WASHINGTON (dpa-AFX) - Im Zuge des US-Truppenabzugs aus Deutschland sollen auch etwa 4500 Soldaten aus Bayern in die USA zurückkehren. US-Verteidigungsminister Mark Esper sagte am Mittwoch in Washington, dass das zweite Kavallerie-Regiment aus Vilseck in der Oberpfalz abgezogen werde. Vilseck ist einer von zwei großen US-Truppenstandorten am Truppenübungsplatz Grafenwöhr, einem der größten militärischen Übungsgelände in Europa.

Nach Angaben des Bürgermeisters von Grafenwöhr, Edgar Knobloch (CSU), sind in der 6500-Einwohner-Stadt und Vilseck zusammen derzeit mehr als 10 000 Soldaten stationiert. Für die Region sei das ein enormer Wirtschaftsfaktor. So seien etwa 3000 Einheimische bei der US-Armee und deren Vertragspartnern beschäftigt.

Insgesamt soll die Zahl der US-Soldaten in Deutschland um etwa ein Drittel reduziert werden. Von den rund 36 000 Soldaten sollen 6400 in die USA zurückgeholt und weitere 5600 in andere Nato-Länder verlegt werden./mfi/DP/fba