Über eine Milliarde Euro Begrüßungsgeld wurden im Herbst 1989 ausgezahlt. Was wäre wohl daraus geworden, hätte man dieses Geld angelegt? Drei Fonds aus dieser Zeit.

Die Maueröffnung am 9. November 1989 war der Höhepunkt der ereignisreichen Wendezeit. Millionen DDR-Bürger strömten in den Westen. Dort bekam jeder 100 Deutsche Mark Begrüßungsgeld ausgezahlt. Zu diesem Zeitpunkt waren die meisten Ostdeutschen vom Warenangebot überwältigt und gaben das Geld schnell wieder aus. Nachvollziehbar! Doch eine Anlage in Fonds, die in der heißen Wendezeit entstanden, wäre auch keine schlechte Idee gewesen:



Den vollständigen Artikel lesen ...

Quelle: Fondsdiscount.de