Also ich weiß nicht, wie du es machst, aber ich investiere mein Geld lieber in Dividendentitel, als mir von der Bank ein Verwahrentgelt berechnen zu lassen. Wenn du genauso vorgehst, dann bist du, glaube ich, in sehr guter Gesellschaft. Denn immer mehr Anleger bevorzugen bei ihren Investitionen Aktien von Unternehmen, die regelmäßig eine Gewinnausschüttung zahlen.

Und dies ist meines Erachtens auch eine sehr gute Vorgehensweise. Denn über die Jahre ist es nämlich möglich, sich mit den Dividenden kinderleicht einen zusätzlichen passiven Geldfluss zu generieren. Und dieser fließt vom Gewinn des Unternehmens direkt auf das eigene Konto.

Dieser Einkommensstrom kann natürlich umso schneller anschwellen, wenn man auf Konzerne setzt, die ihre Dividende zuverlässig jedes Jahr erhöhen. Und noch besser gelingt dies, wenn schon von Beginn an die Dividendenrendite einen hohen Wert aufweist. So wie bei dem kanadischen Konzern Enbridge (WKN: 885427), bei dem man derzeit mit beiden Eigenschaften verwöhnt wird.

Was macht Enbridge?

Schaut man sich hierzulande die Börsenumsätze an, dann könnte man zu dem Schluss kommen, dass Enbridge bei deutschen Investoren nicht ganz so bekannt ist. Und dies, obwohl die Firma mit Sitz in Calgary in den USA und Kanada das weltweit größte Rohöl- und Flüssigkeiten-Pipeline-System betreibt.

Mit seinem 13.500 km langen Leitungssystem ist Enbridge somit eines der führenden Energielieferunternehmen in Nordamerika. Weiterhin bewegt der Konzern 25 % des in Nordamerika geförderten Rohöls und transportiert auch fast 20 % des in den USA verbrauchten Erdgases. Dies macht ihn immerhin zum drittgrößten Erdgasunternehmen in dieser Region.

In Sachen Dividende ein Aristokrat

Alle Firmen, denen es gelingt, ihre Ausschüttung über 25 Jahre lang kontinuierlich anzuheben, werden in die Riege der sogenannten Dividendenaristokraten aufgenommen. Und Enbridge schaffte es im Jahr 2019, in diesen erlauchten Kreis aufzusteigen.

Mittlerweile zahlt das Energieunternehmen seit 67 Jahren eine Gewinnbeteiligung aus. Und gerade erst im Dezember letzten Jahres wurde die 27. Anhebung in Folge bekannt gegeben. Damit erhalten die Aktionäre am 01.03.2022 mit 0,86 CA-Dollar je Aktie eine um 3 % höhere Quartalsdividende als drei Monate zuvor.

Die letzte Anhebung lag somit allerdings weit unter dem Durchschnitt der letzten 27 Jahre. Denn nach eigenen Angaben betrug die durchschnittliche jährliche Wachstumsrate für diesen langen Zeitraum stolze 10 %. Als Ausgleich dafür bekommt man aber derzeit mit 6,56 % eine äußerst attraktive Dividendenrendite geboten.

Blicken wir auf die Aktie

Man kann feststellen, dass sich die Papiere von Enbridge in den letzten zehn Jahren eher seitwärtsbewegt haben. Dennoch notieren sie aktuell mit 52,47 CA-Dollar (20.01.2022) rund 43 % höher als am 20.01.2012. Und schaut man auf die 1-Jahres-Performance, so kann man hier ein Kursplus von fast 17 % ermitteln.

Werfen wir aber auch noch einen Blick auf die Bewertung der Enbridge-Aktie. Diese liegt mit einem KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) von 17 meiner Meinung nach in einem durchaus noch als moderat zu bezeichnenden Bereich.

Auch wenn es sicherlich Dividendenaktien gibt, die in den letzten zehn Jahren eine bessere Performance gezeigt haben, könnten zwei Dinge für die Enbridge-Papiere sprechen. Da wären zum einen die seit 27 Jahren regelmäßig erfolgten Anhebungen der Ausschüttung.

Und zum anderen ist es natürlich die aktuell recht hohe Dividendenrendite, die die Enbridge-Aktie für Einkommensinvestoren eventuell interessant macht. Wer noch einen Aristokraten für sein Dividendendepot sucht, könnte sich also durchaus einmal etwas näher mit dem kanadischen Energieversorger beschäftigen.

Der Artikel Achtung Investoren: Dieser Aristokrat bietet derzeit über 6 % Dividendenrendite! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Andre Kulpa besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Enbridge.

Motley Fool Deutschland 2022

Autor: Andre Kulpa, Motley Fool beitragender Investmentanalyst (TMFakulpa)


Jetzt den vollständigen Artikel lesen