Die Fresenius-Aktie (WKN: 578560) ist Ex-Dividende gegangen. Am 16. Mai dieses Jahres ist der Abschlag erfolgt. Für Dividendenjäger ist das der Stichtag, um in den Genuss der Ausschüttung für dieses Jahr zu kommen. Oder eben nicht.

Natürlich sollte eine Investitionsthese bei der Fresenius-Aktie mehr beinhalten als die Dividende. Geschweige denn die Ausschüttung für dieses Jahr. Blicken wir daher heute auf drei mögliche Gründe, warum diese DAX-Aktie auch jetzt weiterhin ein Kauf ist.

Fresenius-Aktie: Es gibt weitere Dividenden

Ein erster Grund, warum die Fresenius-Aktie nach dem Ex-Dividenden-Datum ein Kauf ist, sind womöglich die weiteren Ausschüttungen. Hinter der Aktie steckt schließlich ein Dividendenaristokrat im DAX, der mit mehr als zweieinhalb Jahrzehnten beständiger Dividendenerhöhungen auf sich aufmerksam gemacht hat. Und zuletzt 2,7 % Dividendenrendite ausgewiesen hat, die durch das Ex-Dividenden-Datum vielleicht noch einmal etwas höher ausfallen.

Für Foolishe Investoren heißt das jedoch: Es winkt langfristig ein wachsendes passives Einkommen aufgrund der Ausschüttungen. Wenn das Management die Historie fortführen kann, so dürfte die Zahlung für das nächste Jahr bei der Fresenius-Aktie bereits höher ausfallen als in diesem. Das kann ein Grund sein, aber es gibt entscheidendere Dinge.

Die günstige Bewertung

Schließlich besitzt die Fresenius-Aktie eine günstige Bewertung. Mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von ca. 10 ist nicht nur die Bewertung preiswert, sondern die Aktie besitzt außerdem ein Ausschüttungsverhältnis von unter 30 %. Mit einem Kurs-Umsatz-Verhältnis von unter 0,6 ist eine fundamental preiswerte Ausgangslage gegeben.

Das heißt, dass der DAX-Dividendenaristokrat insgesamt eine gute, günstige Value-These abbilden kann. Mit einer Gewinnrendite von über 10 % selbst bei konstantem operativen Erfolg ist die Dividende lediglich ein Bruchteil des Ergebnisses. Foolishen Investoren, die jetzt in diese eher preiswerte Aktie investieren, kann daher eine höhere Rendite blühen als bloß die Dividendenrendite. Vor allem, wenn der Markt sich mehr in Richtung profitable, defensive Qualitätsaktien bewegt.

Fresenius-Aktie: Moderates Wachstum …?!

Zu guter Letzt kann die Fresenius-Aktie mit einer moderaten Wachstumsperspektive aufwarten. Bereits im Jahr 2021 hat es ein solides Ergebniswachstum neben einem sowieso bereits beständigen Umsatzwachstum gegeben. Im ersten Quartal dieses Geschäftsjahres 2022 hat sich die Tendenz mit einem Ergebniswachstum von nominell 6 % und bereinigt 3 % fortgesetzt.

Das heißt, dass die Fresenius-Aktie für die günstige Bewertung auf einem moderaten Wachstumskurs ist. Insbesondere das kann langfristig orientiert eine Neubewertung auslösen. Aber auch für das zukünftige Dividendenwachstum ist das ein solides Fundament. Selbst nach dem Ex-Dividenden-Datum gibt es daher so einige Gründe, weshalb der DAX-Dividendenaristokrat interessant bleibt. Zukünftige Dividenden, die Bewertung und auch das Wachstum sind möglich.

Der Artikel 3 Gründe, warm die Fresenius-Aktie nach dem Ex-Dividenden-Datum ein Kauf ist! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt Aktien von Fresenius. The Motley Fool empfiehlt Fresenius.

Motley Fool Deutschland 2022

Autor: Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst (CMFMrClock)


Jetzt den vollständigen Artikel lesen