Der Schaden, den die deutschen Bundes- und Landesregierungen mit ihren Lockdowns, Maßnahmenpaketen sowie der 'Hü und Hott'-Politik verursacht haben, hat eine katastrophale Dimension. Die bald ins dritte Jahr kommende „Corona-Pandemie“ hat laut Studie vom Institut der deutschen Wirtschaft in Köln volkswirtschaftlich betrachtet rund 350 Mrd. EUR gekostet. Weitere 50 Mrd. EUR könnten noch im laufenden ersten Quartal 2022 hinzu kommen und dies könnte damit für die deutsche Wirtschaft eine Rezession bedeuten. Mit Omikron hätten die Regierungen in vielen europäischen Ländern sogar die einmalige Chance, ein einseitiges Corona-Regime zu beenden und Menschen sowie Unternehmen wieder Luft zum Atmen zu lassen. Doch wie werden sie sich entscheiden?

Jetzt den vollständigen Artikel lesen

Quelle: derfinanzinvestor.de