleich ein Kauf. In einigen Fällen lauern durchaus auch sogenannte Dividendenfallen auf die Investoren. Werfen wir daher heute einen Foolishen Blick auf drei Dividendentipps, die dir Tausende Euro einbringen können. Und die dir unterm Strich helfen, ein besserer Investor zu werden.

1. Mehr ist nicht immer besser

Eine erste Sache, die Foolishe Investoren berücksichtigen sollten, ist der folgende Satz: Mehr ist nicht immer besser. Das wiederum kann man mehrdeutig interpretieren. Zum einen ist die absolute Summe der Dividende nicht entscheidend, sondern stets diese im Verhältnis zum Aktienkurs. Sprich: Die Dividendenrendite ist ein Gradmesser dafür, wie viel eine Aktie wirklich auszahlt.

Doch auch die Dividendenrendite ist eine Kennzahl, die man als Dividendenjäger mit Vorsicht genießen sollte. Zwar handelt es sich hierbei um eine fundamentale Kennzahl, die auch zur Bewertung einer Aktie dienen kann. Gleichzeitig spiegelt sich bei hohen Ausschüttern jedoch ein Teil des Risikos in diesem Wert wider.

Mehr muss daher langfristig nicht immer besser sein. Unterbewertete Dividendenaktien können zwar eine vergleichsweise hohe Ausschüttungsrendite aufweisen. Und manchmal geht die Investitionsthese auch auf. In einigen Fällen könnte es sich jedoch anbieten, auf etwas anderes zu setzen.

2. Dividendenwachstum & Reinvestieren

Dividendenwachstum ist häufig nämlich ein Schlüssel zum Erfolg. Wer als Foolisher Investor eben nicht die Ausschüttungsrendite in den Vordergrund stellt, sondern auf wachstumsstarke Dividendenaktien setzt, wird nicht nur über Jahre und Jahrzehnte höhere Dividendenrenditen erhalten. Nein, sondern zudem häufig eine bessere Gesamtperformance, weil das operative Wachstum der Aktie zu Kursaufschlägen führt.

Ein zweiter Katalysator der eigenen (Dividenden-)Rendite kann außerdem das Reinvestieren sein. Damit kann man selbst als Investor ein eigenes künstliches Dividendenwachstum kreieren, das die Basis deiner ausschüttenden Aktien erhöht. Mittel- bis langfristig werden auch dadurch deine Dividendenerträge und dein Vermögen steigen.

3. Qualität & Preis sind das A und O

Zu guter Letzt sollten sich Foolishe Dividendenjäger stets eine Frage stellen: Ist bloß die Aktie attraktiv, in die ich investieren möchte. Beispielsweise auch aufgrund der starken Dividende? Oder gefällt mir auch das Unternehmen und ich möchte Teil dieser langfristigen Erfolgsgeschichte werden? Um es kurz zu machen: Letztlich wirst du vermutlich nur erfolgreich sein, wenn beides stimmt.

Qualität ist und bleibt das A und O erfolgreicher Einkommensinvestoren und das Unternehmen sollte eine solche besitzen. Ansonsten könnte nicht nur die Dividende nicht nachhaltig sein. Nein, sondern auch die Gesamtrendite könnte eine Belastung für dein Portfolio werden.

Zudem sollten Investoren neben der Qualität darauf achten, nie zu viel für eine Aktie zu bezahlen. Qualität hat zwar manchmal ihren Preis. Den Markt schlagen werden Foolishe Dividendenjäger jedoch nur, wenn sie nicht zu teuer einsteigen. Für die Gesamtrendite sind diese beiden Kriterien daher sehr, sehr entscheidend.

Dividendentipps, um mehr aus deinem Geld zu machen!

Als Einkommensinvestor gibt es viele Dinge richtig zu machen. Und auch ein paar Dinge, die man verkehrt machen kann. Die Dividendenrendite ist dabei eine Kennzahl, die manchmal zugunsten des Dividendenwachstums das Nachsehen haben sollte. Qualität und Preis spielen außerdem eine wichtige Rolle. Wichtige Erkenntnisse, die dir helfen können, mehr aus deinem Geld zu machen.

The post 3 Dividendentipps, die dir 1.000e € einbringen können! appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Ist das die „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming. Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben.

Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Gaming-Industrie steht vor einem neuen Schub – Das ist unsere Top-Empfehlung“ jetzt an!

Motley Fool Deutschland 2020

Autor: Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst

Jetzt den vollständigen Artikel lesen