Die Fiverr-Aktie (WKN: A2PLX6) stellt bereits heute für frühe Investoren eine außerordentlich lukrative Investition dar. Als kurz nach dem Corona-Crash im März 2020 klar wurde, dass Fiverr mit seinem Marktplatz für Freelancer-Dienstleistungen genau in die Kerbe der Zeit schlägt, ist der Aktienkurs explodiert.

Durch die Dezentralisierung der Arbeitsplätze aufgrund von Corona und der zunehmenden Digitalisierung bietet Fiverr die ideale Plattform, um Unternehmen mit talentierten Freelancern zu verbinden. Fiverr selbst schätzt den adressierbaren Markt allein in den USA auf 100 Mrd. US-Dollar ein. Das bisherige Wachstum zeigt, dass es auf jeden Fall viel Marktanteile zu holen gibt.

Leider habe ich das Potenzial von Fiverr viel zu spät erkannt und die Corona-Rallye verpasst. Das ist allerdings nicht weiter schlimm, da das Unternehmen meiner Meinung nach auch heute noch jede Menge Potenzial besitzt. Mittlerweile bin ich selbst Aktionär und es gibt drei gute Gründe, weshalb ich die Fiverr-Aktie liebe.

3 Gründe, warum ich die Fiverr-Aktie liebe

Das Geschäftsmodell ist genial

Fiverr ist der Ansicht, dass zukünftig selbstständige Arbeiten immer mehr Einzug in unseren Alltag erhalten werden. Das bedeutet nicht nur, dass es mehr Selbstständige geben soll, sondern auch, dass Angestellte nebenbei beispielsweise ihr Hobby mit Freelancer-Diensten zu Geld machen können. In meinen Augen ist das eine Win-win-Situation für alle Beteiligten.

Unternehmen jeder Größe können so schnell und unkompliziert Dienstleistungen bei talentierten Freelancern in Auftrag geben. Gerade für kleine Unternehmen ist das genial, da diese zu einem guten Preis-Leistung-Verhältnis Dinge erledigen lassen können, ganz ohne extra dafür jemanden fest einstellen zu müssen.

Für die Freelancer ist es ebenfalls von Vorteil, da sie (nebenbei) gutes Geld verdienen können. Und desto mehr zufriedene Kunden man hat, desto besser bewertet wird man und steigt in der Sichtbarkeit auf der Plattform, was für zusätzliche Aufträge und Einnahmen sorgt.

Fiverr wächst außerordentlich stark

Dieses spannende Wechselspiel, gepaart mit dem geschätzten Marktpotenzial, sorgt für starkes Wachstum bei Fiverr. Im abgelaufenen ersten Quartal 2021 konnte das Unternehmen ein Umsatzwachstum in Höhe von 100 % auf 68,3 Mio. US-Dollar im Vergleich zum Vorjahr vermelden.

Die Anzahl der aktiven Käufer stieg ebenfalls deutlich und liegt nun bei 3,8 Mio. (plus 56 % im Vergleich zum Vorjahreszeitraum), während die Ausgaben pro Käufer mit 216 US-Dollar 22 % höher liegen als im Vorjahresquartal. Angesichts dieser Kennzahlen ist es also kein Wunder, dass die Fiverr-Aktie nach einem zwischenzeitlichen Tief wieder deutlich angezogen ist.

Fiverr selbst sieht das eigene Wachstum erst am Anfang und sieht dem weiteren Verlauf des laufenden Geschäftsjahres positiv entgegen. Dementsprechend wurde die Prognose für den Umsatz auf 302 bis 308 Mio. US-Dollar angehoben (vorher: 277 bis 284 Mio. US-Dollar).

Fiverr baut eine bekannte Marke auf

Interessant an Fiverr ist auch, dass das Unternehmen sehr bemüht ist, eine starke Marke aufzubauen. Und das, obwohl es eigentlich ein B2B-Geschäftsmodell betreibt, sprich, seine Plattform nicht an Endkunden adressiert. Üblicherweise vermittelt Fiverr eine Dienstleistung zwischen einem Freelancer und einem Unternehmen.

Trotzdem wird viel Geld in den Aufbau einer starken Marke investiert. Dieser Ansatz scheint sich auszuzahlen, denn wie die oben genannten Kennzahlen zeigen, strömen zunehmend mehr Käufer auf die Plattform, die zeitgleich auch häufiger Geld dort ausgeben.

Fazit zur Fiverr-Aktie

Ich nutze Fiverr selbst hin und wieder und bin bisher als Käufer auf der Plattform sehr zufrieden. Man erhält zu einem guten Preis-Leistung-Verhältnis qualitativ hochwertige Arbeit und kann sich auf die Bewertungen verlassen. Die Abwicklung ist unkompliziert und je nach Projekt auch schnell. Für mich ist das ein Beweis, dass die Fiverr-Plattform definitiv funktioniert.

Nimmt man hinzu, dass Fiverr ein beeindruckendes Wachstum vorzuweisen hat, ist für mich klar: Es handelt sich hierbei in meinen Augen um ein großartiges Unternehmen. Mit einer Marktkapitalisierung von etwas mehr als 7 Mrd. US-Dollar (Stand: 28.06.2021) sehe ich für die Fiverr-Aktie noch viel Potenzial nach oben.

Der Artikel 3 Gründe, warum ich die Fiverr-Aktie liebe ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Unsere 3 Top-Aktien für die Post-Covid Ära

Auch die Coronakrise hat mal ein Ende. Für diese Phase sind einige Unternehmen besonders gut gerüstet.

Unsere Analysten sind von drei Unternehmen begeistert, und denken, dass sie fantastische Investitionen für die Post-Covid Ära sind. Und dass viele Anleger die Aktien noch gar nicht auf dem Radar haben.

Alles Infos zu diesen Top-Aktien kannst du jetzt hier gratis herunterladen

Caio Reimertshofer besitzt Aktien von Fiverr. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Fiverr International.

Motley Fool Deutschland 2021

Autor: Caio Reimertshofer, Motley Fool beitragender Investmentanalyst

Jetzt den vollständigen Artikel lesen