Mit unserer jüngsten Analyse zu Adesso lagen wir am 4.11. goldrichtig. Der IT-Dienstleister hat die von uns erwartete Jahresendrally aufs Parkett gelegt, seinen Börsenwert seither um fast zwei Drittel gesteigert und mit der Aktie (95,20 Euro; DE000A0Z23Q5) Anfang Dezember erstmals die Marke von 100,00 Euro geknackt. Wer unserer Empfehlung vom 4.9. folgte, musste jedoch zunächst Kursrücksetzer verkraften, liegt jetzt aber dennoch sehr ordentliche 35% im Gewinn.

Und die Chancen, dass die jüngst durch Gewinnmitnahmen etwas ins Stocken geratene Aufwärtsbewegung wieder Fahrt aufnimmt und die Hürde von 100,00 Euro nachhaltig hinter sich lässt, stehen gut. Der Q3-Bericht bestätigte die starken vorläufigen Zahlen für die ersten neun Monate (Umsatz: +17% auf 383,9 Mio. Euro; EBITDA: +63,0% auf 47,1 Mio. Euro).

Die von CEO Michael Kenfenheuer schon zuvor erhöhten Ziele, die einen Umsatz von mehr als 500 Mio. Euro und ein EBITDA zwischen 55 Mio. und 65 Mio. Euro vorsehen, halten wir für realistisch. Auch für 2021 rechnen wir mit zweistelligen Wachstumsraten, die von der am Mittwoch (9.12.) angekündigten Übernahme von zunächst 72% der Anteile am Softwareunternehmen Quanto – der Rest soll bis 2025 folgen – beflügelt werden dürften.

Wir raten daher weiter zum Kauf von Adesso und ziehen den Stopp auf 75,30 Euro hoch.

 

PLATOW Börse 4 Wochen gratis lesen.

Quelle: Platow.de