Geht es dir auch so? Bei den vielen Meldungen, die täglich auf einen einprasseln, muss man höllisch aufpassen, nicht in irgendeinen Aktionismus zu verfallen. Es wird einem immer das Gefühl vermittelt, irgendwie tätig zu werden, um auch ja das Beste aus seinem Depot herauszuholen. Doch hier sollte man sich immer diese alte Börsenweisheit ins Gedächtnis rufen: „Hin und her macht Taschen leer.“

Aber es ist ja nicht nur so, dass bei häufigem Handeln Kaufnebenkosten oder Steuern an der Rendite nagen. Auch gibt man seinen Werten bei nur kurzer Haltedauer kaum die Chance auf üppige Kurssteigerungen. Aber gerade über längere Zeiträume können Aktien zu wahren Geldmaschinen werden.

Was liegt also näher, als uns die Entwicklung eines bekannten DAX-Wertes über einen Zeitraum von 20 Jahren einmal etwas näher anzuschauen? Mir kam dafür sofort der Sportartikelhersteller Adidas (WKN: A1EWWW) in den Sinn. Denn das Unternehmen dürfte den meisten bekannt sein und vielleicht hat der eine oder andere ja schon einmal für eine gewisse Zeit Adidas-Aktien besessen. Schauen wir also, was man von damals bis heute als Anleger mit Adidas so alles erlebt hätte.

Die ersten zehn Jahre

Für den Beginn unserer beispielhaften Investition gehen wir zurück in das Jahr 2010. Am 18.09. dieses Jahres kostete eine Adidas-Aktie exakt 15,555 Euro. Mit 5.000 Euro hätte man damals also auf volle Stückzahl gerundet 321 Stück der Adidas-Papiere erworben. Nach dem Kauf entwickelte sich der Kurs unter Schwankungen seitwärts, um dann Ende September 2001 mit 11,925 Euro (20.09.2001) erst einmal einen Tiefpunkt zu markieren. Dies bedeutet, dass unsere Anfangsinvestition zu diesem Zeitpunkt auf 3.827,93 Euro abgeschmolzen ist.

Aber noch im selben Jahr erholte sich der Kurs wieder und die Adidas-Aktie beendete das Jahr 2001 mit einem Schlussstand von 21,075 Euro (31.12.2001). Was dann folgte, war eine längere Phase, in der sich die Papiere zu immer neuen Höhen aufmachten. Diese endete erst im Dezember 2007, wo Adidas dann mit 51,26 Euro (28.12.2007) ihren Höchststand in diesem Zehnjahreszeitraum markierte. Der Depotwert unserer Position beträgt zu diesem Zeitpunkt nun also 16.454,46 Euro.

In den Jahren 2008 und 2009 wütete dann die Finanzkrise und drückte den Adidas-Kurs in der Spitze wieder bis auf 21,44 Euro (21.11.2008) nach unten. Doch es ist ja bekannt, dass sich die Börsen bald wieder erholten. Und so wies Adidas am Ende der ersten zehn Jahre einen Kurs von 43,01 Euro (17.09.2010) auf. Der Wert unserer Position war in diesem Zeitraum also trotz heftiger Schwankungen um insgesamt 176,12 % auf 13.806,21 Euro angewachsen.

Der weitere Verlauf

Die Adidas-Aktie ging ab dem Jahr 2011 in eine langsame, aber stetige Aufwärtsbewegung über. Diese fand im Januar 2014 mit Kursen um die 90 Euro aber erst einmal ihr Ende. Diese Marke erreichte sie dann erst wieder am 26.11.2015 mit einem Kurs von 90,32 Euro. Für unser Paket an Adidas-Aktien bedeutete dies jetzt einen Gesamtwert von 28.992,72 Euro.

Mit welcher Geschwindigkeit die Aktie von Adidas ab dem Jahr 2016 dann in die Höhe kletterte, hat wohl so niemand erwartet. Bereits am 01.03.2016 notierte sie mit 100,85 Euro erstmals im dreistelligen Bereich. Und am 05.04.2018 übersprang sie mit 204,20 Euro erstmals die 200-Euro-Marke.

Aber es ging weiter unaufhaltsam nach oben mit den Papieren. Ihren absoluten Höchststand erreichten sie am 15.01.2020 mit einem Kurs von 316,05 Euro. Dasselbe gilt natürlich auch für unsere Adidas-Position, die zu diesem Zeitpunkt auf einen Betrag von 101.452,05 Euro angewachsen ist.

Danach gerieten auch die Papiere von Adidas wie fast alle Aktien in den Strudel der Coronakrise. Doch sie haben sich davon schon wieder gut erholt und notieren aktuell bei 279,60 Euro (18.09.2020). Was wäre also bis heute aus den damals investierten 5.000 Euro geworden? Erstaunliche 89.751,60 Euro würde die Position der 321 Adidas-Aktien heute aufweisen.

Ist dies nun schon das Endergebnis? Nein, denn man muss natürlich auch noch die erhaltenen Dividenden mit einbeziehen. Insgesamt floss pro Aktie in der gesamten Haltedauer eine Dividende von 22,94 Euro. Dies bedeutet, dass insgesamt noch eine Gewinnbeteiligung von 7.363,74 Euro hinzugerechnet werden muss. Das Endergebnis beträgt also beachtliche 97.115.34 Euro! Dies entspricht einer Gesamtrendite von 1.842 %.

Fazit

Ich denke, dieses Beispiel zeigt eindrucksvoll, welche Ergebnisse bei einer langen Haltedauer mit Aktien zu erzielen sind. Und wir haben es hier mit einem normalen DAX-Wert zu tun. Andere Wachstumsunternehmen können hier noch ganz andere Erfolge vorweisen. Wie man sieht, kann es sich also durchaus lohnen, seinen Aktien über einen längeren Zeitraum treu zu bleiben. Deshalb besser auch in Krisenzeiten nicht nervös werden und eisern an seinen Investitionsobjekten festhalten.

The post 5.000 Euro vor 20 Jahren in die Adidas-Aktie investiert? So sähe heute das Ergebnis aus! appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Unsere Top Nischenaktie mit Potential zum Technologiestar

Jedes Amazon von morgen fängt mal klein an. Deswegen sind Small Caps so interessant. Unsere Top Small Cap für 2020, von der viele unserer Analysten begeistert sind, bedient einen wichtigen und schnell wachsenden Markt, der in Zeiten von Corona-Präventionen noch wichtiger wird.

Die Zahl an Datenverletzungen und Hacker-Angriffen nimmt immer weiter zu, und sich dagegen zu schützen wird deshalb immer wichtiger. Unsere Top Nischenaktie hilft Firmen bei der Login-Verwaltung und Datensicherheit ihrer Mitarbeiter, egal von wo sie arbeiten.

Das ist besonders wichtig beim Home-Office. Dass hier die Nachfrage enorm ist, zeigt schon das letztjährige Umsatzwachstum von 47 %. In unserem brandneuen Sonderreport nennen wir dir alle Details.

Jetzt hier kostenlos abrufen!

Andre Kulpa besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2020

Autor: Andre Kulpa, Motley Fool beitragender Investmentanalyst

Jetzt den vollständigen Artikel lesen