Wenn du neu beim Investieren bist, wirst du wahrscheinlich viele Ratschläge und Informationen darüber erhalten, welche Aktien du kaufen solltest und wie du einen schnellen Gewinn erzielen kannst. Was man normalerweise nicht annähernd so oft hört, sind die zu vermeidenden Gefahren und Fehler. Nachfolgend sind drei häufige Fehler aufgeführt, die du vermeiden solltest, um dein Geld zu schützen.

Dem Hype glauben

Es gibt keinen Mangel an „heißen Käufen“ da draußen, die dich glauben machen können, dass eine Aktie nur an Wert gewinnen wird. Schließlich ist das in der Vergangenheit geschehen, so dass es wahrscheinlich auch weiterhin der Fall sein wird. Nur, dass die Logik dahinter bestenfalls wackelig ist und einen am Ende mit einer bösen Überraschung zurücklassen kann. Die Anleger brauchen sich als Beweis nur die Bitcoin-Blase anzusehen, die Anfang des Jahres platzte. Die digitale Währung wird derzeit bei weniger als der Hälfte der 20.000 US-Dollar gehandelt, die Bitcoin im Dezember letzten Jahres erreichte. Da mehrere Websites Anzeigen im Zusammenhang mit Kryptowährungen verboten haben, ist es für Bitcoin schwieriger denn je, die Begeisterung zu erzeugen, die die digitale Währung zu einem der heißesten Käufe von 2017 machte.

In jüngster Zeit sind die Marihuana-Aktien zum Hype geworden; wir haben gesehen, wie sich Canopy Growth (WKN:A140QA) im Jahr 2018 mehr als verdoppelt hat. Das Unternehmen expandiert in vielen Märkten auf der ganzen Welt, da es hofft, den globalen Markt für Pot zu dominieren. Canopy Growth wird mit mehr als dem 150-Fachen seines Umsatzes gehandelt. Die Investoren zahlen für diese Aktie, die noch viele Fragen aufwirft, eine beträchtliche Prämie. Die Marktkapitalisierung ist sogar höher als bei einigen Blue-Chip-Aktien, da die Anleger bei allem, was mit Pot zu tun hat, euphorisch geworden sind.

Das Problem ist jedoch, dass je höher die Aktie notiert, desto mehr wird sie an Wert verlieren, wenn sich die Bedingungen rückläufig entwickeln.

Auf Stop-Losses setzen

Ein Stop-Loss ist ein gutes Mittel, um sich vor einem Ausverkauf zu schützen, aber es ist nicht idiotensicher. Den Aktionären der Home Capital Group (WKN:871014) hätte ein Stop-Loss im April letzten Jahres wenig geholfen, als die Aktie abstürzte, nachdem bekannt wurde, dass das Unternehmen die Investoren irregeführt hatte. Am 25. April hatte der Aktienkurs bei 17,09 US-Dollar geschlossen, aber am nächsten Tag öffnete er bei nur 10 US-Dollar. Ein Stop-Loss von sagen wir 15 US-Dollar oder gar 13 US-Dollar wäre nutzlos gewesen, da die Verkäufer viel größere Verluste erlitten hatten als erwartet.

Der Versuch, Diagramme zu lesen und vorherzusagen

Es gibt nützliche Indikatoren bei der technischen Analyse, die dir helfen können, zu beurteilen, wann eine Aktie über- oder unterbewertet ist. Doch auch eine solche Vorhersage kann gefährlich sein. Wenn du dich nicht mit den Fundamentaldaten oder dem zukünftigen Wachstum einer Aktie befasst, sondern mit der Kursbewegung, ist das schon spekulatives Kaufen.

Die meisten haben verschiedene Strategien, um vorherzusagen, welches Muster als nächstes kommt, doch wenn wichtige Nachrichten auftauchen, werden all diese Theorien und Strategien zunichte gemacht. Ich habe den technischen Indikator noch nicht gefunden, der massive Ausverkäufe wie bei Home Capital und Bitcoin vorhersagen kann.

Machst auch du diese 3 fatalen Fehler in der Geldanlage?

Diese 3 typischen Fehler in der Geldanlage können jedes Jahr viele Tausend Euro kosten. Viele Anleger machen sie, ohne es selbst zu wissen. Dabei ist es ganz einfach, diese Fehler zu umgehen! In dieser brandneuen Sonderstudie verraten dir die Top Analysten des globalen Motley Fool Teams, um welche Fehler es sich handelt und wie du sie leicht vermeiden kannst. Klicke hier für den kostenlosen Download zu diesem Report.

Dieser Artikel wurde von David Jagielski auf Englisch verfasst und am 02.10.2018 auf Fool.ca veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Autor: Motley Fool beitragende Investmentanalysten