MÜNCHEN (dpa-AFX) - Reisende Sommerurlauber haben am Wochenende laut ADAC in Deutschland zahlreiche Straßen verstopft: "Den dichten Reiseverkehr merkt man in so gut wie jedem Bundesland. Besonders viele Staus gab es am Wochenende in Bayern und Brandenburg", sagte ein ADAC-Sprecher am Sonntag in München. "Aber auch die Autobahnen, die zur Ostsee hochgehen, waren voll. Die einen fahren rauf, die anderen runter."

Die meisten Staus zählte der ADAC auf den Autobahnen 9 von Berlin nach München, auf der A 3 von Köln bis nach Passau, auf der A 8 von Stuttgart bis nach Salzburg und auf der gesamten A 7, die Deutschland in der Längsrichtung durchläuft.

Von einem "Verkehrschaos" mag der Verkehrsexperte trotz zahlreicher kleinerer und größerer Staus nicht sprechen - "das wäre zu viel".

Auch für die kommenden Wochen kann der Sprecher keine Entwarnung geben: "Die nächsten Wochenenden werden ähnlich. Bald starten Bayern und Baden-Württemberg in die Sommerferien und bei den anderen Bundesländern geht die Rückreise los." Erst ab Mitte August sollen die Blechlawinen auf den Straßen dann peu à peu weniger werden./elr/DP/fba