Fastly (WKN: A2PH9T), Moderna (WKN: A2N9D9) und Tilray (WKN: A2JQSC) sind drei Aktien, die im November einen Lauf hatten. Auch wenn sie alle in unterschiedlichen Branchen zu Hause sind, schaffen sie es allesamt, den Aktionärswert zu steigern.

Denn die Aktien eines Cloud-Computing-Dienstleisters, eines Coronavirus-Impfstoff-Herstellers und eines Cannabis-Unternehmens sind im November um fast 23 %, 110 % bzw. 52 % gestiegen. Zum Vergleich: Der S&P 500 stieg im selben Zeitraum nur um 9,4 %.

Und ich denke, die Erholung dieser Aktien ist noch lange nicht vorbei. Die drei befinden sich in entscheidenden Phasen, in denen sie sogar noch höher steigen könnten. Schauen wir uns einmal an, warum sie im Dezember eine fantastische Wahl für Anleger sind.

1. Fastly

Die Aktie hat in diesem Jahr sehr schnell zugenommen. Nach einem Rückgang von mehr als 30 % gegenüber den Allzeithochs im Oktober haben die Anleger den Abverkauf gestartet. Grund war, dass ByteDance (die Muttergesellschaft von TikTok) die Nutzung von Fastlys Cloud-Computing-Lösungen eingestellt hatte.

Dieser Schritt war weitgehend auf die Ungewissheit zurückzuführen, ob die Trump-Regierung die App verbieten oder zwingen würde, den Besitzer zu wechseln. Auch der designierte Präsident Joe Biden hat sich nicht explizit dazu geäußert, was er mit TikTok vorhat. TikTok machte 12 % der Einnahmen von Fastly in der ersten Hälfte des Jahres 2020 aus.

Die gute Nachricht ist, dass Investoren wieder Fastly-Aktien entdecken. In seiner Gewinnmitteilung für das dritte Quartal 2020 (das am 30. September endete) gab Fastly bekannt, dass es die Einnahmen trotz des Verlustes von TikTok als Kunde gegenüber dem Vorjahr um 42 % auf 71 Millionen USD steigern konnte. Für das Jahr 2020 rechnet das Unternehmen mit einem Umsatz von 300 Millionen USD. Das ist eine 50%ige Steigerung gegenüber den 200 Millionen USD, die man 2019 reingeholt hat.

88 % der Kunden von Fastly sind Unternehmenskunden, die durchschnittlich 753.000 USD für seine Computerdienste ausgeben. Das Unternehmen steigerte zudem seinen Kundenstamm von 1.951 im gleichen Zeitraum des letzten Jahres auf 2.047.

Die Technologie von Fastly ist führend. Gegenwärtig verarbeitet das Netzwerk des Unternehmens mehr als 106 Terabyte (TB) Daten pro Sekunde, gegenüber 58 TB/s im dritten Quartal 2019. Die Nettokundenbewahrungsrate lag in den letzten zwölf Monaten bei 141 % gegenüber 136 % im zweiten Quartal 2020. Nicht nur sind die Kunden mit der Nutzung der Plattform von Fastly zufrieden, sie geben auch mehr für die Dienstleistungen des Unternehmens aus.

Und schließlich steht das Unternehmen kurz vor der Gewinnschwelle bei gleichzeitigem Umsatzwachstum. Ab dem dritten Quartal 2020 verbesserte sich der Nettoverlust von Fastly von 0,09 USD pro Aktie im letzten Jahr auf 0,04 USD. Insgesamt ist Fastly eine hervorragende Aktie. Die jüngsten Probleme bei TikTok sollten nicht den gegenteiligen Eindruck vermitteln.

2. Moderna

Moderna liegt im Rennen um den Coronavirus-Impfstoff vorne. Im Q3 2020 verbuchte das Unternehmen 1,1 Milliarden USD für Vorbestellungen seines experimentellen Coronavirus-Impfstoffs mRNA-1273. Dieser Kandidat sollte dann in einer placebokontrollierten Phase-3-Studie eine Wirksamkeit von 94,5 % erreichen.

mRNA-1273 wartet derzeit auf die Zulassung durch mehrere Zulassungsbehörden auf der ganzen Welt, etwa der US Food and Drug Administration (FDA) und der EMA. Das Unternehmen will bis Ende des Jahres den Impfstoff bereitgestellt haben, spätestens aber im Q1 2021.

Bislang hat Moderna 330 Millionen Dosisbestellungen für mRNA-1273 sowie die Optionen für Hunderte von Millionen weiterer Impfstoffdosen erhalten. Dazu gehören 100 Millionen Dosen von der US-Regierung und 160 Millionen Dosen aus der EU.

Da das Unternehmen für seinen experimentellen Impfstoff Preise zwischen 25 und 37 USD pro Dosis aufruft, dürfte Moderna innerhalb des nächsten Jahres mindestens 8 bis 12 Milliarden USD einnehmen. Das Unternehmen will seine Produktionskapazität bis Ende 2021 auf 500 Millionen Dosen bis 1 Milliarde Dosen erhöhen.

Das alles verheißt Gutes für ein Unternehmen mit einer vernünftigen Marktkapitalisierung von 44 Milliarden USD. Moderna verfügt auch über 4 Milliarden USD an liquiden Mitteln, wenn es seinen Impfstoffkandidaten auf den Markt bringt. Wer sich für Biotech-Aktien interessiert, sollte Moderna auf dem Schirm haben.

3. Tilray

Tilray ist eines der renommiertesten weltweiten Cannabis-Unternehmen, das – wie viele Konkurrenten – schwere Zeiten durchlebt hat. Aufgrund des intensiven Wettbewerbs auf dem kanadischen Marihuana-Markt und eines Überangebots an Cannabis hat Tilray sein Marihuana-Großhandelssegment in Kanada eingestellt.

In seinem dritten Quartal 2020 waren die Verkäufe von Tilray praktisch unverändert gegenüber etwa 51,4 Millionen USD im letzten Jahr. Glücklicherweise wächst der internationale Verkauf von Tilrays medizinischem Marihuana schnell, insbesondere in Deutschland. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum stieg dieser Umsatz um 42 % auf 8,1 Millionen USD.

Die einzige wichtige Errungenschaft in diesem Quartal liegt in den aggressiven Kostensenkungsmaßnahmen als Reaktion auf einen sich verändernden Markt. Momentan beläuft sich der operative Verlust abzüglich nicht liquiditätswirksamer Posten (EBITDA) von Tilray auf 1,5 Millionen USD. Das ist deutlich weniger als der EBITDA-Verlust von 21,9 Millionen USD für das dritte Quartal 2019 und 12,3 Millionen USD für das zweite Quartal 2020. Zusätzlich zur Kostensenkung unternimmt Tilray weitere Schritte, um seine finanzielle Gesundheit zu verbessern. Bereits im dritten Quartal kaufte das Unternehmen fast 200 Millionen USD seiner Wandelanleihen zu etwa 40 % unter Marktwert zurück.

Tilray zeigt damit, dass es einen starken Turnaround plant. Seine Bewertung ist mit dem 4,4-Fachen des Umsatzes und dem 5,4-Fachen des Buchwertes ebenfalls recht anständig. Sollte das Unternehmen in naher Zukunft wieder wachsen, dürfte das vor allem die Anleger erfreuen.

The post 3 Top-Aktien, die im Dezember steil nach oben gehen könnten appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Unsere 3 Top-Aktien für den Boom neuer Energien

Erneuerbare boomen weltweit, und Staaten wollen aktuell mit Konjunkturpaketen der Branche noch mehr Schub geben. Wir stehen vor Jahrzehnten an beeindruckendem Wachstum.

Davon werden einige Unternehmen enorm profitieren. Wir haben uns nach Top-Aktien umgeschaut, die bei Wasserstoff, Solarenergie und Elektroautos die Nase vorn haben. Es sind Aktien, die nicht jeder auf dem Radar hat, aber das muss nicht lange so bleiben.

Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „3 Aktien für die Zukunft neuer Energien“ jetzt an!

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Fastly. Zhiyuan Sun besitzt keine der angegebenen Aktien. Dieser Artikel erschien am 1.12.2020 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Motley Fool Deutschland 2020

Autor: Zhiyuan Sun

Jetzt den vollständigen Artikel lesen