Das Investieren in Megatrends ist grundsätzlich ein cleverer Prozess. Wer sich bei den Märkten schon auf potenziell große Veränderungen einlässt, der stellt eine wichtige Weiche für den Erfolg. E-Commerce, Streaming und Digitalisierung haben zum Beispiel hervorragende Renditen gebracht. Auch wenn jetzt im Growth-Segment viele Top-Aktien korrigieren.

Trotzdem gibt es Megatrends, von denen ich mich lieber fernhalte. Heute geht es um drei an der Zahl und die entsprechende Begründung.

Megatrend Flexitarier-Markt: Nicht auf den Geschmack gekommen

Der Flexitarier-Markt ist ein solcher Megatrend, von dem ich mich künftig eher fernhalte. Grundsätzlich glaube ich an das Potenzial und habe sogar selbst meine Ernährung dahin gehend umgestellt. Allerdings gibt es für Unternehmen einfach zu viele Herausforderungen. Neben der allgemeinen Frage, ob die Zeit reif dafür ist.

Insbesondere ist die Preissetzungsmacht und die Konkurrenzsituation ein Problem. Viele Unternehmen wollen mit Alternativprodukten ihren Anteil an dem Markt haben. Das führt für sich genommen bereits zu reichlich Konkurrenz und erhöht den Marktdruck. Aber auch das echte Fleisch selbst ist ein Wettbewerber, und noch dazu der größere. Das heißt, die Unternehmen müssen sich gegen die Alternative, die sie ersetzen wollen, durchsetzen und zugleich auch gegen andere Wettbewerber.

Für das Margenprofil ist das wiederum schlecht. Der Megatrend kann daher ein gewisses Potenzial besitzen, mit einer kleinen Position bin ich auch investiert. Aber ich baue das Engagement nicht weiter aus.

Kryptowährungen (nicht: Krypto-Aktien)

Ein zweiter Megatrend, in den ich noch kaum investiert bin, sind Kryptowährungen. Zwar halte ich eine kleine Position. Aber, wenn ich ehrlich bin, nur aus dem Grund, dass ich zumindest auch dabei sein möchte. Ausbauen auf einen nennenswerten Anteil möchte ich diese Position zunächst nicht.

Der einfache Grund ist, dass Kryptowährungen eben nichts produzieren. Warren Buffett hat auf der diesjährigen Hauptversammlung noch einmal gesagt, dass er nicht alle Bitcoins der Welt für 25 US-Dollar kaufen würde, weil er nicht wisse, was er damit anfangen sollte. Um ehrlich zu sein geht es mir genauso.

Trotzdem erkenne ich, dass der Megatrend der Kryptowährungen viele Spekulanten und teilweise auch Investoren interessiert. Bei Krypto-Aktien, die dann im Endeffekt in US-Dollar bilanzieren und ihre Umsätze in der Art ausweisen, schaue ich gerne hin.

Megatrend Biotechnologie

Zu guter Letzt ist auch der Megatrend der Biotechnologie einer, bei dem ich an der Seitenlinie bleibe. Das liegt weder am Markt noch an der Skepsis. Hier bin ich sogar davon überzeugt, dass es viele spannende und sehr lukrative Chancen gibt. Aber das Problem, das ich persönlich habe: Mir fällt es schwer, die Chancen zu identifizieren. Biotechnologie ist definitiv nicht mein Circle of Competence.

Deshalb habe ich mit einer Beteiligungsgesellschaft, die sich auf diesen Megatrend-Markt spezialisiert, einen Kompromiss gefunden. Mehr Engagement kann ich in diesem Markt jedoch einfach nicht auf die Beine stellen.

Der Artikel 3 Megatrends, von denen ich mich erst einmal fernhalte ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Motley Fool Deutschland 2022

Autor: Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst (CMFMrClock)


Jetzt den vollständigen Artikel lesen