Wenn wir im Jahr 2020 etwas über den Aktienmarkt gelernt haben, dann, dass er kurzfristig völlig unvorhersehbar ist.

Obwohl der breitere Markt gezeigt hat, dass er langfristig an Wert gewinnt, sind Börsencrashs und -korrekturen weitaus häufiger, als einem vielleicht bewusst ist. Seit 1950 hat der S&P 500 38 Korrekturen von mindestens 10 % erfahren. Das ist eine Korrektur, die im Durchschnitt alle 1,8 Jahre auftritt. Nach der schnellsten Rallye von einem Bärenmarkt auf neue Höchststände ist es durchaus möglich, dass ein weiterer Börsencrash bevorsteht.

Nun muss ein Börsencrash kein unbedingt schlimmes Ereignis sein, auch wenn man ein sehr konservativer Investor ist. Wer auf der Suche nach qualitativ hochwertigen Unternehmen ist, die man während eines Börsencrashs kaufen kann, findet her fünf sichere Aktien.

Bristol Myers Squibb

Eine der konservativsten Möglichkeiten, mit einem Börsencrash umzugehen, ist der Kauf von Aktien aus dem Gesundheitswesen. Niemand weiß, wann er krank wird oder wovon er betroffen sein wird. Daher sollte die Entwicklung der US-Wirtschaft oder des Aktienmarktes keinen Einfluss auf die Nachfrage nach Gesundheitsunternehmen haben.

Meine Wahl ist hier Bristol Myers Squibb (WKN: 850501). Im November 2019 schloss Bristol Myers die Übernahme von Celgene ab und brachte damit den Multiple-Myelom-Blockbuster Revlimid ins Spiel. Seit mehr als einem Jahrzehnt profitiert Revlimid von der Ausweitung der Produktkennzeichnung, der verbesserten Krebsfrüherkennungsdiagnostik, der substanziellen Preisgestaltung und der verlängerten Anwendungsdauer. Es ist auch bis Ende Januar 2026 vor einem Ansturm von Generika-Konkurrenz geschützt. Dies bedeutet, dass der Erwerb von Bristol Myers die kommenden fünf Jahre eine echte Cashcow sein wird.

Bristol Myers Squibb hat zudem andere starke Medikamente im Portfolio. Die Krebs-Immuntherapie Opdivo erzielt einen Jahresumsatz von mehr als 6 Milliarden USD. Und das führende orale Antikoagulans Eliquis, das gemeinsam mit Pfizer entwickelt wurde, erzielt noch bessere Umsätze als Opdivo.

Zudem ist der Cashflow von Bristol Myers Squibb grundsolide und die Dividendenrendite von 3 % wird einen nicht enttäuschen.

AT&T

Eine weitere extrem sichere Aktie für den Crash ist der Telekommunikationsriese AT&T (WKN: A0HL9Z). Als Aktionär kommt mir das Wort „langweilig“ in den Sinn, wenn ich an AT&T denke. Aber das soll nichts heißen. Vielmehr zeugt das von der unaufgeregten Art des Unternehmens, Geld zu verdienen.

Trotz einer relativ niedrigen Wachstumsrate hat AT&T einige wichtige positive Faktoren. Die laufende Einführung der 5G-Infrastruktur stellt das erste Upgrade der Download-Geschwindigkeiten seit etwa einem Jahrzehnt dar. Die Chancen stehen gut, dass Verbraucher und Unternehmen über einen Zeitraum von vielen Jahren ihre Geräte aufrüsten werden. Für AT&T sicherlich eine gute Sache.

AT&T hat vor Kurzem auch seinen Streaming-Dienst HBO Max gestartet, der im ersten Monat etwa 4,1 Millionen Abonnenten gewinnen konnte. Obwohl das Tochterunternehmen DirecTV mit einem stetigen Verlust an Nettoabonnenten zu kämpfen hat, können die Streaming-Optionen von AT&T diese Verluste mehr als ausgleichen.

Letztendlich ist AT&T ein Dividendenaristokrat, der 7,3 % Rendite erwirtschaftet. Bei diesem Zinssatz könnte man sein Investment mit Reinvestitionen in nur knapp zehn Jahren verdoppeln.

NextEra Energy

Güter und Dienstleistungen des Grundbedarfs sind in Zeiten erhöhter Aktienmarktvolatilität fast immer kluge Investitionen. Das macht den größten Stromversorger der USA, NextEra Energy (WKN: A1CZ4H), so attraktiv.

Das Schöne an den Aktien von Stromversorgern ist, dass man genau weiß, worauf man sich einlässt. Die Nachfrage nach Elektrizität bleibt praktisch unverändert, wenn die Wirtschaft und der Aktienmarkt unvorhersehbar sind. Das Wetter hat wohl schlicht mehr Einfluss auf den Stromverbrauch als die Leistung der US-Wirtschaft.

Was NextEra so besonders macht, sind die führenden Investitionen des Unternehmens in erneuerbare Energien. Obwohl diese grünen Energieprojekte nicht billig sind, sind die niedrigen Zinsen der perfekte Zeitpunkt, um die Kapazität des Unternehmens auszubauen. Insgesamt erzeugt kein Stromversorger mehr Kapazität aus Sonnen- oder Windenergie als NextEra.

Darüber hinaus ist der traditionelle (d. h. nicht mit erneuerbarer Energie betriebene) Versorgungsbetrieb von NextEra reguliert. Das heißt, dass man Preiserhöhungen nicht beliebig weitergeben kann, aber auch nicht potenziell volatilen Stromgroßhandelspreisen ausgesetzt ist. Mit NextEra erhalten Investoren eine große Transparenz des Cashflows und dazu noch eine Rendite von 2 %.

Philip Morris International

Solange diese Art von Unternehmen kein automatisches Ausschlusskriterium für einen sind, ist der Tabakkonzern Philip Morris International (WKN: A0NDBJ) eine sichere Aktie.

Während wir Dinge wie Elektrizität, Lebensmittel und Unterkunft oft als Grundbedürfnisse betrachten, haben Rezessionen gezeigt, dass Tabak ebenfalls recht sicher ist. Der Absatz wird normalerweise nicht durch Schwankungen der Wirtschaft gestört.

Der große Bonus, den Anleger erhalten, wenn sie sich bei Philip Morris einkaufen, ist die geografische Vielfalt. Philip Morris ist zwar nicht in den USA tätig, aber in mehr als 180 Ländern auf der ganzen Welt präsent. Das bedeutet, dass es sowohl auf entwickelte Märkte als auch auf Schwellen- und Entwicklungsländer zählen kann.

Abgesehen von der weltweiten Attraktivität des Tabaks bietet Philip Morris International auch das IQOS-Gerät an. Wenn es für das Unternehmen ein Segment gibt, das schnell wächst, dann doch IQOS. In den ersten sechs Monaten des Jahres 2020 stieg das Volumen von Heiztabakgeräten um 33,4 %.

Außerdem lockt hier eine Rendite von 6,4 %. Mit Reinvestitionen wird so der Einsatz in etwas mehr als elf Jahren verdoppelt.

Costco Wholesale

Letztlich haben wir hier noch den Warenhaus-Club Costco Wholesale (WKN: 888351).

Costco bietet ein einzigartiges Shopping-Erlebnis für Verbraucher, unabhängig davon, wie gut oder schlecht sich die Wirtschaft und der Aktienmarkt entwickeln. Da Costco einen Großteil seiner Einkäufe bei Anbietern in großen Mengen tätigt, kann es Waren zu einem günstigeren Stückpreis kaufen. So kann Costco den Wettbewerb unterbieten.

Zudem ist Costco auf dem Mitgliedschaftsmodell aufgebaut. Dank der Gebühren kann Costco die Preise so niedrig halten. So begeistert das Unternehmen neue und bestehende Kunden.

Costco hat in der Vergangenheit hervorragende Arbeit dabei geleistet, seine Kunden zu binden. Das macht die Aktie zu einem klugen Kauf in Zeiten erhöhter Volatilität.

The post 5 sichere Aktien im Falle eines Crashs appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

The Motley Fool besitzt Aktien von Bristol Myers Squibb und empfiehlt Aktien von Costco Wholesale and NextEra Energy. Sean Williams besitzt Aktien von AT&T. Dieser Artikel erschien am 3.10.2020 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Motley Fool Deutschland 2020

Autor: Sean Williams

Jetzt den vollständigen Artikel lesen